TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Warum man das iPhone X jetzt nicht mehr kaufen sollte

6
von  //  Facebook Twitter Google+

Das Apple iPhone X ist bald ein Jahr alt; in Kürze folgt die nächste Generation. Außerdem gibt es viele Alternativen mit Android. Lohnt sich der Kauf noch?

Vor rund einem Jahr hat Apple seine aktuelle iPhone-Generation vorgestellt. Neben den regulären Modellen iPhone 8 (Testbericht) und iPhone 8 Plus (Testbericht) gab es auch ein „Jubiläums-iPhone“. Einerseits kennzeichnet das iPhone X das 10-jährige Bestehen der erfolgreichen Smartphone-Reihe, anderseits gab der kalifornische Hersteller schon damals einen ersten Einblick, wie künftige Modelle aussehen werden.

Mit einer unverbindlichen Preisempfehlungen von 1149 Euro für die 64-GByte-Variante ist der Kauf kein Schnäppchen. Schon die „normalen“ iPhones zählen nicht zu erschwinglichen Smartphones, wobei sich das ein wenig relativiert hat: Auch Samsung, Huawei & Co. versuchen inzwischen, vierstellige Summen für ihre Topmodelle zu bekommen.

Das iPhone X (Testbericht) mit der kleineren Speichervariante ist ganze 43 Prozent teurer als das vergleichbare iPhone 8 und kostet immerhin noch 26,4 Prozent mehr als das große iPhone 8 Plus mit dergleichen Speichergröße.

Zeitliches Interesse im Verlauf
Bild: Google Zeitliches Interesse im Verlauf.

Das Interesse am iPhone X hat seit der Ankündigung (September 2017) und der Regalverfügbarkeit (Anfang Oktober 2017) abgenommen – das zumindest lässt sich der Grafik des Google-Trends entnehmen. Ein weiterer Extremwert ist lediglich während der Weihnachtszeit im vergangenen Jahr zu sehen. Seitdem stagniert das Interesse, doch nun scheint es wieder zu steigen: Gegenüber Juli haben die Suchanfragen im August wieder zugenommen. Wie kommt das?

In knapp einem Monat wird Apple-Chef Tim Cook auf der Bühne stehen und die nächste Generation der iPhones vorstellen. Das wissen auch Nutzer älterer iPhone-Modelle – und reagieren mit der Frage, ob sich Kauf jetzt lohnen könnte.

Preisentwicklung des iPhone X mit 64 GByte
Bild: Preisvergleich von TechStage Preisentwicklung des iPhone X mit 64 GByte

iPhones sind der Regel wertstabil, sowohl beim Kauf als auch beim Verkauf. Apple möchte heute noch den vollen Preis für das fast ein Jahr alte iPhone X. Wer jedoch vor dem Kauf einen Blick in den Preisvergleich wirft, spart bares Geld. Derzeit liegt das Telefon mit 64 GByte zwischen 929 bis 979 Euro. Das entspricht einer Ersparnis von 15 bis 20 Prozent gegenüber der UVP. Zwischen Mitte und Ende Juli 2018 fiel der Preis zwischenzeitlich sogar auf 779 Euro – das ist 20 Euro günstiger, als würde man das iPhone 8 für 799 Euro bei Apple kaufen. Der Straßenpreis des Modells mit 256 GByte liegt aktuell bei 1075 statt 1319 Euro ein Fünftel weniger. Günstiger werden die iPhones, wenn Apple im September die Nachfolger vorstellt.

Apple iPhone X (64 GByte / grau)

Apple iPhone X (64 GByte / grau)

Apple iPhone X (64 GByte / silber)

Apple iPhone X (64 GByte / silber)

Apple iPhone X (256 GByte / grau)

Apple iPhone X (256 GByte / grau)

Apple iPhone X (256 GByte / silber)

Apple iPhone X (256 GByte / silber)

Seit der Regalverfügbarkeit nutzen zwei TechStage-Redakteure das iPhone X im täglichen Einsatz, sodass wir hier von Erfahrungen aus einem Langzeittest sprechen können. Wer ein Smartphone für mehr als 1000 Euro bar bezahlt, geht damit sicherlich sorgfältig und vorsichtig um. Schon am ersten Tag waren unsere iPhones von Schutzhüllen umwickelt. Welche Cases für das iPhone X gut geeignet sind, haben wir getestet: iPhone X – die besten Hüllen aus Leder, Carbon und Silikon.

Wie sehen die Telefone jetzt aus?

Beide iPhones haben leichte Gebrauchsspuren, aber im Großen und Ganzen ist der Zustand gut. Neuwertig ist lediglich eines der iPhone X: Es wurde während der Garantiezeit ausgetauscht, weil das Display tote Pixel aufwies. Das andere iPhone X hat einen Kratzer im Bildschirm, der während eines Umzugs durch Metallgegenstände verursacht wurde. Große Schäden gab es nicht. Gut zu wissen: Der Rahmen aus Edelstahl beim älteren iPhone X ist komplett frei von Kratzern – selbst nach einigen Monaten ohne Schutzhülle, die bei diesem Modell nach sechs Monaten wieder abgenommen wurde.

Wie schlägt sich der Akku?

Wie bei nahezu allen aktuellen Top-Smartphones ist auch der Akku des iPhone fest verbaut. Je älter der Akku ist, desto geringer ist die verbleibene Restkapazität, beeinflusst auch durch Faktoren wie die Art des Ladens. Bei dem iPhone X, das nicht durch Apple ausgetauscht wurde, liegt die Kapazität noch bei 85 Prozent. Statt zwölf, hält das Telefon nun noch um die zehn Stunden durch.

Muss es denn unbedingt ein iPhone X sein? Warum nicht ein 8er-Modell? Man sollte sich ehrlich fragen, warum es das iPhone X sein muss. Ist es die Optik? Oder doch die Technik, und man möchte das iPhone X wegen des Oled-Displays oder der Face-ID-Kamera zum Entsperren über die Gesichtserkennung?

Um es klar zu sagen: Alle Gründe, sich für das iPhone X zu entscheiden, sind natürlich legitim. Fachlich ist das iPhone 8 aber nicht schlechter als das X: Es läuft die gleiche Software, es laufen die gleichen Apps, und beide Geräte werden wohl gleichlang ihre Updates kriegen.

Und auch die 8er-Modelle haben ihre Vorteile. Wer einen kleineren Formfaktor präferiert oder die längere Akkulaufzeit des Plus-Modells haben möchte, fährt mit dem 8er besser. Auch der Homebutton mit integriertem Fingerabdrucksensor ist für manche Käufer ein Punkt, das iPhone X links liegen zu lassen.

Apple iPhone 8 (64 GByte / grau)

Apple iPhone 8 (64 GByte / grau)

Apple iPhone 8 (64 GByte / silber)

Apple iPhone 8 (64 GByte / silber)

Apple iPhone 8 (64 GByte / rot)

Apple iPhone 8 (64 GByte / rot)

Apple iPhone 8 Plus (64 GByte / grau)

Apple iPhone 8 Plus (64 GByte / grau)

Apple iPhone 8 Plus (64 GByte / silber)

Apple iPhone 8 Plus (64 GByte / silber)

Apple iPhone 8 Plus (64 GByte / rot)

Apple iPhone 8 Plus (64 GByte / rot)

Wer das charakterliche Aussehen des iPhone X mag, jedoch genug von Apples mobilem Betriebssystem iOS hat, findet diverse Alternativen mit Android. Technisch sind diese Smartphones in der Regel besser aufgestellt und kosten weniger. Schon ab 645 Euro gibt es das Galaxy S9 Plus von Samsung (Testbericht). Es ist ein schlankes Smartphones mit starker Kamera und exzellenter Hardware-Ausstattung. Das Design ist zwar nicht identisch, jedoch mindestens genau so gut.

Eines unserer Favoriten, die wir gegenüber dem iPhone X vorziehen würden, ist das Oneplus 6 (Testbericht). Optisch und technisch ist das Android-Smartphone dem Apple-Telefon gleichgestellt und in manchen Punkten, wie der Leistung, sogar überlegen. Das Oneplus 6 geht für 520 Euro über die Ladentheke. Für den Preis muss man allerdings auch Abstriche machen: Drahtloses Laden und Wasserfestigkeit fehlt dem Oneplus.

Wem eine stets aktuelle Software wichtig ist und wer viel Wert auf Kamera und Speicher legt, kann zum Pixel 2 XL von Google greifen. Genau wie beim Galaxy S9+ und dem Oneplus 6 hat auch das Google-Smartphone einen OLED-Bildschirm. Das Pixel 2 XL (Testbericht) läuft als einziges Gerät mit der brandaktuellen Android-Version 9.0 Pie und den neuen Bedienergesten, ähnlich wie auf dem iPhone X. Das Pixel 2 XL gibt es schon ab 585 Euro, der Markt erwartet die nächste Generation allerdings im Oktober – eventuell sollte man auch hier also noch mit dem Kauf warten.

Samsung Galaxy S9 Plus (64 GByte / schwarz)

Samsung Galaxy S9 Plus (64 GByte / schwarz)

Oneplus 6 (64 GByte / schwarz)

Oneplus 6 (64 GByte / schwarz)

Google Pixel 2 XL (64 GByte / schwarz)

Google Pixel 2 XL (64 GByte / schwarz)

Ist es möglich, dass die nächste Generation der iPhones günstiger wird? Eine berechtigte Frage ohne leichte Antwort. Auch wenn Apple nicht über eine eigene Fertigung zur Herstellung der iPhones verfügt, optimiert das Unternehmen durch Lern-, Größen- und Skaleneffekte seine ausgelagerte Produktion. Das iPhone X ist das erste seiner Art, folglich steckt das Wissen auch in der Nachfolgegeneration drin, weshalb der Deckungsbeitrag geringer sein sollte. Ob Apple eine Preisminderung als Strategie verfolgt, steht sicherlich auf einer anderen Powerpoint-Keynote-Folie. Technisch werden die neuen iPhones freilich besser sein, mit einem deutlichen Preisverfall bei neuen iPhones würden wir deshalb aber nicht rechnen.

Das Apple iPhone X ist fast ein Jahr alt, und trotzdem noch eines der teursten und besten Smartphones auf dem Markt. Die Hardware ist immer noch modern und die Kamera zählt nach wie vor zu den besten überhaupt. Wer das Smartphone kaufen möchte, erzielt schon heute eine Ersparnis. In den kommenden Wochen dürfte der Preis zur Einführung des Nachfolgers weiter nach unten gehen.

Alternativ gibt es noch die „Vermächtnis-iPhones“ mit Home-Button, die es so vielleicht bald nicht mehr geben wird. Und wer ein top modernes Smartphone ohne iOS möchte, spart beim Kauf mit Android richtig viel Geld.

Ähnliche Artikel auf TechStage

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige