TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Kaufberatung: Smarte Türklingeln mit Video und VoIP

2
von  // 

Smarte Türklingeln zum Nachrüsten machen das Heim dank Video sicherer und auch bequemer. Doch die Auswahl ist riesig. Diese Kaufberatung stellt die wichtigsten Lösungen vor.

Smarte Türklingeln sind praktische Helfer um das eigene Zuhause smarter, bequemer und letztendlich auch sicherer zu machen. Sie ersetzen Gegensprechanlage sowie Türspion und bringen die Klingel mit Video und Audio auf das Smartphone und damit immer genau dorthin, wo man sich gerade befindet. Im Idealfall kann der Bewohner zum Beispiel dem Postboten über VoIP Anweisungen geben, wo er das Päckchen hinterlegen soll.

Einige Systeme zeichnen nach dem Klingeln Audio und Video auf und speichern es für eine gewisse Zeit entweder lokal oder in der Cloud. Auch eine Kopplung mit einem smarten Türschloss (Kaufberatung: sichere Smartlocks für die Haustür) ist denkbar, um zum Beispiel die Reinigungskraft per Remote ins Haus zu lassen. Für einen erhöhten Sicherheitsaspekt sind einige der Systeme mit weiteren Kameras koppelbar.

Mittlerweile bieten Hersteller eine breite Auswahl an smarten Türklingeln zum Nachrüsten für jeden Geldbeutel an. Die günstigsten fangen bei 15 Euro an und verdienen kaum das Prädikat „smart“. WLAN-Klingeln mit Cloud-Anbindung, VoIP-Gegensprechanlage, Kamera und App befinden sich im finanziellen Mittelfeld und fangen bei etwa 150 Euro an. Ein gutes Beispiel dafür ist die Ring Video Doorbell 2 (Testbericht). Nach oben ist die Skala – wie so häufig – offen. Etwa 2200 Euro kostet die fest verdrahtete Doorbird Video-Türsprechanlage D21DKV.Dafür ist sie dann auch für Mehrfamilienhäuser mit bis zu 100 Bewohnern geeignet.

Funkklingeln sind die einfachste und günstigste Möglichkeit, eine drahtlose Türklingel nachzurüsten. Dies kann zum Beispiel hilfreich sein, wenn die existierende Klingel nicht in Keller oder Dachboden zu hören ist. Denkbar ist der Einsatz auch in der Pflegehilfe für ältere Menschen oder Patienten. Die Reichweite liegt üblicherweise bei 150 bis 300 Meter. Hindernisse wie Mauern verringern sie.

Funkklingeln bestehen üblicherweise aus einem Sender mit Klingeltaster, der zum Beispiel vor die Tür geklebt oder geschraubt wird. Meist sorgt eine Batterie für die Stromversorgung, wie bei der Tecknet Türklingel für 13 Euro. Aber es gibt auch Lösungen, die ohne Batterie auskommen. Hier wandelt der Sender beim Drücken die mechanische Energie in elektrische um. Ein Beispiel dafür ist die batterielose Funkklingel Omeril für 18 Euro und die Innoo Tech für 28 Euro.

Neben dem Sender liegt der Funkklingel ein Empfänger bei, der beim Betätigen des Tasters am Sender klingelt, teilweise auch ein optisches Signal zeigt. Ein blibkender Empfänger ist vor allem dann praktisch, wenn der Bewohner gerade laut Musik hört, wirklich gute ANC-Kopfhörer (Vergleichstest) trägt oder zum Beispiel altersbedingt Probleme mit dem Hören hat.

Händler wie Tecknet bieten auch Sets mit zwei Empfängern an, die parallel klingeln. Einige der Empfänger hängen direkt an der Steckdose und sind so dauerhaft mit Strom versorgt. Andere wie die Philips Welcome Bell 300 benötigen Batterien, lassen sich dadurch aber unabhängiger positionieren.

Funkklingeln ersetzen jedoch nicht die alte Klingel, weshalb die Besucher dann häufig vor zwei Klingeltastern stehen und nicht wissen, welche sie drücken sollen. Um das zu vermeiden, bietet sich die Eldat Klingelerweiterung an. Hierfür wird der Einbausender an eine geschaltete Spannungsquelle, zum Beispiel parallel zum Klingeltrafo, angeschlossen und löst anschließen den im Haus an eine Steckdose hängenden Funkgong aus.

TeckNet WA878 Plug-In schwarz, Funk-Türklingel und Gong, 2er-Set

Tecknet Funkklingel 1x Empfänger

TeckNet WA888 Plug-In schwarz, Funk-Türklingel und Gong, 3er-Set

Tecknet Funkklingel 2x Empfänger

Philips 531012 WelcomeBell 300 Basic, Funk-Türklingel und Gong, Set (DES 7300DCH)

Philips 531012 Welcome Bell 300 Basic

(Kein Produktbild vorhanden)

Omeril Funkklingel ohne Batterie

Innoo Tech Funk-Türklingel und Gong weiß, 3er-Set

Inoo Tech Funkklingel ohne Batterie

Eldat RS09 Klingelerweiterung Set, Funk Türklingel (RS09E5001-01-00K)

Eldat RS09 Klingelerweiterung Set

Richtig spannend wird es, wenn die Nachrüstlösung gleich mit Zwei-Wege-Audio und Kamera kommt. Klingelt der Besucher, funkt der Sender das Video-Signal über WLAN oder Kabel an die Bridge oder direkt an den Router. Von dort gehen die Daten weiter über die Server des Herstellers an die Smartphone-App des Bewohners. So weiß dieser unabhängig von seinem Standort stets, wer gerade von seiner Tür steht. Häufig kann er über VoIP sogar Kontakt mit dem Besucher aufnehmen.

Zu den beliebtesten derartigen Nachrüstlösungen gehört Ring, deren Video Doorbell 2 schnitt bei uns im Testbericht mit der Note gut ab. Sie läuft entweder parallel zur alten Türklingel per Akku, oder ersetzt den herkömmlichen Taster. Dafür speist man sie zwischen dem klassischen Wechselstrom-Klingeltrafo und Klingel ein und versorgt sie so dauerhaft mit Energie. Die Installation ist kein Hexenwerk. Dennoch sollte hierfür dringend die Anleitung gelesen werden, denn je nach existierendem Setup braucht Ring zusätzlich Diode oder Widerstand.

Nach der erfolgreichen Installation läutet beim Betätigen des Tasters nicht nur der Gong im Inneren der Wohnung, sondern es erscheint fast zeitgleich zusätzlich eine Push-Benachrichtigung auf den Smartphones der Bewohner. Auf Wunsch baut die App nun eine Video- und Audioverbindung zum Sender vor der Tür auf. Leider dauert dies mit bis zu zehn Sekunden vergleichsweise lang. Ring speichert die Videos auf den Servern des Herstellers – allerdings fällt dafür nach Ablauf der ersten 30 Tage eine monatliche, beziehungsweise jährliche Gebühr an.

Ring bietet neben der Video Doorbell 2 auch eine Pro-Variante, die neben ein paar weiteren Extras zusätzlich einen Transformator zur Stromversorgung mitbringt. Der Hersteller erweitert sein Ökosystem regelmäßig um weitere Komponenten. Dazu gehört die WLAN-Kamera mit Solar Ring Spotlight (Testbericht) und die WLAN-Kamera mit LED-Strahler Ring Floodlight (Testbericht). Neben der reinen WLAN-Türklingel macht das Vorhandensein weiterer Geräte den Kauf zukunftssicher. Denn häufig sind sie nicht zu Fremdlösungen kompatibel.

Alternativ bietet Nest mit Hello, Doorbird mit D101 und Abus mit Smart Security World technisch vergleichbare System, die sich jedoch im Detail durch einige Features abgrenzen. So erkennt Nest Hello zum Beispiel Gesichter. Aber es gibt auch deutlich günstigere Lösungen, bei denen man unter Umständen auf Support, Software-Updates und hohe Zuverlässigkeit verzichten muss. Dafür kosten sie teilweise nur ein Bruchteil. Dazu gehört die Sonew WLAN-Videoklingel für gerade einmal 33 Euro genauso wie die Blumway Video Türklingel für 55 Euro.

Sonew Video Doorbell, Video Türklingel (Sonew4dbaggfne5)

Sonew WLAN-Videoklingel

BlumWay B10 Low Power Wifi Video Doorbell, Video Türklingel und Gong, Set

Blumway Video Türklingel

Ring IP-Video-Türsprechanlage Doorbell 2, Außenstation (8VR1S7-0EU0)

Ring Video Doorbell 2

Ring Video Doorbell Pro (8VR4P6-0EU0)

Ring Video Doorbell Pro

Nest Hello Video Doorbell (NC5100EX)

Nest Hello

DoorBird D101 Funk-Türsprechanlage

Doorbird D101

ABUS Smart Security World WLAN Video-Türsprechanlage (PPIC35520)

Abus Smart Security World

Außer den hier vorgestellten Türklingeln gibt unzählige es weitere Lösungen wie zum Beispiel die Telegärtner Doorline Dect Türsprechanlage, die auf DECT als Übertragungsstandard setzt. Dieser hat unter Umständen eine höhere Reichweite und lässt sich weniger von Hindernissen wie dicken Wänden stören. Außerdem verbinden sich DECT-Türklingeln einfach mit kompatiblen Routern wie der Fritzbox 7490, 7580 oder 7590 (Vergleichstest) und ihre Gegensprechanlage funktioniert mit dem Haustelefon. Ihr Nachteil: Video ist aufgrund der limitierten Datenübertragungsrate nicht möglich.

Zu beachten sind unbedingt die in Deutschland herrschenden rechtlichen Rahmenbedingungen, die in diesem Beitrag der bayrischen Aufsichtsbehörde inklusive eines Musters für ein Hinweisschild nachgelesen werden.

Nachrüstlösungen für die Türklingel erweitern diese um nützliche Features wie Gegensprechanlage und Videoüberwachung. Zusätzlich erhalten Bewohner eine Push-Benachrichtigung auf ihr Smartphone und können via VoIP zum Beispiel mit dem klingelnden Postboten reden. Dafür bietet sich unter anderem die Ring Video Doorbell 2 (Testbericht) für etwa 160 Euro an. Deutlich günstiger aber im eigentlichen Sinne nicht smart sind Funkklingeln ohne Video und Audio. Dafür wechseln sie bereits ab 15 Euro den Besitzer.

Ähnliche Artikel auf TechStage

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige