TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Schnäppchen-Check: iPhone XR für unter 600 Euro

von  //   //  Stand:

Mit der Vorstellung der neuen iPhones purzeln die Preise für die Vorgängermodelle. So kostet das iPhone XR erstmals unter 600 Euro. Dieses und weitere Schnäppchen im Check.

Wir vergleichen den Angebotspreis immer mit dem günstigsten Preis anderer Händler und beachten die Preisentwicklung. So fällt sofort auf, wenn ein Händler kurz vor Beginn der Rabattaktion den Preis erhöht, damit die Ermäßigung höher erscheint.

Unter den jeweiligen Abschnitten binden wir einen Preisvergleich ein, der den tatsächlich günstigsten Preis anzeigt und direkt zum Verkäufer führt. Häufig ziehen andere Händler nach und passen ihre Preise den Angebotspreisen an, um höher gelistet zu werden.

Ebay unterbietet den bisherigen Tiefstpreis des iPhone XR mit 64 GByte Speicher. So kostet es in den Farben Schwarz, Rot und Weiß aktuell 598 Euro plus Versand und unterbietet damit erstmals die 600-Euro-Marke. Andere Händler rufen mindestens 650 Euro auf. Auch in der Speicherausstattung mit 128 GByte ist das iPhone XR günstig wie nie. Kostete es bis vor wenigen Tage nie unter 750 Euro, ist es aktuell laut unserem Preisvergleich für 720 Euro zu haben. Mit ein wenig Geduld sollte hier ein Preis unter 700 Euro möglich sein.

Auch die iPhone-XS-Modelle geben im Preis ordentlich nach. Ebenfalls auf Ebay kostet das iPhone XS mit 64 GByte Speicher 829 Euro und das iPhone XS mit 256 GByte 979 Euro. Andere Händler verlangen für das Apple iPhone XS mit 64 GByte Speicher aktuell 950 Euro, die Version mit 256 GByte Speicher kostet 1130 Euro. Für das iPhone XS Max mit 64 GByte müssen Käufer mindestens 1050 Euro auf den Tisch legen, für das Gerät mit 256 GByte Speicher mit 1080 Euro nur unwesentlich mehr.

Zu den Preisen der neuen iPhones haben wir uns im Beitrag Wann die neuen iPhones billiger werden: 11, 11 Pro & 11 Pro Max bereits Gedanken gemacht.

Apple iPhone XR  64GB schwarz

iPhone XR 64 GByte schwarz

Apple iPhone XR 128GB schwarz

iPhone XR 128 GByte schwarz

Apple iPhone XS  64GB grau

iPhone XS 64 GByte grau

Apple iPhone XS 256GB grau

iPhone XS 256 GByte grau

Apple iPhone XS Max  64GB grau

iPhone XS Max 64 GByte grau

Apple iPhone XS Max 256GB grau

iPhone XS Max 256 GByte grau

Wer auf der Suche nach einer günstigen HDD ist, kann heute bei Ebay ein Schnäppchen schießen. So kostet die Seagate Barracuda Compute mit 500 GByte 18 Euro. Andere Händler wollen für die White-Label-Festplatte im 2,5-Zoll-Format mindestens 33 Euro. Als SSD kosten 512 GByte ab 50 Euro, zum Beispiel bei der SATA Silicon Power Ace A55 (51 Euro), der HP S700 (52 Euro) und der Goodram CX400 (51 Euro).

Seagate BarraCuda Compute    500GB, 2.5\

Seagate BarraCuda Compute 500 GByte

Silicon Power Ace A55    512GB, SATA (SP512GBSS3A55S25)

SSD Silicon Power Ace A55

HP S700    500GB, SATA (2DP99AA#ABB)

SSD HP S700 500GB

Goodram CX400    512GB, SATA (SSDPR-CX400-512)

SSD Goodram CX400 512GB

Die Zeiten, einen neuen Fernseher zu kaufen sind gut. Denn nach wie vor sind die Preise im Keller und machen nicht den Anschein, bald wieder anzuziehen. So gibt es aktuell ganze drei UHD-Fernseher mit 50 Zoll unter 300 Euro: den Sharp Aquos LC-50UI7222E (283 Euro), den Jay-tech Atlantis Sound 5.0N UHD Smart (299) und den Medion Life X15080 (300 Euro). Der 50 Zoll große LCD-TV Samsung UE50RU7179 mit UHD, HDR10, HDR10+ und HLG kostet mit 373 Euro etwas mehr.

Wer beim Fernsehen den perfekten Schwarzwert will, sollte zu einem OLED greifen. Nachteil: Geräte mit OLED-Panels sind deutlich teurer. Trotzdem ist ein Gerät bereits unter 1000 Euro zu haben. Der 55 Zoll große OLED-TV Grundig 55 GOB 9990 Fine Arts löst mit UHD auf, bietet einen Triple Tuner, HDR und Smart-Features. Mehr Informationen finden sich in unserer Kaufberatung OLED-Fernseher ab 1000 Euro.

(Kein Produktbild vorhanden)

Sharp Aquos LC-50UI7222E

(Kein Produktbild vorhanden)

Jay-tech Atlantis Sound 5.0N UHD Smart

Medion Life X15080 (MD 31380)

Medion Life X15080

Samsung UE50RU7179

Samsung UE50RU7179

Grundig 55 GOB 9990

OLED Grundig 55 GOB 9990

Die Smartphones von Xiaomi glänzen mit hoher Ausstattung zu vernünftigen Preisen. Sehr gut hat uns das Xiaomi Pocophone F1 (Testbericht) gefallen. Es kostet aktuell 222 Euro und erreicht damit seinen vorläufigen Tiefstpreis. Andere Händler wollen für das Telefon mindestens 306 Euro.

Vor knapp zwei Wochen erlebte das ebenfalls sehr gute und deutlich neuere Xiaomi Mi 9 (Testbericht) einen Preisverfall. Sein Preis liegt in der 128-GByte Version nun nicht mehr bei 420, sondern bei 400 Euro. Zeitweise ist es auch schon für 380 Euro zu haben. Das Xiaomi Mi 9T Pro (Testbericht) ist das neuste Xiaomi-Modell der Mi-Reihe und legt bezüglich seiner Ausstattung nochmal ein Schippe drauf. Dabei ist es nicht mal wirklich teurer. Es kostet aktuell auf Rakuten mit dem Gutscheincode 5AKTION 409 Euro, andere Händler wollen mindestens 425 Euro. Wer sich nicht entscheiden kann, welches aktuelle Mi-Modell für ihn das geeignete ist, dem empfehlen wir unseren Beitrag Kaufberatung: Xiaomi Mi 9 vs Mi 9T vs Mi 9T Pro vs Mi 9SE. Spoiler: Gut sind sie alle.

Xiaomi Pocophone F1  64GB schwarz

Xiaomi Pocophone F1 64 GByte schwarz

Xiaomi Mi 9 128GB schwarz

Xiaomi Mi 9 128GB schwarz

Xiaomi Mi 9T Pro 128GB/6GB carbon black

Xiaomi Mi 9T Pro 128GB/6GB carbon black

Wir planen einen unregelmäßigen Schnäppchen-Newsletter, in welchem wir die Abonnenten über wirklich gute Angebote aus dem Technik- und Gadget-Bereich informieren und vor Fake-Schnäppchen warnen. Sie können sich jetzt schon registrieren.

Ich willige ein, dass mich Heise Medien per E-Mail über die von ihr angebotenen Zeitschriften, Online-Angebote, Produkte des heise Shops, Veranstaltungen und Software-Downloads informiert. Meine Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck genutzt. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an datenservice@heise.de, per Brief an Heise Medien GmbH & Co. KG, Vertrieb & Marketing, Karl-Wiechert-Allee 10, 30625 Hannover oder durch Nutzung des in den E-Mails enthaltenen Abmeldelinks widerrufen. Es gilt die Datenschutzerklärung von Heise Medien.

Wer die Angebote mit dem Preisvergleich überprüft, findet auch diese Woche einige lohnenswerte Schnäppchen. Wirkliche Hammer-Angebote im Bereich Technik und Unterhaltungselektronik sind allerdings Mangelware – diese kommen hoffentlich nächste Woche, wenn die IFA in Berlin startet.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige