Preischeck: Verträge mit Smartphone bis 20 Euro | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Preischeck: Verträge mit Smartphone bis 20 Euro

von  // 

Samsung, Oneplus, Xiaomi oder Nokia – gute Smartphones gibt es mit vielen Tarifen zum Budget-Preis. Wir zeigen, worauf man beim Vertrag achten sollte.

Zwischen 200 und 600 Euro bekommt man mittlerweile richtig hochwertige Smartphones. Das zeigt unter anderem unser Beitrag Testsieger: Die besten Smartphones aus allen Kategorien. Wer sich ein neues Telefon zulegt, braucht dazu aber auch einen Vertrag. Neben guten Prepaid-Tarifen bis 10 Euro (Ratgeber) lohnen sich unter Umständen auch Laufzeitverträge – dann kostet das Smartphone so gut wie gar nichts.

Wir haben uns die beliebtesten Smartphones bis 600 Euro in unserem Preisvergleich angesehen und zeigen passende Tarife dazu. Die Tarife haben jeweils eine Laufzeit von 24 Monaten. Bei der Auswahl haben wir darauf geachtet, dass die einmaligen Gerätekosten gering ausfallen, der monatliche Preis für den Tarif unter 20 Euro liegt und möglichst viel Datenvolumen und sonstige Flatrates enthalten sind. Folgende Smartphones stehen zur Wahl:

Das Galaxy A51 (Testbericht) wird als beliebtestes Smartphone 2020 gehandelt. Auch in unserem Preisvergleich schafft es Stand Juli 2020 den ersten Platz der Zugriffe. Kein Wunder, man bekommt schließlich eine ordentliche Kamera und ein edles Gesamtpaket für unter 300 Euro. In Verbindung mit einem Tarif wird das Smartphone in der 128-GByte-Variante noch günstiger.

Das Samsung Galaxy A51 in Bildern (18 Bilder)

Im Congstar-Allnet-M-Tarif via Preisbörse24 (Telekom-Netz) kostet das Smartphone einmalig 1 Euro, monatlich liegt der Tarif bei 20 Euro. Der Anschlusspreis beträgt rund 15 Euro. Als Gegenleistung gibt es 8 GByte Datenvolumen (max. 25 MBit/s), Telefonie- und SMS-Flat, 10 Euro Gutschrift bei Rufnummernmitnahme und 5 zusätzliche GByte im ersten Monat.

Mit 10 GByte Datenvolumen (max. 21,6 MBit/s) und für ebenfalls 20 Euro im Monat bietet Sparhandy den Otelo-Allnet-Flat Classic-Tarif an (Vodafone-Netz). Hier kostet das Samsung Galaxy A51 einmalig 5 Euro, die Anschlussgebühr beträgt 40 Euro. 10 Euro Gutschrift gibt es zudem bei Rufnummernmitnahme. Den gleichen Tarif findet man auch bei Preisbörse24.

„Das bessere A51“ haben wir das Samsung Galaxy A71 (Testbericht) getauft. Kamera, Performance und Displaygröße – überall geht ein bisschen mehr als beim A51. Dafür kostet das Smartphone auch gut 70 Euro mehr.

Wer das A71 mit Tarif für unter 20 Euro will, muss beim Gerätepreis drauflegen. Dann kostet das Gerät beispielsweise über Preisbörse24 einmalig 120 Euro. Der zugehörige Otelo-Allnet-Flat-Classic-Tarif im Vodafone-Netz bietet 10 GByte Datenvolumen (max. 21,6 MBit/s) sowie Telefonie- und SMS-Flat. 10 Euro Gutschrift gibt es bei Rufnummernmitnahme. Die Anschlussgebühr in Höhe von 40 Euro gibt es nach der App-Aktivierung zurück.

Alle Bilder vom Samsung Galaxy A71 (17 Bilder)

Den gleichen Vertrag, aber mit einem Anschlusspreis von nur 80 Euro, bietet Sparhandy an. Die 40 Euro Anschlussgebühr gibt es hier aber nicht zurück, entsprechend zahlt man effektiv hier ebenfalls einmalig 120 Euro zum Start.

Günstiger wird es, wenn man sich einen Tarif im O2-Netz holt. Beim O2-Blue All-In M mit 12 GByte Datenvolumen (max. 50 MBit/s) mit Allnet- und SMS-Flat liegt der monatliche Preis bei 20 Euro. Das A71 gibt es für einmalig 5 Euro. Dann kommt ebenfalls noch die Anschlussgebühr von 40 Euro drauf.


Das neue Poco F2 Pro (Testbericht) von Xiaomi hat bei uns den Titel „das best Smartphone unter 500 Euro“ erhalten. Technik, Leistung und Preis stimmen hier gut zusammen – und das für 430 Euro in der günstigesten Ausstattungsvariante mit 128 GByte.

Alle Bilder zum Xiaomi Poco F2 Pro aus dem Test (16 Bilder)

Die Beliebtheit des Smartphones hat aber auch einen Nachteil: Bei den Verträgen muss man deutlich tiefer als bei anderen Modellen in die Tasche greifen. So vertreibt Mobilcom-Debitel das Poco F2 Pro mit 256 GByte Speicher für einmalig 100 Euro. Der Telekom-Vertrag Green LTE mit 10 GByte Datenvolumen (max. 21,6 MBit/s) und Telefonie-Flat liegt bei monatlich 37 Euro. Der Anschlusspreis beträgt 40 Euro. Bei anderen Anbietern kommen Kunden nicht wirklich günstiger davon. Zwar findet man das Smartphone auch mal für unter 50 Euro, dann ist aber der monatliche Preis deutlich höher beziehungsweise das Datenvolumen geringer.


Das Redmi Note 9 Pro hat in unserem Testbericht die Gesamtnote 1 erhalten. Lange Akkulaufzeit und starke Performance zählen zu den absoluten Pluspunkten. Ohne Vertrag liegt die 64-GByte-Version bei mindestens 220 Euro, das Smartphone mit 128 GByte Speicher startet bei 250 Euro.

Alle Bilder zum Xiaomi Redmi Note 9 Pro (12 Bilder)

Auf Preisbörse24 liegt die 128-GByte-Variante bei einmalig 50 Euro im Vodafone-Netz von Otelo. Monatlich kostet der Tarif 15 Euro. Das Datenvolumen liegt bei 5 GByte (max. 21,6 MBit/s), Telefonie- und SMS-Flat sind mit dabei. Die Anschlussgebühr von 40 Euro kann man sich nach App-Aktivierung zurückholen, zudem gibt es 10 Euro Gutschrift bei Rufnummernmitnahme.

Im Otelo-Tarif auf Sparhandy liegt das Smartphone bei einmalig 5 Euro. Die monatlichen Kosten belaufen sich auf 20 Euro und der Anschlusspreis liegt bei 40 Euro. 8 GByte Datenvolumen (max. 21,6 MBit/s) sowie Allnet- und SMS-Flat gehören zum Tarif dazu. Einziges Manko: Der Tarif ist nur für Personen bis 27 Jahre zu diesen Konditionen buchbar.

Das Samsung Galaxy S20 und S20 Ultra (Testbericht) sind längst auf dem Markt. Dennoch zählt das ältere S10 zu beliebtesten Smartphones 2020. Die Hardware ist weitestgehend aktuell und Android 10 läuft ebenfalls auf dem Gerät. Entsprechend legt der Käufer auch noch mindestens 500 Euro für das S10 auf den Tisch.

Für 495 Euro weniger, also 5 Euro, wechselt das Smartphone bei Preisbörse24 den Eigentümer. Monatlich liegt der Vertrag bei 37 Euro, inklusive 15 GByte Datenvolumen (max. 500 MBit/s) und Allnet- sowie SMS-Flat im Vodafone-Netz. Den Anschlusspreis von 40 Euro gibt es nach App-Aktivierung des Vertrags zurück.

Wer weniger im Monat zahlen will und mit dem O2-Netz zurechtkommt, sollte sich einen Tarif bei Mediamarkt ansehen. Hier kostet das S10 80 Euro, die monatlichen Kosten liegen bei 25 Euro. 20 GByte-Datenvolumen (max. 225 MBit/s) sowie Allnet- und SMS-Flat sind dabei. Die Anschlussgebühr beträgt 40 Euro.

20-Euro-Tarife mit guten Konditionen sucht man beim ehemaligen Top-Modell hingegen vergeblich.

Gut 227 Euro kostet das Nokia 7.2 (Testbericht) in der 64-GByte-Variante ohne Vertrag. In unserem Testbericht hat es für sein gutes Gesamtpaket mit guter Verarbeitung die Note 2 erhalten.

Im Green-LTE-Vertrag von Vodafone kostet das Smartphone nur 1 Euro bei Mobilcom-Debitel. 6 GByte Datenvolumen (max. 50 MBit/s) und Telefonie-Flat kosten 23 Euro monatlich. Der Anschlusspreis beträgt 40 Euro.

Originalaufnahmen mit dem Nokia 7.2 (6 Bilder)

Hauptkamera

Deutlich attraktiver scheint der Congstar-Allnet-M-Tarif via Preisbörse24 zu sein. Hier kostet das Smartphone einmalig 5 Euro, monatlich liegt der Tarif bei 20 Euro. Der Anschlusspreis beträgt rund 15 Euro. Als Gegenleistung gibt es 8 GByte Datenvolumen (max. 25 MBit/s), Telefonie- und SMS-Flat, 10 Euro Gutschrift bei Rufnummernmitnahme und 5 zusätzliche 5 GByte im ersten Monat.

Das Oneplus 8 ist ein solides Smartphone, das dem deutlich teureren Oneplus 8 Pro (Testbericht), eigentlich nur bei Displaygröße und fehlendem Teleobjektiv nachsteht. Dafür kostet es auch nur 586 statt 850 Euro.

Alle Bilder vom Oneplus 8 Pro (22 Bilder)

In Kombination mit einem Vertrag liegt das Oneplus 8 in der 128-GByte-Version beispielsweise bei 219 Euro Gerätepreis; etwa beim O2-Vertrag auf Sparhandy.de. Hier zahlt man monatlich 30 Euro, 20 GByte LTE (max. 225 MBit/s) und eine Allnet- und SMS-Flat sind inkludiert. Der Anschlusspreis beträgt einmalig 40 Euro.

Wer lieber im Telekom-Netz funkt, findet einen Tarif bei Mobilcom-Debitel via Sparhandy.de. Hier liegt das Oneplus 8 bei 269 Euro, monatlich kostet der Tarif 30 Euro und der Anschlusspreis beträgt 40 Euro – wird nach der ersten SMS an den Anbieter gutgeschrieben. Dafür gibt es 18 GByte LTE (max. 21,6 MBit/s) sowie eine Allnet- und SMS-Flat.

Gute Smartphones sind nicht zwingend teuer. Bereits ab 220 Euro bekommt man etwa ein sehr gutes Xiaomi Redmi Note 9 Pro (Testbericht). Noch günstiger wird es mit Vertrag, hier sparen sich Käufer die Zahlung von höheren Summen auf einen Schlag. Dann wird der Gerätepreis mit den monatlichen Kosten des Tarifs verrechnet, das kann sich lohnen. Dabei sind die Verträge an sich in den meisten Fällen richtig gut, sie bieten mit D-Netz und Datenvolumen jenseits der 10 GByte durchaus attraktive Leistungen.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben