TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Apple iPad Pro 2020: Hüllen, Cases & Displayschutz

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Speicherlösung USB-Sticks: Spezifikationen, Anschlüsse, Kapazitäten und Preise

Kindersicherung für Steckdosen: von günstig bis super

Ratgeber: Enterprise-WLAN für große Wohnungen, Häuser und Schulen

iPhone 13: So schnell werden die neuen Apple-Smartphones billiger

Bis zu 2600 Euro kostet das iPad Pro 2021. Wer so viel Geld ausgibt, sollte auch in einen guten Schutz investieren. Welche Hüllen und Möglichkeiten für den Display-Schutz sich anbieten, zeigt TechStage.

11 Zoll oder 12,9 Zoll? 128 GByte oder 2 TByte Speicher? Wifi- oder 5G-Modul? Zwei neue iPads mit vielen Konfigurationsmöglichkeiten hat Apple für 2021 vorgestellt. Ab Mitte Mai 2021 können Nutzer die Geräte vorbestellen. Preislich liegen sie zwischen 879 und 2.579 Euro – viel Geld für ein Tablet. Trotzdem sind die Apple-Geräte weiter sehr gefragt. Laut unseres Preisvergleichs belegen schon jetzt drei Ausführungen des neuen iPad Pro die Top 5 der Beliebtheitsskala.

Wer sich ein neues iPad holt, sollte das Luxus-Tablet auch schützen. Denn Reparaturen sind teuer. Bis zu 751 Euro verlangt Apple beispielsweise für den Austausch eines Displays. Und gerade das ist prädestiniert für Macken. TechStage hat sich verschiedene Hüllen, Cases und Möglichkeiten für den Display-Schutz angesehen und zeigt, welches Zubehör in Hinblick auf Schutz und Optik am besten zu den neuen iPads passt. Eine gute Nachricht gleich zu Beginn: Hüllen für die iPad-Pro-Vorjahresmodelle passen auch den neuen Geräten.

Wie schon bei den Vorjahresmodellen bietet Apple seine Smart Folio genannten Flip-Cases für das neue iPad Pro an. Sie schützen die Vorder- und Rückseite und bieten einen Standfuß zum Streaming oder für Videotelefonate. Zwei Grüntöne, Blau, Weiß, Orange, Pink und Schwarz stehen bei der Farbauswahl zur Verfügung. Apple hat den Preis für die Hüllen im Vergleich zum Vorjahr nochmals deutlich angehoben. Für die 11-Zoll-Variante will Apple nun 89 statt 75 Euro UVP und für die 12,9-Zoll-Version 109 statt 105 Euro UVP. Bei der kleineren Ausführung ist der Preis damit um 26 Prozent gestiegen. Immerhin bekommt man die Hüllen im Einzelhandel mit 75 beziehungsweise 92 Euro etwas günstiger.

Dennoch, die Apple Hüllen sind hochwertig verarbeitet und passen optisch perfekt zu den iPads.

Die bisher angebotenen Lederhüllen hat Apple komplett aus dem Sortiment genommen. Schade, wie wir finden.

Wer eine Originalhülle mit Tastatur sucht, kann sich für das iPad Pro 11 das Smart Keyboard Folio für 199 Euro und für das iPad Pro 12.9 das Magic Keyboard für 399 Euro ansehen. Beide Tastaturen dienen in Verbindung mit den mitgelieferten Flip-Cases als Schutzhülle. Das Magic Keyboard für das iPad Pro 11 gibt es für 310 Euro.

Hama, Urban Armor, Otterbox, Spigen, ESR oder Easyacc. Es gibt viele namhafte Drittanbieter für Apple-Zubehör. Wir persönlich empfehlen die Produkte von Spigen, ESR oder Easyacc. Sie sind mit Preisen von 15 bis 30 Euro deutlich günstiger als die originalen Hüllen und in Hinblick auf die Qualität hochwertig. Vor allem Spigen liefert Produkte, die gut eine gesamte iPad-Lebensdauer durchhalten. Produkte von ESR und Easyacc halten gut zwei bis drei Jahre, ehe sie durch ausgeblasste Farben und ausgefranste Ecken optisch nachlassen. Die Cases und Hüllen dieser Hersteller orientieren sich eng an Apple. Die Spigen-Produkte unterscheiden sich in puncto Design deutlich vom Original.

Neben unserem Preisvergleich gibt es eine breite Auswahl an Hüllen von ESR, Spigen und Easyacc auch direkt bei Amazon. Hüllen von Hama und Urban Armor bietet unter anderem Conrad an.

Am Markt tummeln sich noch viele weitere Anbieter von Hüllen und Cases für die neuen iPad-Pro-Modelle. Sie kosten meist unter 10 Euro. Qualitativ können sie nicht mit den Produkten der namhaften Drittanbieter oder von Apple mithalten. Dennoch, wer ein ausgefallenes Design sucht und sich damit zufriedengibt, die Hüllen mangels Qualität nach einem halben Jahr auszutauschen, hat hier eine breite Auswahl. Einige besonders auffällige Produkte haben wir in unserem Preisvergleich zusammengestellt.

Apple verlangt beim iPad Pro 11 für den fachkundigen Display-Tausch 541 und beim iPad Pro 12.9 sogar 751 Euro, wenn man kein Applecare+ abschließt. Wer also sein Display einmal auf den Boden schmeißt und einen Bruch darin hat, muss sehr tief in die Tasche greifen.

Panzerglasfolien vermindern das Bruchrisiko immens und kosten mit rund 17 bis 30 Euro deutlich weniger. Beim Kauf einer solchen Folie sollte man vor allem darauf achten, dass der Anbieter eine Schablone mitliefert. Damit lässt sich das Panzerglas sehr einfach entlang der Konturen anbringen und man vermeidet unschöne Lufteinschlüsse zwischen Folie und Display.

Ab Mitte Mai 2021 sind die neuen iPad-Pro-Modelle verfügbar. Neben dem offiziellen Apple-Shop kann man die Tablets auch bei vielen anderen Händlern erwerben. Unser Preisvergleich zeigt, wo es die Geräte gibt.

Wer sich ein neues iPad Pro holt, sollte ein paar Euro für eine Schutzhülle und Panzerglasfolie zurücklegen. Unsere Empfehlung fällt hier klar auf die Produkte von Drittanbietern wie Spigen, ESR oder Easyacc. Sie sind hochwertig und günstig. Natürlich kann man auch zum originalen Apple-Zubehör greifen. Das ist zwar um ein Vielfaches teurer, passt aber einfach perfekt zu den iPads. Und letztlich ist jeder in Zubehör investierte Euro besser und günstiger als ein Display-Tausch für bis zu 751 Euro.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.