TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Micro-SD-Speicherkarten ab 400 GByte für unter 50 Euro

von  // 

Zeitlupen-Videos, hochauflösende 4K-Aufnahmen und RAW-Fotos sind wahre Speicherfresser. Wir zeigen die günstigsten Micro-SD-Speicherkarten mit einer Kapazität ab 400 GByte.

Wer sich nicht sicher ist, welche Klassifikationen eine Speicherkarte mitbringen sollte, findet einige Ratschläge in unserer Kaufberatung: Speicherkarten für 4K-Kameras und Drohnen. Einen konkreten Anhaltspunkt zu der tatsächlichen Lese- und Schreibleistung einiger Speicherkarten findet man in unserem Vergleichstest: fünf Micro-SDXC-Karten ab 200 GByte. Wer stattdessen eine SD-Speicherkarte für seine System- oder Spiegelreflexkamera sucht, sollte sich unseren Artikel schnelle Speicherkarten von Sandisk & Co im Vergleich ansehen.

Wer sich bisher keine Gedanken über den tatsächlichen Speicherbedarf von hochauflösenden Aufnahmen gemacht hat, bekommt in folgender Tabelle einen groben Überblick. Wie viel Daten in der Realität anfallen, hängt neben der Auflösung auch von der maximalen Bildrate und dem genutzten Codec ab. Diese Werte sind entsprechend nur Schätzungen.

Auflösung Codec Ungefährer Speicherbedarf pro Minute Ungefährer Speicherbedarf pro Stunde
1080p bei 24 fps H.264 290-360 MByte 17-21 GByte
RAW 3 GByte 185 GByte
4K bei 24 fps H.264 712 MByte 42 GByte
RAW 8-12 GByte 480-741 GByte

Speicherkarten mit einer Kapazität von 400 GByte sind im Preisvergleich nur von Sandisk zu finden. Die günstigste Karte, die SanDisk Ultra R100, kostet bei der Veröffentlichung dieses Ratgebers knapp unter 50 Euro. Der Preis ist sehr verlockend. Ein Blick in die Preisentwicklung zeigt aber, dass das Modell Ende November letzten Jahres bereits für 42 Euro erhältlich war. Für 1080p-Videos mit einer niedrigen Bildwiederholungsrate ist diese Karte ausreichend. Als günstiger Speicher für Smartphones eignet sich die Karte ebenfalls.

Mit 12 Cent pro Gigabyte ist die SanDisk Ultra R100 sehr günstig – für Videos mit 1080p und 25 fps ist sie ausreichend schnell.

Die schnellere Karte, die Sandisk Extreme R160/W90, kostet derzeit etwa 85 Euro und eignet sich auch für hochauflösende Aufnahmen mit hoher Bildrate. Wir nutzen diesen Kartentyp in unseren Actioncams und Drohnen. Ein Blick auf die Preisverlaufskurve zeigt allerdings, dass es das Modell schon günstiger gab. Vereinzelnd gab es die Micro-SD-Karte bereits für unter 70 Euro. Hier lohnt sich das Stellen eines Preisalarms oder gleich der Griff zum schnelleren Top-Modell Sandisk Extreme R170/W90 für knapp 89 Euro. Die Karte war in der Vergangenheit bestenfalls für 78 Euro erhältlich.

SanDisk Ultra R100 microSDXC 400 GByte

SanDisk Ultra R100 microSDXC 400 GByte

SanDisk Extreme R160/W90 microSDXC 400 GByte

SanDisk Extreme R160/W90 microSDXC 400 GByte

SanDisk Extreme PRO R170/W90 microSDXC 400 GByte

SanDisk Extreme PRO R170/W90 microSDXC 400 GByte

Wegen der etwas höheren Auswahl an erhältlichen Speicherkarten haben wir hier einen zusätzlichen Filter gesetzt. Die Mindest-Geschwindigkeit für Lesen und Schreiben dieser Karten beträgt laut Hersteller mindestens 90 MByte pro Sekunde.

Das Modell PNY Pro Elite R100/W90 mit 512 GByte kostet derzeit 76 Euro. Hier kann man bedenkenlos zuschlagen, der Preis war auch in der Vergangenheit nie signifikant niedriger. Das Modell Evo Plus R100/W90 von Samsung kostet aktuell gut 20 Euro Aufpreis zur PNY. Die Karte war in der Vergangenheit aber bereits ab 75 Euro erhältlich. Auch hier lohnt sich das Stellen eines Preisalarms. Das Modell Samsung Evo Select R95/W90 kostet über 110 Euro. Auch hier ist ein Preisalarm sinnvoll, denn das Modell war bereits für unter 90 Euro erhältlich.

Die schnelle Sandisk Extreme R160/W90 ist mit 136 Euro etwas teurer, aber zumindest bei der Lesegeschwindigkeit deutlich überlegen. Da die Karte nur in der Cybermonday-Woche günstiger war (129 Euro), kann man hier direkt zuschlagen.

Der Mehrpreis für die Extreme Pro R170/W90 lohnt sich aus unserer Sicht nur in Ausnahmefällen. In der Praxis ist auch die langsamere Klasse locker ausreichend für Zeitlupenaufnahmen und 4K-Aufzeichnungen mit Actioncam oder Drohne. Wer sich die schnellste Sandisk kaufen möchte, zahlt derzeit satte 173 Euro. In der Vergangenheit war die Karte nur minimal günstiger (168 Euro) zu bekommen.

PNY Pro Elite R100/W90 microSDXC 512 GByte

PNY Pro Elite R100/W90 microSDXC 512 GByte

Samsung R100/W90 microSDXC EVO Plus [2017] 512 GByte

Samsung R100/W90 microSDXC EVO Plus [2017] 512 GByte

Samsung R95/W90 microSDXC EVO Select 512 GByte

Samsung R95/W90 microSDXC EVO Select 512 GByte

SanDisk Extreme R160/W90 microSDXC 512 GByte

SanDisk Extreme R160/W90 microSDXC 512 GByte

SanDisk Extreme PRO R170/W90 microSDXC 512 GByte

SanDisk Extreme PRO R170/W90 microSDXC 512 GByte

Bei den Speicherriesen ab einer Kapazität von 1 TByte sind derzeit nur die Modelle Sandisk Extreme R160/W90 und Sandisk Extreme Pro R170/W90 gelistet. Diese sind allerdings signifikant teurer als die Karten mit 512 GByte. Der Aufpreis lohnt sich aus unserer Sicht nicht. Hier raten wir deshalb zum Kauf von zwei kleineren Karten.

Das Modell Extreme schlägt derzeit mit satten 374 Euro zu Buche. Auch wenn der Bestpreis von knapp unter 300 Euro nur in der Cybermonday-Woche erreicht wurde, der Preisalarm lohnt sich. Einen Tag vor Erscheinen dieses Artikels lag der Bestpreis noch gut 40 Euro niedriger.

Bei der teuren 1-TByte-Karte lohnt sich das Setzen des Preisalarms. Das Modell gab es schon deutlich günstiger.

Die Extreme Pro belastet das Budget mit 446 Euro. In verschiedenen Verkaufsaktionen war die Speicherkarte schon für unter 400 Euro erhältlich.

SanDisk Extreme R160/W90 microSDXC 1 TByte

SanDisk Extreme R160/W90 microSDXC 1 TByte

 SanDisk Extreme PRO R170/W90 microSDXC 1 TByte

SanDisk Extreme PRO R170/W90 microSDXC 1 TByte

Geht man nach dem Preis pro GByte Speicherkapazität, sind derzeit die Karten mit niedriger Kapazität im Vorteil. Das Beispiel der Sandisk Extreme R160/W90 ergibt folgendes Bild.

Sandisk Extreme R160/W90 Preis pro Karte in € (3.1.2020) Preis pro Gbyte
128 GByte 23,80 19 Cent
256 GByte 59,10
23 Cent
400 GByte 84,79 21 Cent
512 GByte 125,99 26 Cent
1 TByte 373,64 36 Cent

Wer derzeit also in erster Linie auf sein Budget achten muss, ist aktuell noch mit kleinen 128-GByte-Karten am besten beraten. Soll es aber mehr Speicher sein, lohnt sich der Griff zum 400-GByte-Modell. Dieses ist verhältnismäßig etwas günstiger als die 256 Euro Version.

Wer nicht ständig seine Speicherkarte wechseln möchte, bekommt ab 85 Euro sehr interessante Angebote mit einer Kapazität von 400 bis 512 GByte. Die noch günstigeren Karten sind vorzugsweise als Speichererweiterung und für Aufnahmen mit maximal 1080p geeignet. Die großen 1-TByte-Karten sind derzeit einfach noch zu teuer.

Aus eigener Erfahrung lohnt sich für Actioncam und Drohne der Griff zum Markenmodell von Sandisk oder Samsung. Dafür muss es auch nicht immer die schnellste Variante sein. Aus eigener Erfahrung fällt beispielsweise der Unterschied zwischen einer Sandisk Extreme und der Extreme Pro in der Praxis nicht spürbar auf.

Das derzeit vernünftigste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten trotz der gefallenen Preise die Karten mit einer Kapazität von weniger als 400 GByte.

Ähnliche Artikel auf TechStage

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige