TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Kaufberatung: Smartphones mit Dual-SIM und Micro-SD

4
von  //   //  Stand:

Telefonieren und Surfen über zwei SIM-Karten und gleichzeitig den Speicher erweitern? Das klappt. Welche Smartphones diese Funktionen unterstützen und worauf beim Kauf zu achten ist, verrät dieser Ratgeber.

Es ist noch gar nicht so lang her, dass Dual-SIM-Smartphones in Deutschland eine Rarität waren. Handys mit zwei Steckplätzen für SIM-Karten waren auch deshalb so selten, weil Netzbetreiber lieber Geräte mit nur einer SIM verkauft haben. Inzwischen ist Dual SIM aber weit verbreitet – allerdings ist es bei vielen Smartphones so, dass der Platz für die zweite SIM ein sogenannter Hybrid-Slot ist: er nimmt entweder eine SIM-Karte oder eine MicroSD-Karte als Speichererweiterung auf.

Nutzer müssen sich deshalb oft entscheiden, ob sie eine Speichererweiterung oder eine zweite SIM-Karte nutzen wollen. Doch es gibt auch Smartphones, die können beides: Sie haben neben den zwei SIM-Slots einen dritten Steckplatz für die Speicherkarte. Wer darauf Wert legt, muss beim Kauf genau hinsehen. Wir haben das aktuelle Marktangebot durchforstet und führen in dieser Übersicht aktuelle Geräte verschiedener Hersteller auf, die mit mindestens Android 8 Oreo ausgestattet sind und nicht mehr als 300 Euro kosten.

Welche Speicherkarte die beste für Android ist, hat TechStage ausführlich getestet: Kaufberatung & Test: Welche Micro-SD-Karte für Android?

Samsung Galaxy A6+
Samsung Galaxy A6+

Die allermeisten Smartphones haben mittlerweile echtes Dual SIM mit Dual-Standby an, das heißt aktives 4G auf beiden Steckplätzen. In seltenen Fällen ist der zweite Slot auf 3G beschränkt. Auch hier lohnt sich also eine genauer Blick aufs Kleingedruckte. Es ist eine Anwendungsfrage: Möchte man Dual-SIM nutzen, weil man eine SIM-Karte für Daten und die andere für Sprache hat, dann reichen auch 4G/3G respektive 4G/2G aus. Gleiches gilt, wenn man viel in anderen Ländern unterwegs ist und das Telefonieren im Vordergrund steht.

Der wohl bekannteste Anwenderfall ist, die private und die berufliche SIM-Karte in einem Smartphone zu kombinieren und so nicht zwei Geräte mitführen zu müssen. Der Anwender ist auf beiden Rufnummern gleichzeitig erreichbar, ohne dass er physisch die Karten wechseln oder im System etwas umstellen muss. Beim Ausführen eines Telefonats fragt ihn das Smartphone, über welche Nummer er seinen Anruf tätigen möchte. Die Integration von Dual-SIM ist mittlerweile einfach gelöst und intuitiv in der Bedienung.

Einen guten und günstigen Einstieg in diese Welt ermöglicht das chinesische Unternehmen Xiaomi mit seinen drei Smartphones Mi A2 Lite, Redmi 6 und Redmi S2. Alle drei Geräte gibt es sowohl mit 32, als auch 64 GByte Speicher, außerdem schwankt die RAM-Größe zwischen 3 und 4 GByte.

Der kleine Bruder des kürzlich getesteten Xiaomi Mi A2 (Testbericht) speist zwei SIM-Karten und eine Micro-SD, trotz des Speichers von bis zu 64 GByte. Ein essenzieller Vorteil des Mi A2 Lite ist das Betriebssystem: Android One. Der Käufer bekommt über zwei Jahre hinweg Upgrades – bei Updates sind es sogar drei Jahre. Somit ist das Telefon ziemlich nachhaltig und für die Zukunft gerüstet. Für wenig Geld ab 155 Euro macht man kaum hier etwas falsch, zumal sich die restlichen Spezifikationen gar nicht so schlecht anhören: 4000 mAh Akku, 5,84 Zoll großer Bildschirm und WLAN mit n-Standard.

Xiaomi Mi A2 Lite – 32 GByte

Xiaomi Mi A2 Lite – 32 GByte

Xiaomi Redmi 6 – 32 GByte

Xiaomi Redmi 6 – 32 GByte

– Weitere Xiaomi-Smartphones mit Dual-SIM und Speicherweiterung –

Mit seinen Dutzenden Smartphones bietet Samsung eine breite Auswahl an Geräten mit einem Dreifach-Slot an. Ein empfehlenswerter Preispunkt ist das Galaxy J5 Duo ab 140 Euro. Das Telefon hat einen 5,2 Zoll großen Oled-Bildschirm mit HD-Auflösung. Mit 2 GByte RAM und Micro-USB-Anschluss ist man allerdings nicht ganz so zeitgemäß aufgestellt. Für Surfen im Web und etwas Kommunikation reicht das aus. Etwas mehr Arbeitsspeicher mit größerem Oled-Display und leicht höherer Auflösung bietet das Galaxy A6 (Testbericht). Im Test zeigten sich die Verarbeitung und die Kamera als Stärken. Wer dann schon mindestens eine Dualkamera in seinem Samsung-Smartphone möchte, greift beispielsweise zum Galaxy A6+ (Testbericht) für rund 215 Euro. Die Plus-Variante des A6ers ist ziemlich gut verarbeitet, hat ein helles und hochauflösendes Display und schießt Bilder mit einer Tiefenschärfe.

Ein echtes Schnäppchen machen Käufer mit dem Samsung Galaxy A8 (Testbericht). Ursprünglich für 450 Euro angeboten, gibt es das Telefon heute schon ab 250 Euro. Dafür bietet es ein exzellentes Oled-Display, starke Hardware und ist zudem noch IP68-zertifziert. Im Test hinterließ das Galaxy A8 einen äußerst positiven Eindruck – größte Kritik damals war der hohe Preis und die Kamera mit einer Linse.

Samsung Galaxy J5 Duo

Samsung Galaxy J5 Duo

Samsung Galaxy A8

Samsung Galaxy A8

Samsung Galaxy A8
Samsung Galaxy A8

– Weitere Samsung-Smartphones mit Dual-SIM und Speicherweiterung –

Mit dem Honor 8X (Testbericht) kombiniert die gleichnamige Huawei-Tochter ein modernes Design mit starker Hardware. Das Gerät hat ein 6,5 Zoll (ca. 17 cm) großes Display mit einer Einkerbung. Es ist hochauflösend und hat schmale Ränder an den Seiten. Somit nimmt das Telefon etwas kompaktere Maße an. Das Telefon mit Dualkamera, 4 GByte RAM und einem Glasgehäuse gibt es wahlweise mit 64 oder 128 GByte. Im Test konnten das helle Display und die lange Akkulaufzeit überzeugen. Kritisiert wurden die Software mit viel Werbung sowie der alte Micro-USB-Anschluss.

Honor 8X – 64 GByte

Honor 8X – 64 GByte

Honor 8X – 128 GByte

Honor 8X – 128 GByte

– Weitere Honor-Smartphones mit Dual-SIM und Speicherweiterung –

Obwohl Lenovos Mobilfunktochter Motorola kurz vor der Einführung der siebten Generation der G-Reihe ist, lohnt sich ein Blick auf das Motorola Moto G6 (Testbericht) sowie Motorola G6 Plus (Testbericht). Im Test haben beide Kandidaten außerordentlich gut abgeschnitten und lieferten ein starkes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Telefone unterscheiden sich voneinander kaum: 5,9 und 5,7 Zoll großes Display, 4 und 3 GByte RAM. Außerdem ist der Akku unterschiedlich groß. Alles in allem ist die Verarbeitung hervorragend.

Motorola Moto G6 – 32 GByte

Motorola Moto G6 – 32 GByte

Motorola Moto G6 Plus – 64 GByte

Motorola Moto G6 Plus – 64 GByte

Motorola Moto G6
Motorola Moto G6

– Weitere Motorola-Smartphones mit Dual-SIM und Speicherweiterung –

Bei den China-Marken sticht am meisten Cubot hervor. Andere Hersteller, wie Doogee oder Umidigi, bieten zwar ein ähnliches Setup an, doch mit älteren Betriebssystemversionen wie Android 7.0 Nougat erfüllen sie nicht ganz den hier gesetzten Anforderungen. Mit einem Preis von knapp 60 Euro zählt das Cubot J3 zu den günstigsten Modellen in dieser Kaufberatung. Es hat einen 5 Zoll großen Bildschirm, 1 GByte RAM, 16 GByte Speicher und Android Go als Betriebssystem. Einen größeren Bildschirm (um 0,5 Zoll) mit höherer Auflösung, leistungsstärkerer Hardware und Dualkamera gibt es schon für etwa 80 Euro mit dem Cubot R11.

Cubot J3

Cubot J3

Cubot R11

Cubot R11

– Weitere Cubot-Smartphones mit Dual-SIM und Speicherweiterung –

Ähnlich wie Cubot bietet auch Alcatel ein Smartphone mit Android Go an: Das Alcatel 1 kommt mit einem 5 Zoll großen Bildschirm, 1 GByte RAM und 8 GByte Speicher. Hier ist die Erweiterung durch eine Micro-SD-Karte nicht nur empfehlenswert, sondern ein Muss – sonst kommt man nicht weiter. Das Alcatel 3V hat ein 6-Zoll-Display mit 1080p-Auflösung und eine 12-Megapixel-Kamera, es kostet mit 120 Euro fast doppelt so viel, wie das Alcatel 1.

Alcatel 1

Alcatel 1

Alcatel 3V

Alcatel 3V

Der Preisvergleich gibt mehr als 123 Angebote für Smartphones her, die sowohl zwei SIM-Karten aufnehmen, als auch eine Speicherkarte beherbergen. Zählt man noch die Variationen dazu, wie Speicher- und RAM-Größe sowie Farbauswahl, dann steigt die Auswahl auf 188 Geräte. Zu unseren persönlichen Favoriten zählen das Samsung Galaxy A8 sowie das Honor 8X. Aber auch das Mi A2 Lite von Xiaomi ist eine sichere Hausnummer, wenn man nicht gerade grafisch aufwendige Spiele wiedergeben möchte.

Haben wir ein wichtiges Gerät übersehen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige