Gaming, Smartphone & Ventilatoren: Die Deals der Woche | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Gaming, Smartphone & Ventilatoren: Die Deals der Woche

von  // 

Smartphone für 35 Euro, Gaming-Monitore 100 Euro günstiger – TechStage zeigt die besten Deals der Woche.

Ein neues Motorrad kauft man nicht in der Saison, sondern im Winter. Dann ist es meistens günstiger. Gleiches gilt wohl auch für Gaming-Komponenten. Während im Hochsommer die Seen und Freizeitangebote aus allen Nähten platzen, hagelt es Tiefstpreise bei RAM, Grafikkarte & Co. Welche Schnäppchen sich diese Woche sonst noch lohnen, haben wir geprüft.

Wer sich einen neuen Gaming-PC bauen will oder Komponenten für sein bestehendes System sucht, wird diese Woche fündig. Grafikkarten, Lüfter, Prozessoren, RAM, Monitore & Co. sind teilweise deutlich reduziert. Die Grafikkarte Gigabyte Radeon RX 5700 XT (Testbericht) gibt es beispielsweise bei Mindfactory zum neuen Tiefstpreis. Sie kostet jetzt 359 statt 378 Euro. Die Gainward Geforce GTX 1660 Super Ghost ist ebenfalls im Preis gefallen. Mitte Juli lag sie noch bei 222 Euro, nun erreicht sie einen neuen Tiefstpreis von 198 Euro. Wer es etwas aktueller will, sollte sich die Gainward Geforce RTX 2070 Super Phoenix V1 ansehen. Neuer Tiefstpreis: 454 Euro, Ende Juli lag die Karte noch bei 485 Euro.

Arbeitsspeicher gibt es etwa von Corsair. Zweimal 8 GByte der Vengeance LPX DDR4-RAMs kosten aktuell 56 Euro. Seit April ist hier der Preis stetig von 78 Euro gefallen. Jetzt zuschlagen oder doch darauf hoffen, dass es noch günstiger wird? Die Chancen stehen nicht schlecht. Einen neuen Tiefstpreis hat auch der Corsair Vengeance RGB Pro, ebenfalls zweimal 8 GByte DDR4-3200. Vor einer Woche gab es das Bundle noch für 78 Euro, jetzt verkauft es Mindfactory für 68 Euro.

Gute und günstige Prozessorleistung bietet der AMD Ryzen 9 3900XT Chipsatz. Das neue Spitzenmodell ging erst im Juli in den Verkauf, nun hat kostet es 469 statt ehemals 519 Euro.

Den passenden Monitor gibt es diese Woche von Lenovo, MSI oder Viewsonic – zumindest am Tiefstpreis gerechnet. Der Lenovo G32qc-10 Monitor mit 31,5 Zoll Bildschirmdiagonale kostet bei Extreme Digital 273 statt 339 Euro. Deutlich heller (550 Candela statt 350), aber mit 27 Zoll auch kleiner ist der Viewsonic XG270QC. Caseking verkauft ihn für 399 statt 500 Euro. Die größte Bildschirmdiagonale fürs Geld bietet diese Woche aber der MSI Optix MAG341CQ mit 34 Zoll. Er kostet 379 statt 491 Euro.

Das Oppo Find X2 Lite bietet Android 10, 6,4 Zoll Display, 128 GByte Speicher und 8 GByte RAM. In dieser Ausstattungsvariante hat es sich bei 389 Euro eingependelt. Auf Ebay liegt es nun bei 360 Euro – so günstig war das Smartphone noch nie.

Ein Spitzen-Smartphone mit zu hohem Preispunkt war lange Zeit das Xiaomi Mi 10 (Testbericht). Die Variante mit 256 GByte Speicher, 8 GByte RAM und 6,67 Zoll Bildschirmdiagonale hat aber (endlich) einen neuen Tiefstpreis. Es kostet nur noch 575 Euro, zum Veröffentlichungszeitpunkt unseres Testberichts im Juni 2020 lag es noch bei 699 Euro.

Alle Bilder zum Xiaomi Poco F2 Pro aus dem Test (16 Bilder)

Das Konkurrenzmodell aus dem gleichen Hause, das Poco F2 Pro (Testbericht), ist ebenfalls im Preis gefallen. 480 statt 500 Euro kostet es nun bei diversen Händlern. Das Smartphone bietet 6,67 Zoll Display, 256 GByte Speicher und 8 GByte RAM.

Wer hingegen ein Zweit-Smartphone oder ein günstiges Telefon für die Großeltern sucht, sollte sich das ZTE Blade L130 ansehen. Die Ausstattung entspricht dem untersten Ende der Einsteigerklasse: 512 MByte RAM, 8 GByte Speicher (erweiterbar) und 4 Zoll Bildschirmdiagonale sprechen für sich. Dafür hat das Smartphone einen neuen Tiefstpreis von 35 Euro; Ende Juli lag es noch bei 43 Euro.

In den Beiträgen Ventilatoren gegen Sommerhitze und Mobile Klimaanlage: Günstig gegen teuer haben wir gezeigt, worauf man beim Kauf achten sollte. Und wie beim eingangs erwähnten Motorrad, gilt eigentlich auch hier: Diese Geräte kauft man lieber im Herbst oder Winter. Bei einigen Modellen lohnt sich der Blick dennoch – neue Tiefstpreise gibt es beispielsweise bei Xiaomi, Rowenta, Clatronic und Delonghi.

Das Monoblock-Klimagerät Delonghi Pinguino PAC EL 98 kostet aktuell 499 Euro. Anfang Juli lag es noch bei 560 Euro. Nochmal gut 100 Euro günstiger ist das Clatronic CL 3750. Völkner verkauft es diese Woche für 369 Euro. Andere Händler verlangen mindestens 377 Euro.

Wem ein Ventilator reicht, findet den Standventilator Rowenta VU5640 zum neuen Tiefstpreis von 53 statt 58 Euro bei Talk-Point. Der Ventilator bietet 70 Watt Leistung und vier Geschwindigkeitsstufen. Alternativ lohnt sich ein Blick auf den Xiaomi Mi Smart 1c, ebenfalls ein Standventilator. Das Gerät mit 25 Watt Leistung wechselte Mitte Juli den Eigentümer noch für 57 Euro, nun kostet es 49 Euro bei Cyberport.

Im Schnäppchen-Newsletter informieren wir Abonnenten über wirklich gute Angebote aus dem Technik- und Gadget-Bereich und warnen vor Fake-Schnäppchen. Jetzt registrieren!

Ich willige ein, dass mich Heise Medien per E-Mail über die von ihr angebotenen Zeitschriften, Online-Angebote, Produkte des heise Shops, Veranstaltungen und Software-Downloads informiert. Meine Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck genutzt. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an datenservice@heise.de, per Brief an Heise Medien GmbH & Co. KG, Vertrieb & Marketing, Karl-Wiechert-Allee 10, 30625 Hannover oder durch Nutzung des in den E-Mails enthaltenen Abmeldelinks widerrufen. Es gilt die Datenschutzerklärung von Heise Medien.

Smartphone-Spitzenmodelle zum Tiefstpreis, reduzierte Klimageräte und Gaming-Hardware für bis zu 100 Euro günstiger – zugegeben, die Auswahl an Schnäppchen ist diese Woche sehr bunt. Dafür lohnt sich der Blick in den Kategorien besonders, das Einsparungspotential ist hoch.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben