TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Kaufberatung Cases und Hüllen: Samsung Galaxy S10

3
von  // 

LED-Hüllen, Klapphüllen, Leder-Cases, Outdoor-Schutz – die Auswahl an Hüllen, Cases und auch Displayschutz für das Samsung Galaxy S10 ist riesig. Wir geben einen Überblick.

Das Samsung Galaxy S10 steht preislich aber auch bezüglich seiner Ausstattung zwischen dem großen und teureren Samsung Galaxy S10 Plus (Testbericht) und dem kleineren und günstigeren Samsung Galaxy S10e. Wie sein großer Bruder kommt das Samsung Galaxy S10 mit einer Keramikrückseite, einer sehr guten Kameraeinheit, dem aktuellen und sehr flotten Exynos-9820-Prozessor, 8 GByte RAM und mindestens 128 GByte Speicher. Allerdings ist sein OLED-Display mit 6,1 Zoll etwas geschrumpft, wodurch das Smartphone insgesamt etwas kleiner ist und entsprechend besser in der Hand liegt.

Unabhängig von der Größe des Smartphones: Wenn das Gerät ungeschützt aus der Hand fällt, sind Schäden fast vorprogrammiert. Eine Kaufberatung Cases und Hüllen für das Samsung Galaxy S10 Plus gibt es bereits. Nun zeigen wir, welche Hüllen das Samsung Galaxy S10 am besten schützen. Dabei zeigen wir offizielle Hüllen von Samsung, alternative Cases, Outdoor-Hüllen und wie man das empfindliche Display am besten schützt.

Die Hüllen und Cases direkt von Samsung bieten neben dem Samsung-Schriftzug auf der Rückseite einige Features, welche die Hüllen von Drittherstellern nicht haben. Besonders haben uns die LED-Cases gefallen. So bietet das Samsung LED Cover für das Samsung Galaxy S10 selbstleuchtende LEDs, die dem Smartphone nochmal einen ganz neuen Look verleihen. Dabei können Nutzer zwischen vielen verschiedenen Symbolen wählen. Toll: Ruft jemand an, zeigt die Hülle ein entsprechendes Symbol. So kann der Nutzer jederzeit reagieren, auch wenn das S10 auf dem Display liegt und stumm geschaltet ist. Das LED Cover kostet 31,50 Euro und kommt in den drei Farben Schwarz, Weiß und Grün. Seine Innenseite ist weich gepolstert, damit das S10 keine Kratzer bekommt. Die Oberfläche der Hülle kommt in Hochglanzoptik. Das sieht edel aus, zeigt aber deutlich Fingerabdrücke.

In eine ähnliche Kerbe schlägt das Samsung LED View Cover. Allerdings befinden sich die LEDs in seiner Klapphülle. An der Innenseite bietet die Klappe Platz für Visitenkarten oder Kreditkarten. Beim Öffnen der Klappe schaltet sich das Display an, beim Schließen aus. Das LED View Cover kostet etwa 37 Euro und ist in drei Farben erhältlich.

Auch das Samsung Clear View Cover gibt es in drei Farben. Es kostet mit gut 30 Euro etwas weniger. Seine Klappe hat keine LEDs, ist aber halbtransparent – so schimmern Benachrichtigungen hindurch. Es ist sogar möglich, verschiedene Funktionen wie die Musik im geschlossenen Zustand durch die Klappe zu bedienen. Platz für Visitenkarten oder ähnliches ist nicht vorhanden.

Etwa 28 Euro kostet das Samsung Leather Cover aus Kalbsleder. Seine Innenseite ist mit einem weichen Stoff bezogen. So schützt es vor feinen Kratzern durch Schmutz und Staub, der sich zwischen Cover und S10 fängt. Das Leather Cover kommt in den sieben Farben Schwarz, Weiß, Blau, Gelb, Rot, Grün und einem dunklen Marineblau.

Mit 14 Euro ist das Modell Silicone Cover die günstigste Hülle direkt von Samsung. Auch sie kommt in den sieben verschiedenen Farben und verleiht dem S10 dank der weichen, leicht gummierten Oberfläche einen sicheren Halt, damit es nicht unbeabsichtigt aus der Hand rutscht. Dank einer Materialstärke von 1,3 mm schützt es die Seiten und die Rückseite des Galaxy S10 zuverlässig.

Das Samsung Protective Standing Cover kostet gut 20 Euro und kommt in den Farben Schwarz oder Weiß. Es ist die Outdoor-Variante unter den Samsung-Cases. Denn es ist zum einen extra verstärkt, um auch härtere Belastungen zu widerstehen. Zum anderen bietet es zwei ausklappbare Füßchen, mit denen das Smartphone in zwei unterschiedlichen Winkeln im Querformat aufgestellt werden kann.

Samsung LED Cover für Galaxy S10 weiß (EF-KG973CWEGWW)

LED Cover

Samsung LED View Cover für Galaxy S10 schwarz (EF-NG973PBEGWW)

LED View Cover

Samsung Clear View Cover für Galaxy S10 grün (EF-ZG973CGEGWW)

Clear View Cover

Samsung Leather Cover für Galaxy S10 schwarz (EF-VG973LBEGWW)

Leather Cover

Samsung Silicone Cover für Galaxy S10 gelb (EF-PG973TYEGWW)

Silicone Cover

Samsung Protective Standing Cover für Galaxy S10 silber (EF-RG973CSEGWW)

Protective Standing Cover

Hüllen für das Samsung Galaxy S10 müssen nicht teuer sein, wie das Pedea TPU Case zeigt. Es kostet unter 6 Euro zuzüglich Versandkosten. Die dünne Hülle ist transparent und schützt Rückseite und Rahmen vor Kratzern und leichten Stößen. Allzu viel sollte man hier jedoch nicht erwarten.

Die Klapphülle von Hoomil besteht aus einem Kunstleder. In der Klappe finden Visitenkarten, Kreditkarten, Geldscheine und Kassenzettel Platz. Eine kleine Magnetlasche sorgt im geschlossenen Zustand für einen sichere Halt. Die Klapphülle stellt das Smartphone auf Wunsch im Querformat auf, um Videos zu schauen oder ein Videotelefonat zu führen. Sie kostet 12,35 Euro.

Gute Erfahrungen haben wir mit den Hüllen von Artwizz gemacht. So ist das Material des 20 Euro teuren Artwizz TPU Case flexibel und dennoch formstabil genug, um das Samsung Galaxy S10 sicher zu umschließen. Der Rahmen steht etwas über das Display hervor und sorgt so für zusätzlichen Schutz.

Das Hama Smart Case ist die etwas andere Klapphülle für das Samsung Galaxy S10. Denn die das Display schützende Klappe schlägt nicht an der Längsseite des Smartphones um, sondern an seiner unteren Kante. In der Klappe sitzt ein Fach für Karten, seine Oberfläche ist aus Echtleder. Eine Magnetverschluss sorgt dafür, dass sich die Klappe nicht unbeabsichtigt öffnet. Das Hama Smart Case kostet 20 Euro.

Pedea TPU Case für Samsung Galaxy S10 schwarz (11160561)

Pedea TPU Case

Hoomil Flip Cover für Samsung Galaxy S10 schwarz

Klapphülle von Hoomil

Artwizz TPU Case für Samsung Galaxy S10 schwarz (9469-2696)

Artwizz TPU Case

Hama Smart Case für Samsung Galaxy S10 schwarz (185933)

Hama Smart Case

Die Spigen Tough Armor für das Samsung Galaxy S10 ist an seinen Kanten mit einem TPU-Innenteil und einem Polycarbonat Außenteil zusätzlich verstärkt, um auch härtere Stürze wegzustecken. Die Ränder stehen deutlich hervor, um das Display besser zu schützen. Kabelloses Laden funktioniert weiterhin und ein ausklappbarer Kickstand stellt das Samsung Galaxy S10 im Querformat auf. Die Spigen Tough Armor kostet 15 Euro.

Die Urban Armor Gear Monarch schützt laut Herstellerangaben zuverlässig vor Schlägen, Stürzen, Kratzer und Schmutz. Dies wurde angeblich nach dem Militärstandard MIL-STD-810G 516.6 getestet, bei dem die Hülle mit Smartphone mehrere Stürze unbeschadet überstehen muss. Die Urban Armor Gear Monarch kommt in elf verschiedenen Farben und kostet 42 Euro.

Die Outdoor-Hülle Otterbox Defender Screenless Edition soll das Samsung Galaxy S10 bestmöglich schützen. Dafür baut es auf eine stabile Konstruktion, die Stürze aus zwei Metern abfangen sollen. Zusätzlich verhindern Anschlussabdeckungen, dass die empfindlichen Ports verschmutzen. Wer noch mehr Schutz braucht, kann den mitgelieferten Gürtelclip als dritte Schicht an der Hülle befestigen. Außerdem dient sie als Ständer. Die Otterbox Defender Screenless Edition kostet ab 40 Euro.

Die Outdoor-geeignete Schutzhülle von Titacute ist unser Budget-Tipp für das Samsung Galaxy S10. Sie besteht aus zwei Schichten, um Stürze besser abzufedern. Außerdem kommt sie mit verstärkten Ecken und einen verlängerten Rand, um auch das Display zu schützen. Eine Klappe schützt den USB-C-Port vor Verunreinigungen. Wireless-Charging funktioniert nach wie vor.

(Kein Produktbild vorhanden)

Spigen Tough Armor

Urban Armor Gear Monarch Case für Samsung Galaxy S10 schwarz (211341114040)

Urban Armor Gear Monarch

Otterbox Defender Screenless Edition für Samsung Galaxy S10 schwarz (77-61282)

Otterbox Defender Screenless Edition

Titacute Shockproof PC Protective Case für Samsung Galaxy S10 blau

Schutzhülle von Titacute

Wer das Display seines Smartphones nicht nur vor Kratzern, sondern auch vor Displaybrüchen schützen will, sollte auf Panzerglas setzen. Dieses ist extra gehärtet und bricht im Falle des Falles, schützt aber das darunter liegende Display vergleichsweise zuverlässig. Beim Samsung Galaxy S10 sind Hartglasscheiben jedoch wegen des seitlich stark gewölbten Displays kritisch. So gibt es zum einen Panzerglasscheiben, die an den Seiten abgerundet sind, um perfekt auf das Display zu passen. Allerdings beschweren sich viele Nutzer darüber, dass sie schlecht halten und sich schnell lösen. Alternativ gibt es Schutzglas, das vor der Displayrundung aufhört. Diese halten zwar besser und sind günstiger, lassen aber einen wenige Millimeter dicken seitlichen Displaystreifen ungeschützt. Egal für welche der beiden Lösungen man sich entscheidet, wir empfehlen gleich mehrere Hartglasscheiben zu kaufen, da sie recht schnell brechen.

Schutzfolien halten perfekt und legen sich sicher um die gebogenen Displayränder. Allerdings schützen sie lediglich vor Kratzern, bei Stößen sind sie machtlos und geben die auf sie einwirkenden Kräfte eins zu eins an das Display weiter, welches im schlimmsten Fall bricht. Ähnlich sieht es mit Flüssiglösung aus, von denen wir abraten.

Samsung ET-FG973CT Schutzfolie

Original Samsung Schutzfolie

4ProTec 4X Crystal Clear Displayschutzfolie für Samsung Galaxy S10 5G schwarz

4x Schutzfolie

(Kein Produktbild vorhanden)

3x Panzerglas Curved

4smarts Second Glass UltraSonix Colour Frame für Samsung Galaxy S10 schwarz (493321)

4smart Panzerglas Curved

Eiger 3D Glass Screen Protector für Samsung Galaxy S10 schwarz (EGSP00354)

Eiger Panzerglas

ProtectPax flüssiger Displayschutz

ProtectPax flüssiger Displayschutz

Grundsätzlich raten wir dazu, beim Schutz des Samsung Galaxy S10 nicht zu sparen. Schließlich ist das Gerät selbst schon teuer genug. Es wäre mehr als ärgerlich, wenn zusätzliche Kosten durch Schäden entstehen, nur weil an der falschen Stelle gespart wurde. Ganz wichtig neben der Hülle ist der Displayschutz. Hier raten wir zu Panzerglasscheiben. Ohne Hülle und Displayschutz würden wir mit dem Samsung Galaxy S10 nicht das Haus verlassen.

Ähnliche Artikel auf TechStage

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige