Smartphones mit Android 10 bis 400 Euro | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Smartphones mit Android 10 bis 400 Euro

von  // 

Android 10 ist seit rund vier Monaten verfügbar, gerade im unteren Preisbereich gibt es aber nur wenige Geräte damit. Wir haben alle Smartphones mit Android 10 bis 400 Euro aufgelistet.

Dass Android ein Update-Problem hat, ist nicht neu. Bestes Beispiel: Android 10. Das Betriebssystem wurde am 3. September 2019 als endgültige Vollversion vorgestellt und direkt mit den aktuellsten Pixel-Phones Pixel 4 und Pixel 4 XL (Testbericht) ausgeliefert. Auch die Google-Phones Pixel 2 , Pixel 2 XL (Testbericht), Pixel 3 (Testbericht) und Pixel 3 XL bekamen das Update direkt. Seitdem könnten eigentlich viele Smartphones mit der neuesten Android-Version ausgestattet werden, doch die Hersteller lassen sich Zeit. Zudem werden zuerst die (ehemaligen) Topmodelle mit einem Update versehen, darunter Modelle wie Samsung Galaxy S10 Plus (Testbericht), Huawei P30 Pro (Testbericht), Xiaomi Mi 9 (Testbericht), Nokia 9 Pureview (Testbericht), Oneplus 7 Pro (Testbericht) oder Honor 20 Pro (Testbericht). Günstigere Modelle werden – wenn überhaupt – erst mit recht großem zeitlichen Abstand versorgt.

Aber es gibt ein paar Modelle, die trotz eines vergleichsweise niedrigen Verkaufspreises lobenswerter Weise schon jetzt von ihren Herstellern mit Updates versorgt worden sind. Wir haben in unserer Auflistung nur Smartphones ab 2018 berücksichtigt – zwar haben inzwischen auch Modelle wie das erste Pixel oder das Pixel XL Updates auf Android 10 erhalten, allerdings sind die Geräte über 3 Jahre alt und somit nicht mehr zu empfehlen. Für das aufgerufene Geld gibt es einfach besseres.

Das günstigste Modell, das via Update bereits Android 10 erhalten hat, ist das Nokia 7.1 (Testbericht). Überraschenderweise ist die Version mit 64 GByte internem Speicher sogar bei manchen Anbietern günstiger, als die Version mit nur 32 GByte – da fällt die Kaufentscheidung nicht schwer. Die Darstellung erfolgt in allen Fällen über ein 5,8 Zoll großes Display mit 2280 × 1080 Pixel, als Antrieb dient ein Snapdragon 636 im zusammenspiel mit 4 GByte RAM. Als Kameras setzt Nokia auf Dual-Betrieb: 12 Megapixel plus 5-Megapixel Zweitsensor, der allerdings nur monochrome Darstellung für bessere Bildschärfe beherrscht. Das Android-One-Smartphone ist aktuell ab 199 Euro zu haben.

Asus hätte vermutlich hierzulande kaum jemand auf dem Schirm gehabt, wenn es um schnelle Updates geht, doch mit dem Zenfone 5Z hat es das asiatische Unternehmen in unsere Auflistung geschafft. Für 100 Euro mehr als das Nokia 7.1 gibt es ein mit 6,2 Zoll größeres Display mit ähnlicher Auflösung, den deutlich stärkeren Prozessor Snapdragon 845 mit 6 GByte RAM und eine Dual-Kamera mit 12 und 8 Megapixel samt Weitwinkel.

Noch ein Nokia ist unter den mit Android 10 Gesegneten: das Nokia 8.1. Auch hier hat es der Hersteller HMD Global dank Android One wieder etwas leichter als andere Anbieter mit modifizierter Nutzeroberfläche. Die Darstellung erfolgt über ein 6,2 Zoll großes Display mit erweiterter Full-HD-Auflösung, als Antrieb setzt das Unternehmen dieses mal auf einen Snapdragon 710. Erneut kommen 4 GByte RAM zum Einsatz. Bei der Kamera hat sich auf dem Papier wenig getan, jetzt gibt es 13 plus 13 Megapixel, die zweite Optik ist aber nur für bessere Tiefenschärfe zuständig. Das Modell mit 64 GByte Speicher ist ab 320 Euro zu haben.

Schlicht, aber stark und schick: Xiaomi Mi 9

Nicht einmal 10 Euro teurer ist das Xiaomi Mi 9 (Testbericht). In der Version mit 64 GByte Speicher kostet das Modell gerade einmal 328 Euro und überzeugt abgesehen vom nicht erweiterbaren internen Speicher mit Spitzen-Hardware wie Snapdragon 855, 6 GByte RAM, 48-Megapixel-Hauptkamera plus Tele- und Weitwinkelobjektiv mit 12 und 16 Megapixel sowie Frontkamera mit 20 Megapixel. Das Display misst 6,4 Zoll und setzt auf OLED-Technologie. Die empfehlenswertere Version mit 128 GByte Speicher kostet ab 368 Euro. Einen Vergleich der verschiednene Mi9-Versionen haben wir in unserer Kaufberatung zum Thema angestellt.

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Nokia 7.1 Dual-SIM 64GB blau

Nokia 7.1

Nokia 8.1 Dual-SIM kupfer

Nokia 8.1

ASUS ZenFone 5Z ZS620KL  64GB/6GB blau

Asus Zenfone 5Z

Xiaomi Mi 9  64GB schwarz

Xiaomi Mi 9

Das Nova 5T von Huawei (Testbericht) ist eines der neuesten Geräte in unserer Auflistung. Das Modell verfügt über den Spitzenchipsatz von Huawei, den Kirin 980, der ein Display mit 6,3 Zoll, erweiterter Full-HD-Auflösung und Loch-Notch befeuert. 6 GByte RAM und 128 GByte interner Speicher (nicht erweiterbar) erlauben Nutzern genügend Freiheit, Fotos knipsen die vier Hauptkameras mit 48, 16, 2 und noch einmal 2 Megapixel. Die Optiken dienen normalen, weitwinkeligen und besonders nahen Aufnahmen, die vierte Optik ist für künstliches Bokeh zuständig. Das Nova 5T gibt es mittlerweile ab 365 Euro.

Ab 366 Euro gibt es das Pixel 3a, die XL-Variante mit größerem Display kostet ab 399 Euro. Als Antrieb dient ein Snapdragon 670 mit 4 GByte RAM, der nicht erweiterbare Speicher ist in den Varianten unter 400 Euro 64 GByte groß. Als Kamera dient bei 3a und XL-Modell eine einzelne Optik mit 12,2 Megapixel, vorn befindet sich eine Selfiecam mit 8 Megapixel. Eine Besonderheit beider Modelle ist der drucksensitive Rahmen, der als zusätzliches Steuerungselement dient. Beim 3a-Modell misst der Screen 5,6 Zoll, beim XL-Modell sind es 6 Zoll. Der Akku ist beim großen Modell leistungsstärker, er bietet hier 3700 mAh statt 3000 mAh.

Das Oneplus-(Top)modell aus 2018, das Oneplus 6, ist derzeit ab rund 389 Euro zu haben und verfügt ebenfalls dank Update inzwischen über Android 10. Käufer erhalten für ihr Geld ein 6,3 Zoll großes OLED-Display, einen Snapdragon 845 samt stolzen 8 GByte RAM und 128 GByte nicht erweiterbaren Speicher. Zwei Kameras sollen auf der Rückseite für schöne Fotos sorgen: Eine Optik mit 16 Megapixel sowie ein Tiefenschärfesensor mit 20 Megapixel. Übrigens: Wem Android 10 nicht zusagt, der kann alternativ auch auf Lineage OS wechseln, für das das Oneplus 6 offiziell unterstützt wird.

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Huawei Nova 5T Dual-SIM schwarz

Huawei Nova 5T

Google Pixel 3a clearly white

Google Pixel 3a

OnePlus 6 128GB glänzend schwarz (5011100386)

Oneplus 6

Google Pixel 3a XL just black

Google Pixel 3a XL

Weitere Angebote im Heise Preisvergleich

Google weiß wohl ganz genau, warum das Unternehmen keine Statistiken mehr veröffentlicht, die die Verteilung der unterschiedlichen Android-Versionen dokumentieren. Die hatten nämlich in der Vergangenheit immer gezeigt, wie fragmentiert das Betriebssystem ist. Grund: Viele ältere Smartphones erhalten keine Updates mehr und bleiben auf veralteten OS-Versionen hängen, während neue Modelle erst viel zu spät die jeweils aktuelle Version erhalten. Da ist es schön zu sehen, dass es immerhin eine Handvoll Geräte gibt, die davon nicht betroffen sind. Ähnliche Themen haben wir hier aufgegriffen: Bis 300 Euro: Diese Tablets haben aktuelles Android und Bestenliste: Smartphones bis 100 Euro mit Android 9.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben