Monatlich kündbare Handy-Tarife bis 10€: Bis 7 GByte gibt's | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Monatlich kündbare Handy-Tarife bis 10€: Bis 7 GByte gibt's

von  // 

Keine Lust auf lange Vertragslaufzeiten? Wir haben 11 monatlich kündbare Tarife für maximal 10 Euro Grundgebühr mit möglichst hohem Datenvolumen recherchiert.

Ein neues Smartphone oder eine zweite SIM-Karte fürs Surfen unterwegs – es gibt viele Gründe für einen monatlich kündbaren Tarif. Wer keine Lust auf die üblichen Verträge mit zwei Jahren Laufzeit hat, ist hier richtig. Unser Fokus: Datenvolumen, Datenvolumen und noch mehr Datenvolumen.

Alle Tarife haben EU-Roaming inklusive, sogar D-Netz-Tarife sind mit dabei. Bei einigen Tarifen ist zudem eine sogenannte Datenautomatik enthalten. Das bedeutet: Ist das Inklusiv-Datenvolumen ausgeschöpft, kann der Provider bis zu dreimal rund 300 MByte à 2 Euro dazubuchen. Das ist vor Vertragsabschluss zu beachten – oder man hat sein Inklusiv-Volumen exakt im Blick.

Update: Nach einem Hinweis unseres Lesers Oliver H. ist der Lidl-Tarif faktisch teurer, da nicht nach Kalendermonat, sondern im Vier-Wochen-Rhytmus abgerechnet wird. Demnach erhöht sich die Monatsgebühr im Schnitt auf 8,70 Euro. Wir haben Lidl um eine Stellungnahme gebeten und werden den Beitrag an dieser Stelle danach entsprechend aktualisieren. Vielen Dank für den Hinweis!

Es gibt sie, monatlich kündbare Tarife mit 7 GByte Datenvolumen. Dazu zählt aktuell der LTE-4+3-Flex-Tarif von Deinhandy im O2-Netz für 10 Euro. Er bietet bis zu 50 MBit/s, eine Telefonie- sowie SMS-Flat. Der Anschlusspreis beträgt 10 Euro, die wandern aber als Gutschrift auf das Kundenkonto.

Ebenfalls 7 GByte (maximal 50 MBit/s, O2-Netz) gibt es bei Handy.de für 10 Euro im Monat. Telefonie- und SMS-Flat ist mit dabei. Der Anschlusspreis beträgt 10 Euro, wenn man seine alte Rufnummer mitnimmt, gibt es wiederum 10 Euro aufs Konto. Im Vergleich zum 5-GByte-Tarif von Handy.de ist der One-Flex-L-Aktionstarif monatlich kündbar.

Den exakt gleichen Tarif findet man auch bei der Drillisch-Marke Premiumsim. 7 GByte (maximal 50 MBit/s, O2-Netz) sowie SMS- und Telefonie-Flat gibt es hier für 10 Euro im Monat. Der Anschlusspreis von 10 Euro wird bei Rufnummernmitnahme ebenfalls dem Konto gutgeschrieben.

Die klassische SIM hat noch nicht ausgedient. Nur wenige Smartphones sind eSIM-fähig.

5 GByte LTE-Datenvolumen mit bis zu 50 MBit/s bietet die Drillisch-Marke Winsim für 8 Euro monatlich. Der Tarif läuft im O2-Netz – Telefonie und SMS-Flat sind mit dabei. Der Anschlusspreis liegt bei 10 Euro, dafür gibt es aber 10 Euro Wechselbonus, wenn man von einem anderen Provider seine Rufnummer mitnimmt.

Den nahezu gleichen Tarif vertreibt auch Mobilcom-Debitel, allerdings für 10 Euro im Monat. Zudem erhält man nur eine maximale Downloadgeschwindigkeit von 21,6 MBit/s und der Anschlusspreis beträgt 20 Euro – kein Top-Angebot.

D-Netz, 3 GByte Datenvolumen und maximal 21 MBit/s im Download bietet Congstar als Prepaid-Allnet-M-Tarif für 10 Euro für vier Wochen an. Eine Telefonie-Flat ist mit dabei, SMS kostet jeweils 9 Cent. Wer Neukunde ist, bekommt zudem 10 Euro Startguthaben und weitere 10 Euro bei Rufnummernmitnahme. Das macht den Anschlusspreis von einmalig 10 Euro wieder schmackhaft.

Ähnliche Leistung, aber noch 2 Euro günstiger und SMS-Flat bietet Lidl im Smart-S-Tarif. Er läuft im Vodafone-Netz und kostet 8 Euro für vier Wochen. Dafür gibt es ebenfalls 3 GByte Datenvolumen mit maximal 21,6 MBit/s im Download. Telefonie- und SMS-Flat sind enthalten. Der Anschlusspreis beträgt 10 Euro und wird in ein 10-Euro-Startguthaben umgewandelt. Zudem erhalten Käufer 25 Euro, wenn sie Ihre Rufnummer von einem anderen Provider mitnehmen.

Ebenfalls für 8 Euro haben Penny und Ja-Mobil (Rewe) einen 3-GByte-Tarif. Hier bekommt man D-Netz und maximal 25 MBit/s sowie eine Telefonie- und SMS-Flat. Abgerechnet wird alle vier Wochen, der Anschlusspreis beträgt rund 10 Euro. Dafür gibt es 10 Euro Starguthaben.

Wer sich überwiegend in Gegenden aufhält, in denen das O2-Netz guten Empfang bietet, bekommt bei der Winsim 3 GByte (maximal 50 MBit/s) Telefonie- und SMS-Flat für 8 Euro im Monat. 10 Euro kostet der Anschlusspreis, dafür macht Winsim eine 10-Euro-Gutschrift bei Rufnummernmitnahme. Startguthaben gibt es hier aber nicht. Weitere Provider wie Aldi-Talk, Premiumsim, Maxxim, Simply oder Smartmobil haben ähnliche Tarife, dafür liegt man beim Anschlusspreis aber bei 13 oder gar 20 Euro.

O2 verkauft den Tarif My Prepaid S für 10 Euro pro vier Wochen. Dafür gibt es mit 3,5 GByte Datenvolumen etwas mehr, aber immerhin mit maximal 225 MBit/s im Download. Auf einen Anschlusspreis verzichtet O2, Telefonie- und SMS-Flat ist mit dabei.

Mehr Datenvolumen gibt es in der LTE-Allnet-Flat von Freenet Mobile für 10 Euro im Monat. Es handelt sich um einen D-Netz-Tarif mit 4 GByte Datenvolumen (maximal 21,6 MBit/s) sowie Telefonie- und SMS-Flat. Der Anschlusspreis beträgt 30 Euro.

Bis 10 Euro gibt es ordentlich Datenvolumen für deutsche Verhältnisse. Sogar bei den Netzbetreibern hat man Auswahl – D-Netz, O2 oder Vodafone stehen zur Auswahl.

Bei den Tarifen muss man im Einzelfall allerdings immer beachten, ob es eine Datenautomatik gibt. Wer damit leben kann oder sein Inklusiv-Volumen im Blick hat, kann bei den Angeboten beruhigt zuschlagen.

Ähnliche Artikel auf TechStage

Einloggen, um Kommentare zu schreiben