Gut & günstig: Zubehör für das Google Pixel 4a | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Gut & günstig: Zubehör für das Google Pixel 4a

von  // 

Hülle, Powerbank, Kopfhörer & Co. – wir zeigen, welches Zubehör sich zum Pixel 4a wirklich lohnt. Ab 7 Euro geht es los.

340 Euro kostet das neue Mittelklasse-Smartphone Pixel 4a von Google. Für das Geld leistet es beachtlich viel wie unser Testbericht zum Google Pixel 4a (Testbericht) ergibt. Es spielt in einer Klasse mit dem Oneplus Nord (Testbericht) und dem Xiaomi Poco F2 Pro (Testbericht).

In diesem Beitrag zeigen wir, welches Zubehör am besten zum 4a passt. Von Schutz über Kopfhörer bis hin zu Schnelllade-Docking-Stations ist alles dabei. Zudem geben wir günstige und hochwertige Alternativen zum teuren Google-Zubehör.

Google selbst bietet zum Pixel 4a eine Hülle in drei Farbvariationen an. Die Innenseite der Hüllen ist mit Mikrofaser beschichtet und soll Kratzern unter der Hülle vorbeugen. Erfahrungsgemäß bringt diese Beschichtung nichts, das Smartphone sitzt schließlich fest in der Hülle – die Innenseite kann durch Bewegung nicht verkratzen. Die Außenseite in Schwarz, Grau oder Blau besteht aus recyceltem Plastik und hat eine Textil-Optik. Google will dafür 45 Euro – ganz schön teuer!

Schick, aber ziemlich teuer: Google will für sein Case 45 Euro. (Bild: Google)

Wer es günstiger will, sollte bei Marken-Drittanbietern wie Spigen oder bei Billig-Anbietern aus Fernost nach dem passenden Case suchen. Wir haben mit den Hüllen von Spigen gute Erfahrungen in der Praxis gemacht. Die Cases sind langlebig, gut verarbeitet und robust. Der Hersteller vertreibt aktuell vier verschiedene Hüllen für das Pixel 4a. Preislich liegen sie zwischen 10 und 17 Euro.

Zur Auswahl stehen Cases aus transparentem Silikon, mit verstärkten Seiten und Kanten oder mit integriertem Standfuß. Das transparente Modell verändert das Aussehen des Smartphones am wenigsten. Allerdings sieht man hier auch jeden Staubkrümel. Die anderen Cases sind hier im Vorteil. Je nach Bedarf steht also Stabilität oder Streaming-Komfort dank Standfuß im Vordergrund. In Hinblick auf die Verarbeitung halten alle Hüllen lange durch und werden – abgesehen von üblichen Gebrauchsspuren – gut und gerne die gesamte Laufzeit des Smartphones mitmachen.

Spigen-Hüllen für das Google Pixel 4a (9 Bilder)

Wer die Rückseite seines Smartphones noch sehen will und trotzdem einen stoßfesten Schutz bevorzugt, sollte sich die Ultra-Hybrid-Hülle von Spigen ansehen

Unter 10 Euro findet man fast nur bei den ganz günstigen Produzenten aus China. Hier gibt es Flip-Cases, Kunstlederhüllen mit Kartenfach oder richtig knallige Modelle mit bunten Motiven zwischen 7 und 8 Euro. Aber Vorsicht: Viele Händler wollen dafür noch 4 Euro extra für den Versand – klar, schließlich kommen die Produkte auch direkt aus China. Und auch an der Qualität darf man keine hohen Erwartungen stellen. Ein typisches Billig-Kunstleder-Case ist erfahrungsgemäß nach einem Jahr reif für die Mülltonne.

Bildschirm und Kamera sind besonders anfällig bei Stürzen. Ein Sprung im Glas ist dabei nicht nur unschön sondern auch mit Zusatzkosten für die Reparatur verbunden. Wer das vermeiden will, sollte auf Panzerglasfolien setzen. Die bieten diverse Hersteller für Display und Kamera-Modul an.

Für gut 9 Euro gibt es etwa drei Glasfolien für die Kamera, für 7 Euro ein Panzerglas fürs Display sowie eine transparente Silikonhülle. Bei der Wahl zwischen den verschiedenen Folien kann man keinen großen Fehler machen. Allerdings empfehlen wir eine Folie zu kaufen, die mit einer Schablone geliefert wird. Das erleichtert das Anbringen erheblich.

Viel Power, zusätzliche Energie mit Solar oder lieber einen Akkupack, der kabelloses Laden unterstützt? Die Auswahl an Powerbanks ist riesig. In unseren Beiträgen Qi-Powerbanks ab 10 Euro im Vergleich und Solarstrom für Gadgets haben wir verschiedene Modelle getestet und zeigen, welche sich besonders lohnen. Powerbanks, die kabelloses Laden unterstützen, sind für das Google Pixel 4a gegebenenfalls interessant. Sie kosten kaum mehr als einfache Powerbanks, laden das Smartphone aber ganz ohne Kabel.

Dem Pixel 4a liegt ein Schnelladekabel mit Power Delivery, kurz PD, sowie ein 18-Watt-Netzteil bei. Das sorgt für gut 50 Prozent Akku in 30 Minuten. Wer es komfortabler möchte, greift zur Docking Station. Die gibt es ebenfalls für Qi-Laden. Der Vorteil einer Docking Station: Man muss das Ladekabel nicht irgendwo in der Schublade oder unter dem Bett suchen, sondern steckt das Smartphone einfach direkt hochkant rein. Das kann nicht nur am Nachttisch praktisch sein, sondern auch am Schreibtisch – Uhrzeit und eingehende Nachrichten sieht man auf einen Blick.

Spigen Steadiboost Flex (9 Bilder)

Google verlangt für den Pixel Stand, sein Original-Dock mit Schnellladefunktion, 77 Euro. Bei diversen Händlern findet man ihn bereits für 65 Euro. Wem das noch immer zu viel Geld für eine kleine Docking Station ist, sollte sich Alternativen ansehen. Im Beitrag: Die besten Qi-Ladegeräte 2020 zeigen wir 10 Modelle im Vergleichstest. Das Modell Spigen Steadyboost hat beispielsweise das Google Pixel 4 am schnellsten geladen. Dafür kostet es mit 36 Euro nur die Hälfte des Google-Originals. Die Modelle von Belkin und Varta tun aber auch ihren Dienst und kosten mit 16 beziehungsweise 26 Euro zuzüglich Versands nochmal weniger.

Das Google Pixel 4a hat einen Klingeneingang – mittlerweile schon fast eine Rarität wie unser Beitrag: Diese Smartphones haben noch eine Klinkenbuchse zeigt. Für den Käufer bedeutet das: Er hat die Wahl zwischen kabelgebundenen und kabellosen Kopfhörern. Google selbst hätte natürlich gerne, dass Nutzer die hauseigenen Google Pixel Buds 2 kaufen; Kostenpunkt rund 200 Euro. Wer nicht so viel Geld ausgeben will, findet auch deutlich günstigere Alternativen. Der Beitrag Testsieger: Diese Kopfhörer sind die besten ihrer Klasse zeigt unsere Favoriten.

Der Preis des E08 von B&O ist in den letzten Monaten stark gefallen.

Wer beispielsweise einen True-Wireless-In-Ear bevorzugt, sollte sich die Beoplay E8 (Testbericht) oder die Anker Soundcore Spirit Dot 2 (Testbericht) ansehen. Beide Modelle liegen preislich unter 90 Euro und bieten einen hochwertiges Klangerlebnis für den Alltag. Richtig brillanten Sound für möglichst wenig Geld bieten die MW07 von Master Dynamic (Testbericht) für gut 150 bis 170 Euro.

Das Google Pixel 4a (Testbericht) ist ein tolles Smartphone für verhältnismäßig wenig Geld. Wer sich das Gerät zulegt, findet dank Qi-Ladefunktion, Klingeneingang & Co. viel passendes Zubehör.

Gleichwertige Alternativen zum Pixel 4a sind aus unserer Sicht das Oneplus Nord (Testbericht) und Xiaomi Poco F2 Pro (Testbericht). Letzteres fällt kontinuierlich im Preis und ist im Web bereits für 330 Euro zu finden.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben