Kaufberatung: Wer braucht das Samsung Galaxy S4 Mini? | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Kaufberatung: Wer braucht das Samsung Galaxy S4 Mini?

von  //  Twitter

Die Gerüchte haben es schon längst angekündigt, und seit dieser Woche ist es offiziell: Samsung bringt das Galaxy S4 Mini, was mit seinem 4,3 Zoll großen Display das iPhone 5 spürbar überragt – und so mini gar nicht ist.

Die Idee hinter dem S4 Mini ist so einfach wie genial. Mit dem S4 hat es eigentlich nicht viel zu tun, abgesehen vom Namen. Aber genau dieser wird für fette Verkaufszahlen sorgen, denn "Galaxy S4" hat fast jeder potentielle Handy-Käufer schon einmal gehört. "Das soll ja gut sein", denkt man sich im Laden oder Online-Shop, und "dann wird das S4 Mini ja auch gut sein". Zweifelsfrei ist das S4 Mini kein schlechtes Smartphone, soweit wir das jetzt schon beurteilen können. Aber es wird ebenso zweifelsfrei weder ein Schnäppchen noch ein Geheimtipp sein, sondern Massenware. Es wird genau das Gerät sein, was die meisten Provider in ein paar Monaten zu ihren mittelteuren Tarifen für eine Handvoll Euros in den Markt schleudern werden.

Auch das ist freilich nichts Schlechtes, aber wir stellen uns die Frage: Was sind die Alternativen? Da Samsung noch keinen Preis genannt hat, schätzen wir das S4 auf eine UVP von 400 Euro und gehen davon aus, dass es innerhalb der ersten paar Monate auf einen Straßenpreis von um die 300 Euro fällt. Fürs gleiche Geld gibt es etwas ältere Top-Modelle. Sind die nicht vielleicht der bessere Kauf?

Spannend: Das Galaxy S3 ist preislich deutlich unter 400 Euro gerückt. Preisvergleichsdienste listen es für unter 360 Euro und damit in einem Bereich, in dem wir das S4 Mini vermuten. Sogar die LTE-Version des S3 gibt es inzwischen für unter 400 Euro. Im Vergleich zum S4 Mini bekommen wir fürs Geld eine höhere Display-Auflösung (1280 × 720 statt 960 × 540 Pixel), ein größeres Display (4,8 statt 4,3 Zoll), sowie einen Quad- statt Dual-Core-Prozessor. Außerdem gibt es – zusätzlich zum Speicherkartenslot – beim S3 doppelt so viel internen Speicher.

Technische Daten: Galaxy S4 Mini im Vergleich zu Galaxy S3

Das Nexus 4 gibt es bei Google mit 8 GByte Speicher für 299 Euro, mit 16 GByte für 349 Euro. Der große Haken: Einen Speicherkartenslot hat das Google-Smartphone nicht – man muss sich also schon vor dem Kauf entscheiden, wie viel Speicher nötig ist. Wir empfehlen auf jeden Fall das große Modell.

Nexus-Käufer bekommen auch hier eine höhere Display-Auflösung und einen größeren Bildschirm, aber LCD- statt AMOLED-Panel. Welches man bevorzugt, ist sicherlich Geschmackssache: Man tauscht die höheren Kontraste des AMOLEDs gegen die realistischere Farbdarstellung des LCD. Dazu kommen wieder vier statt zwei Rechenkerne und ein etwas stärkerer Akku. Was es aber auf jeden Fall beim Nexus 4 gibt, sind schnellere Android-Updates als beim S4 Mini. Denn hier liefert Google direkt aus. Bei Samsung müssen neue Versionen erst in Korea um die Samsung-eigene TouchWIZ-Oberfläche ergänzt werden – und diverse weitere Qualitätssicherungsstationen durchlaufen.

Technische Daten: Galaxy S4 Mini im Vergleich zu Nexus 4

Wer ein HTC-Smartphone möchte, tut sich derzeit in diesem Preisbereich etwas schwer. Das aktuelle One ist viel zu teuer, und auch der Vorgänger One X liegt noch deutlich über 400 Euro. Das günstigere One SV fällt schon bei der niedrigeren Display-Auflösung raus. Was bleibt, ist das One S. Ein gutes Smartphone mit Alu-Gehäuse und damit perfekt für Liebhaber hochwertiger Haptik.

Doch die technischen Daten können nicht mehr überzeugen. Lahmerer Prozessor, kein Speicherkartenslot, Frontkamera mit VGA-Auflösung und ein identisches Display-Panel: Da fällt die Wahl nicht schwer. Um so gespannter sind wir auf das HTC One Mini, um das sich diverse Gerüchte ranken – und das ein echter Konkurrent fürs S4 Mini werden könnte.

Technische Daten: Galaxy S4 Mini im Vergleich zu HTC One S

Das Xperia S von Sony ist schon fast ein Geheimtipp. Das Top-Modell von 2012 ist inzwischen für unter 300 Euro zu haben und bietet dafür ein 720p-Display in der gleichen Größe wie das niedriger auflösende AMOLED des S4 Mini. Dazu gibt es mehr Speicher, aber keinen microSD-Slot, und eine 12- statt 8-Megapixel-Kamera.

Zu den Haken gehören die langsamere Dual-Core-CPU, die zudem mit weniger Arbeitsspeicher auskommen muss, und der vergleichsweise schlappe Akku, der noch dazu fest im Unibody-Gehäuse verbaut und nicht austauschbar ist. Doch das Preisleistungsverhältnis ist unschlagbar.

Technische Daten: Galaxy S4 Mini im Vergleich zu Sony Xperia S

Sollte unsere Preisvermutung stimmen, ist das S4 Mini schlicht zu teuer: Für vergleichbar viel oder sogar weniger Geld gibt es Smartphones, die in Teilbereichen eine bessere Ausstattung zu bieten haben. Vor allem schärfere Displays sind kein Problem.

Käufer sollten sich daher nicht von dem Markennamen "Galaxy S4" in die Irre führen lassen. Ganz klar, das S4 ist eine Ikone und gehört mit zu den besten Smartphones, die der Markt derzeit zu bieten hat. Das S4 Mini hat damit aber nicht viel zu tun. Es wird ebenfalls ein tolles Gerät sein, aber hier heißt es ganz besonders: Wer die Wahl hat und das Handy nicht zum vermeintlichen Spottpreis vom Provider bekommt, muss vergleichen. Nur der Preis wird hier über den Erfolg entscheiden.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben