TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Kaufberatung: Welche Hülle für das Galaxy Note 8 kaufen?

von  //  Facebook Twitter Google+

Hüllen sind nicht sexy, aber vor allem bei teuren Smartphones ein Must-Have – zu groß ist der Ärger bei einem Kratzer oder Sprung. Wir zeigen in diesem Artikel eine Auswahl an Hüllen für das Samsung Galaxy Note 8.

Wer sein Smartphone immer vorsichtig behandelt und es nicht unnötig riskanten Situationen aussetzt, dem reicht ein verhältnismäßig geringer Schutz. Entsprechende Hüllen sind transparent und möglichst dünn. So bleibt der optische Eindruck des Note 8 am besten erhalten.

Ein gutes Beispiel einer solch alltagstauglichen und unauffälligen Hülle ist das Samsung Clear Cover. Der durchsichtige Überzieher fällt erst auf den zweiten Blick auf und schützt vor allem die Rückseite. Der Bildschirm ist zumindest ein bisschen geschützt, da er an den Rändern leicht übersteht. Das Ablegen auf dem Display führt so nicht gleich zu Kratzern, gegen Sturzschäden hilft diese Art Hülle allerdings nur minimal.

Auch die Hülle Liamoo in der Slim-Version fällt kaum auf. Zwar ist dieses Case nicht durchsichtig, aber das Design des Note 8 bleibt durch die geringe Materialstärke nahezu erhalten. Allerdings schützt auch diese Hülle eher vor Kratzern als vor Sturzschäden.

Samsung EF-QN950CT Clear Cover für Galaxy Note 8 transparent

Clear Cover

(Kein Produktbild vorhanden)

Liamoo Slim

Wem es wichtiger ist, sein Smartphone auch gegen Stürze zu sichern, der braucht massiveren Schutz – der natürlich auffälliger ist. Die Designs entsrechender Produkte sind sehr vielfältig und werten die optische Erscheinung des Note 8 zum Teil sogar noch auf.

Auch für Fans von Carbon-Optik gibt es die passende Hülle.

Ein Kandidat dieser Kategorie ist die Schutzhülle von VRS Design. Die Kombination aus einer harten Polycarbonat-Rückseite und einem Rahmen aus flexiblem Kunststoff bietet trotz der geringen Größe ausreichend Schutz gegen Stürze aus geringer Höhe.

Wer es etwas dezenter haben will, sollte sich das Alcantara Cover für das Note 8 ansehen. Das Snap-on-Cover besticht durch die edle Alcantara-Rückseite und bietet ebenfalls Schutz gegen Kratzer oder leichte Stürze. Der Hersteller der in verschiedenen Farben erhältlichen Hülle wirbt allerdings explizit mit dem Schutz für Rückseite und Rahmen; das Display wird nicht erwähnt.

Etwas moderner, aber nicht weniger elegant ist der Rugged-Armor von Spigen. Die Hülle aus flexiblem Kunststoff kommt mit zwei Einlagen im Carbonlook beim Kunden an. Der Hersteller wirbt mit Schutz vor Stürzen und Stößen. In wie weit das Display geschützt ist, lässt sich anhand der Produktbilder leider nicht einschätzen.

(Kein Produktbild vorhanden)

VRS Design Case

Samsung EF-XN950AB Alcantara Cover für Galaxy Note 8 schwarz

Alcantara Cover

Spigen Rugged Armor für Samsung Galaxy Note 8 schwarz (587CS22061)

Rugged Armor

Wer seinem Smartphone eine Hülle verpasst, der kann sich neben der reinen Schutzfunktion bei vielen Cases auch über kleine Extras freuen.

Das Clear View Standing Cover beispielsweise schützt Rahmen, Rückseite und Display und dient zeitgleich als mobiler Aufsteller für unser Smartphone. Wer gerne bei Amazon, Netflix und Co. Filme ansieht, wird sich über dieses kleine Extra freuen. Die Vorderseite des Flipcases ist außerdem teiltransparent: Auch bei geschlossenem Deckel ist das Display so noch erkennbar.

Flipcases mit halbtransparentem Cover ermöglichen auch im geschlossen Zustand den Blick auf`s Display.

Wer keine Aufstellfunktion braucht, aber eine Hülle im Flip-Design sucht, der sollte sich das LED View Cover für das Note 8 ansehen. Auch dieses Case bietet Rundumschutz und verfügt über einen teiltransparenten Displayschutz. Zusätzlich ist im Inneren noch Platz für eine Kreditkarte oder Ähnliches.

Aufklapp-Hüllen sind allerdings nicht jedermanns Sache. Wer sein Note 8 trotzdem schützen will und die Aufstellfunktion gut findet, der sollte sich das Protective Standing Cover von Samsung genauer ansehen. Die Hülle ist in blau und schwarz erhältlich und bietet neben Schutz auch die praktische Aufstellfunktion.

Die Hülle Damda Glide von VRS Design ist zwar etwas dicker, bietet neben der reinen Schutzfunktion aber noch Platz für Kreditkarten. Die Karten sind dabei in einem Fach auf der Rückseite untergebracht und durch eine Klappe geschützt. Wer sowieso bargeldlos bezahlt, sollte sich dieses Case auf jeden Fall ansehen. Die Kombination aus harter Kunststoff-Rückseite und flexibler Umrahmung schutzt das Smartphone, laut Hersteller, auch bei Stürzen aus über zwei Metern Höhe.

Samsung EF-ZN950CB Clear View Standing Cover für Galaxy Note 8 schwarz

Clear View Standing

Samsung EF-NN950PB LED View Cover für Galaxy Note 8 schwarz

LED View

Samsung EF-RN950CB Protective Standing Cover für Galaxy Note 8 schwarz

Protective Standing

VRS Design Damda Glide für Samsung Galaxy Note 8 schwarz (VRSGN8-DGLDS)

Damda Glide VRS

Wer wirklich sicher gehen will, der sollte sich beispielsweise die Hülle Speck Presidio Grip ansehen. Die auffällige, flexible Hülle ist in verschiedenen Farben erhältlich und schützt das Smartphone, laut Hersteller, bis zu einer Fallhöhe von 3 Metern.

Auch der Outdoor Rugged Armor von MoKo gehört zu den widerstandsfähigsten Hüllen für das Note 8. Neben einer Standfunktion verfügt das optisch auffällige Modell auch über einen integrierten Gürtelclip.

Speck Presidio Grip für Samsung Galaxy Note 8 schwarz (103787-1050)

Speck Presidio Grip

(Kein Produktbild vorhanden)

Outdoor Rugged Armor

Test: Samsung Galaxy Note 8 – das beste Note aller Zeiten

VRS Design Crystal Bumper Series

Das Case aus der Crystal Bumper Series von VRS Design schützt das Galaxy Note 8 von allen Seiten. Es ist in sechs verschiedenen Farben erhältlich, wobei lediglich der Polycarbonat-Rahmen bunt ist. Der Rest ist durchsichtig. Der Bumper hat ein Gewicht von rund 40 Gramm. Das Aufziehen klappt schnell und unkompliziert.

Das Besondere bei dieser Hülle ist seine Mischung: Der Rahmen ist hart und absorbiert Stöße, während der Polyurethanekörper weich und flexible gehalten ist.

Für den Crystal Bumper Series sind 13 Euro gut angelegt.

VRS Design Layered Dandy Series

Von VRS Design gibt es auch zwei sehr edle Schutzhüllen in Echtleder-Optik. Tatsächlich handelt es sich dabei um Kunstleder, für das Geld darf man auch nicht allzu viel erwarten. Die Hülle Layered Dandy Series gibt es in Braun oder Schwarz, mit unserem schwarzen Galaxy Note 8 passt beides.

Das Case ist 65 Gramm schwer und nimmt in drei Steckplätzen Karten auf – Ausweise oder Kreditkarten beispielsweise. Eine Magnetschnalle dient als Verschluss.

Das Layered Dandy Series passt nicht optimal auf das Galaxy Note 8. Dies war sowohl beim schwarzen als auch beim brauen Modell festzustellen. Der Schutz ist trotzdem vorhanden, da das Telefon eingebettet wird. Das faltbare Notiz-Case liegt bei 15 Euro.

VRS Design Layered Dandy für Samsung Galaxy Note 8 schwarz (VRSGN8-LDDBK)

VRS Design Layered Dandy Series (Schwarz)

VRS Design Layered Dandy für Samsung Galaxy Note 8 braun (VRSGN8-LDDCE)

VRS Design Layered Dandy Series (Braun)

VRS Design High Pro Shield Series

Eines der Schutzhüllen, die uns am meisten für das Samsung Galaxy Note 8 gefallen hat, nennt sich High Pro Shield Series. Das liegt einerseits an der Optik, anderseits an der funktionalem Seite des Cases. Von einem simplen Schwarz über Silber bis zu Violett ist alles dabei.

Die Hüllen sind MIL-STD 810G-516.6 zertifiziert und sollen Stöße und Stürze aushalten. Im Test hat das Galaxy Note 8 mehrere freie Fälle aus einer Höhe von 2 Metern überstanden.

Gut gefallen haben uns die knackigen Druckpunkte des Cases. Sie können gut ertastet werden. Das High Pro Shield liegt bei 14 Euro.

Speck Presidio Clear

Für das Samsung Galaxy Note 8 bietet der Zubehör-Spezialist Speck seine Premium-Hülle Presidio Clear an. Die Schutzhülle kommt im Klarglasdesign daher und lässt sich ohne große Mühe aufziehen. Gut gefallen hat uns die Stoßfestigkeit des Cases, auch wenn das Smartphone dadurch signifikant dicker und breiter wird.

Alle Knöpfe lassen sich tadellos drücken, bis auf den Bixby-Knopf auf der linken Seite, der sich etwas schwammig betätigen lässt (und den eh niemand braucht). Der offizielle Preis der Hülle liegt bei vollkommen überteuerten 45 US-Dollar. In den gängigen Onlineshops gibt es die Presidio Clear schon ab 15 Euro, damit eine Kaufempfehlung.

Die Schutzhülle Juice Pack des Zubehörherstellers Mophie ist die teuerste in unserem Vergleichstest. Für den Preis von 99 Euro gibt es aber auch eine ordentliche Gegenleistung. Obwohl das Galaxy Note 8 selbst eine drahtlose Ladefunktion bietet, kommt die Hülle mit einer eigenen, integrierten Induktionsspule. Bei einer Dicke von 17 Millimetern ist das auch notwendig.

Mophie Juice Pack

Neben einer ausgezeichneten Schutzfunktion mit erhöhten Kanten und hervorragendem Grip verfügt die Mophie-Hülle auch über einen eingebauten Akku mit einer Nennladung von 2950 mAh. Der Strom lässt sich beim Verbinden abrufen. Die Hülle und das Telefon lassen sich kabelgebunden über den Stecker USB Type C aufladen oder eben drahtlos. Letzteres dauert länger, weil zeitlich der Akku des Galaxy Note 8 aufladen wird, als auch der Zusatzakku der Juice-Pack-Hülle.

Der Zugang zu der 3,5-mm-Klinke ist gegeben, allerdings kann es bei Steckern mit dickerem Gehäuse zu Problemen kommen. Um den S-Pen zu entnehmen, muss der Nutzer eine Klappe öffnen, das kann auf Dauer nervig sein.

Die Verarbeitung der Mophie-Schutzhülle ist großartig. Die Oberfläche ist mattschwarz und gummiert, weshalb sie stark anfällig für fettige Fingerabdrücke ist. Das Case passt wie angegossen. Mit einem Eigengewicht von 112g wiegen Telefon und Hülle zusammen 307 Gramm. Leicht und handlich wird es nach dem Aufziehen nicht mehr, aber das Galaxy Note 8 ist auch selbst nicht kompakt.

Rhinoshield CrashGuard für Samsung Galaxy Note 8

Von RhinoShield gibt es einen klassischen, aber qualitativ hochwertigen, Bumper für das Galaxy Note 8. Der schwarze CrashGuard fließt um das Telefon herum und schützt es vor Fällen von einer Höhe von bis zu 3 Metern.

Für den Kauf spricht das schlanke Profil. Dafür ist das Auf- und Abziehen nicht einfach. Durch den Einsatz eines Bumpers ist der Griff fester. Mit einem Preis von rund 25 Euro ist der CrashGuard nicht gerade günstig.

Wer sein Note 8 vernünftig schützt, hat länger Freude daran. Welche Art von Hülle das Richtige ist, muss jeder selbst entscheiden. Wer ein schlankes unauffälliges Design vorzieht, muss sich im Klaren sein, dass dies zu Lasten der Belastbarkeit geht. Zudem sollte man sich im Vorfeld überlegen, ob Standfunktion oder Kreditkartenfach überhaupt notwendig sind.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige