TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Füttern, Spielen, Tracken: Gadgets für Haustiere

von  // 

Technische Helfer erleichtern das Leben von Haustierbesitzern: Wir zeigen Futterautomaten, GPS-Tracker, intelligente Spielzeuge und smarte Katzenklappen.

Wir tracken unsere Fitness, versuchen gesund zu essen, ein aktives Leben zu führen und dabei alles mit Apps und Smartphones im Blick zu behalten. Dieser Trend schwappt auf Haustiere über, für die immer mehr Gadgets und technische Accessoires auf den Markt kommen. Vieles davon ist nur Spielerei; es gibt aber auch Lösungen, die Alltag und Betreuung erleichtern.

Das Leben als Haustierbesitzer ist nicht immer leicht. Besonders in einem Single-Haushalt oder wenn beide berufstätig sind, muss man planen, organisieren und nicht zuletzt auch für das Tier wichtige Routinen einhalten. Bello und Mieze haben immer pünktlich Hunger — das wissen verantwortungsbewusste Herrchen und Frauchen, schließlich will niemand riskieren, die Rache einer unzufriedenen Katze abzubekommen. Wer es nicht regelmäßig selbst in die Wohnung schafft, kann die pünktliche Nahrungslieferung an einen Futterautomaten delegieren.

Unter der Auswahl an einfach programmierbaren Futterautomaten für Hunde und Katzen findet man mittlerweile intelligente Modelle, die sich per App steuern lassen und viele Einstellungsmöglichkeiten bieten. Einige smarte Futterautomaten können nicht nur vorbereitete Mahlzeiten für den Vierbeiner über den Tag verteilt ausgeben. Mit einer integrierten Waage sowie einer zugehörigen App kann man als Halter sogar exakt berechnen und steuern, wieviel Futter pro Mahlzeit auf den Teller kommt. Wenn aufgegessen wurde, so hat man auch unterwegs stets die Gewissheit, dass alles in Ordnung ist. Natürlich bekommt man auch Benachrichtigungen.

Einen solchen Futterautomaten gibt es beispielsweise von Petnet. Der Petnet SmartFeeder lässt sich komfortabel über die zugehörige iOS- oder Android-App steuern. Man legt die Zeiten zur Futterausgabe fest und wird darüber informiert, wieviel gefressen wurde. Dabei ist der befüllbare Futterbehälter groß genug, um Trockenfutter für mehrere Tage aufzunehmen, welches dann automatisch nach dem eingestellten Gewicht portioniert wird. Diese Kontrolle des Fressverhaltens kann helfen, Auffälligkeiten festzustellen. Zudem verspricht der SmartFeeder eine leichte Reinigung, da Futterschüssel und Behälter leicht entfernbar und spülmaschinensicher sein sollen.

Bild: petnet.io Der Petnet SmartFeeder hat ein großes Fassungsvermögen und ist leicht zu bedienen. Er kann sogar mit Alexa kommunizieren.


Ein ähnliches interessantes Modell hält Pettec bereit. Der Futterautomat Pet Feeder ist für Katze und Hund geeignet und verfügt über einen 2,5 kg fassenden Futtertank, der bis zu fünf Mahlzeiten pro Tag ausgibt. Menge und Ausgabezeit der Portionen lassen sich frei einstellen, Belohnungen gesondert ausgeben. Die Futterschale fährt zum gewählten Zeitpunkt aus und kann auf Wunsch nach einem bestimmten Zeitfenster wieder einfahren. Die kostenfreie App steuert den Automaten, der über WLAN mit 2,4 GHz angebunden ist. Die Stromversorgung erfolgt entweder über das mitgelieferte Netzteil oder den eingebauten Akku, welcher bis zu 25 Tage durchhalten soll. Nettes Zusatzfeature: Der Pettec bietet die Möglichkeit, einen kurzen Laut aufzunehmen, der zur Fütterungszeit das Haustier anlocken soll – fast so, als wäre man selbst anwesend.

Bild: Ströer Products GmbH,pettec.de Einfach zusammenzusetzen und mit übersichtlicher App: der Pet Feeder von Pettec.

Vorteile automatischer Futterautomaten

  • Futter muss selten nachgefüllt werden
  • Steuerung und Kontrolle per App
  • genaue Portionierung
  • gesündere Ernährung durch kontrolliertes Füttern
  • Erhaltung einer Fütterungsroutine

Nachteile automatischer Futterautomaten

  • Nur für Trockenfutter
  • Integrierte Näpfe sind eher auf Katzen und kleinere Hunde ausgelegt
  • Verstopfungen der Futterausgabe können auftreten
(Kein Produktbild vorhanden)

PetTec Pet Feeder

(Kein Produktbild vorhanden)

Sailnovo Futterautomat

Während Hunden der tägliche Spaziergang zur Verrichtung ihres Geschäftes zusteht, sind Katzen diesbezüglich pflegeleichter. Mittlerweile lässt sich sogar die Säuberung des Katzenklos an Geräte wie den Litter-Robot III Open Air outsourcen. Das selbstreinigende Katzenklo ist nicht gerade platzsparend, erspart jedem Katzenbesitzer aber das Schaufeln und Sieben des Katzenstreus sowie die damit einhergehende Geruchsbelästigung. Ein leicht nach oben offener Eingang sorgt für das "Open Air"- Gefühl, nachts gibt es blaue LED-Beleuchtung und die geruchssichere Entsorgungsschublade muss je nach Nutzung nur ein Mal pro Woche geleert werden. Das erweist sich besonders für ältere Katzenbesitzer als durchaus komfortabel. Der Katzenklo-Roboter ist ein teurer Spaß, dessen Anschaffung sich auf lange Sicht aber lohnt, da er eine Menge Arbeit erspart.

Bild: Automated Pet Cate Products, litter-robot.com Der Litter-Robot III Open Air ist auch mit zusätzlicher Rampe für den leichteren Einstieg erhältlich.

Vorteile

  • Leichte Handhabung
  • Kaum Geruchsbelästigung
  • Für kleine und große Katzen geeignet
  • Sparsamer Verbrauch von Katzenstreu, alle Sorten geeignet

Nachteile

  • Benötigt mehr Platz als eine herkömmliche Katzentoilette
  • hohe Anschaffungskosten

Der resignierte Katzenhalter weiß nicht erst seit gestern: Der feline Mitbewohner lässt sich mit elektronischem Zubehör kaum zu mehr Aktivität verlocken. Da ist ein automatischer Laser-Pointer schon das Höchste der Gefühle und verspricht zumindest kurzzeitig mehr Entertainment als der Karton, in welchem er geliefert wurde.

Mehr Auswahl bietet das Sortiment für Hunde. Smartes Spielzeug zum Lernen und Trainieren gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Oft ist man einen Teil des Tages abwesend und kann den Hund nicht selbst beschäftigen. Für solche Fälle sind moderne Spielzeuge ideal, denn sie regen das Tier an, fördern Bewegung und bekämpfen Langeweile. Außerdem halten sie fit: Anstatt den ganzen Tag zu verschlafen, während sonst niemand zuhause ist, wird der Hund zur Bewegung angeregt und hat mehr aktive Phasen. So wird auch die letzte Mahlzeit aus dem Futterautomaten direkt wieder abtrainiert.

Ein solches Szenario verspricht der Wickedbone – ein interaktiver Bluetooth-Spielknochen für kleine und mittlere Hunde. Der Wickedbone wird über eine App gesteuert. Darüber lassen sich dann diverse Einstellungen vornehmen:

  • Drinnen oder draußen spielen
  • Auf weichem oder hartem Untergrund
  • Interaktives Spiel oder Steuerung via App
  • Rollgeschwindigkeit, Beschleunigung
  • Bewegungsart

Diese Modi machen die Bewegungen unvorhersehbar für den Hund uns sorgen damit für viel Abwechslung. Der Hersteller des Wickedbone verspricht außerdem, dass dieser aus robusten und langlebigen Materialien gefertigt ist, welche nicht schädlich sind und auch ruppiger Handhabung widerstehen. Im Inneren des Wickedbone steckt ein Akku, der nach einer Stunde Ladezeit bis zu vier Stunden Spielspaß im interaktiven Modus liefert.

Bild: Cheerble, cheerble.com Der Wickedbone ist mit widerstandsfähigen Rollbeschlägen in vier farben erhältlich.

Vorteile

  • Leichte Handhabung
  • pflegeleicht und robust
  • Spielmodi lassen sich an die Bedürfnisse des Tieres anpassen

Nachteile

  • Akkulaufzeit bei interaktivem Modus begrenzt, muss dementsprechend jeden Abend aufgeladen werden

Als Alternative zum Knochen und für noch mehr Abwechslung beim Spielen hält der Hersteller des Wicked Bone auch einen neuartigen Spielball bereit. Diesen finden allerdings auch Katzen spannend, denn er kann sich durch einen ausgeklügelten Algorithmus von selbst bewegen und damit Aufmerksamkeit beim Tier erzeugen. Dabei ist er ausdauernder als jeder Mensch. Der Wicked Ball ist ein aus widerstandsfähigen Materialien gefertigter Ball mit einem im Kern eingebauten Motor, der drei einstellbare Spielmodi hat. Diese wählt man, indem man die Außenhülle öffnet, einen Knopf drückt und die Hülle wieder schließt. Der Wicked Ball bewegt sich nun selbstständig und reagiert auf die Berührung von Katze oder Hund. Das sorgt auch in Abwesenheit des Besitzers für Interaktionen. Über ein Snackloch, in welches man ein Leckerli geben kann, kann sich ihr Haustier auch seine Belohnung fürs Spielen verdienen.

Bild: Cheerble, cheerble.com Den Wicked Ball gibt es mit Textil ummantelt oder aus robustem Kunststoff. Natürlich kann man beides auch kombinieren umd damit für Abwechslung sorgen.

Vorteile

  • Oberfläche aus Textil oder Kunststoff wähl- und kombinierbar
  • Kollisionssensor verhindert Liegenbleiben bei Hindernissen
  • langlebig, robust und wasserdicht
  • Ladezeit nur eine Stunde, Spielzeit bis zu acht Stunden

Wer hier noch einen Schritt weiter gehen möchte, kann sich den PlayDate Ball anschaffen. Dieser lässt sich nicht nur mittels App steuern, sondern enthält auch noch eine stabilisierte HD-Kamera, die Sie in Echtzeit ein Auge auf ihr Haustier werfen lässt. Darüber hinaus können Sie über ein Mikrofon und Lautsprecher kommunizieren.

Bild: PlayDate, Inc., startplaydate.com Mit dem Playdate Ball hat der Tierbesitzer jederzeit und von überall ein drittes Auge auf seinen Vierbeiner. Die glatte Oberfläche dürfte allerdings auf Dauer anfällig für Kratzer sein.

Vorteile

  • Kabelloses Laden
  • kompatibel mit iOS und Android
  • wechselbare Hüllen

Nachteile

  • Für Katzen ggf. zu groß
  • Hülle zu glatt, schlechter Grip
  • teuer: 249 $, derzeit nur in den USA erhältlich
(Kein Produktbild vorhanden)

Wicked Bone

Cheerble Wicked Ball, blau

Wicked Ball Original

Eine automatische Katzenklappe ist sicherlich eines der nützlichsten Gadgets. Für Katzen mit Freigang eine tolle Lösung, um jederzeit bei Bedarf das Zuhause verlassen und wieder betreten zu können, ohne dass der Besitzer eigenhändig die Tür öffnen muss. Das ist besonders toll in den kühleren Jahreszeiten, wenn niemand zuhause ist und die Katze sonst bis zur Ankunft ihres Besitzers in der Kälte vor der Tür warten müsste.

Katzenklappen sind entweder als einfache Freilauftüren oder mit einer Zutrittskontrolle erhältlich, welche nur dem eigenen Tier den automatischen Zugang gewährt. Diese zweite Variante ist nicht nur praktisch, sondern auch sinnvoll, denn sie schützt das Heim vor ungebetenen Gästen und macht es zu einem ungestörten Rückzugsort .

Die Firma SureFlap bietet mit der Mikrochip Haustierklappe ein Modell an, welches das Implantat des Tieres erkennt und anschließend die Klappe öffnet. Allerdings enthält das Set auch einen Anhänger mit Mikrochip für ein Halsband. Sie können die Katzenklappe für Ein- und Austritte programmieren und bei Bedarf auch Zeiteinstellungen vornehmen, die diese automatisch regeln. Dies geschieht an einem benutzerfreundlichen LC-Display, welches seine Stromversorgung - ebenso wie die Klappe selbst - über vier C-Batterien bezieht.

Der besondere Sicherheitsfaktor sind hier die zusätzlichen Außenriegel: Wird ein fremder Chip erfasst oder schlägt der Bewegungsmelder an, werden sie aktiviert und die Klappe kann nicht von außen aufgezogen werden.

Bild: Sure Petcare, surepetcare.com Kompaktes Design und leichte Bedienbarkeit sind in der SureFlap Mikrochip Haustierklappe vereint. Die Einstellungen und Batterielaufzeit überprüft man auf dem Display.

Vorteile

  • sehr individuell anpassbar
  • fremde Tiere haben keinen Zutritt
  • auch für größere Katzen und kleine Hunde geeignet

Nachteile

  • hoher Preis
  • Batteriewechsel etwa alle sechs Monate
Sure Petcare SureFlap Microchip DualScan Katzenklappe weiß (DSCF001)

SureFlap

Sure Petcare SureFlap Connect Microchip XL Haustierklappe weiß, Bundle mit Connect Hub (iDSCFWTB1)

SureFlap XL

Activity-Tracking für Hunde wird immer beliebter: neueste Tracker zeichnen nicht nur Ruhe- und Aktivitätszeiten, sondern auch Schrittzahl, Entfernungen sowie Kalorienverbrauch auf. Das hat mehrere Vorteile:

  • Man kann mit Kurz- oder Langzeitstatistiken den Gesundheitszustand überwachen.
  • Veränderungen im Verhalten des Tieres lassen sich schneller wahrnehmen.
  • Die gesammelten Daten kann man dem Tierarzt zur Verfügung stellen und damit zu einer präziseren Diagnose im Krankheitsfall beitragen.
  • Gewichtszu- und -abnahme lassen sich überwachen, was eine bessere Futterdosierung erlaubt.
  • Kann als Gassigeh-Motivation dienen. So erreichen Hund sowie Herrchen/Frauchen ihre Tageszahl an Schritten.

Bei Tier-Trackern geht es aber noch um einen weiteren wichtigen Zusatzaspekt: Die Standortermittlung und -verfolgung mittels GPS. Wenn der Vierbeiner mal davonläuft, kann man ihn mit dem Smartphone und einer zugehörigen App einfach wieder aufspüren und erspart sich lange und ungewisse Suchaktionen. Das hilft besonders bei leinenfreien Spaziergängen im weitläufigen Gelände.

Als einfaches Modell zum Standort-Tracking von Hunden erlaubt der Tractive GPS DOG eine GPS-Ortung in Echtzeit und zeichnet die Aktivität auf. Er hat eine handliche Größe und ist nicht störend für den Hund. Wie alle anderen Tracker wird der Tractive GPS am Halsband befestigt.

Bild: Tractive GmbH, tractive.com Der Tractive GPS DOG ist schlicht gehalten und wasserdicht, was ihn zu einem guten Begleiter bei jedem Wetter macht.

Vorteile

  • unbegrenzte Reichweite
  • Akku hält bis zu 5 Tagen
  • wasserdicht und leicht

Nachteile

  • Abo erforderlich, Kosten: ab 3,75 € pro Tracker/Monat

Der Furryfit ist ein reiner Aktivitäts-Tracker und misst unter anderem Energieverbrauch, Ruhezeiten und Aktivitätsgrade. GPS zur Standortüberwachung fehlt allerdings.
Furryfit kommt ebenfalls mit einer App, welche neben den Gesundheitsinformationen auch ganzheitliche Statistiken bereitstellt. Außerdem kann man mehrere Tracker koppeln und bequem verwalten. Tagesziele zur empfohlenen Bewegungsauslastung des Hundes motivieren Besitzer, diese zu erreichen.

Bild: myWOOFI UG, furryfit.de Furryfit ist nur spritzwassergeschützt, dafür läuft die Batterie bis zu drei Monate.

Vorteile

  • Akkulaufzeit bis zu 3 Monate, wasserdicht
  • Bessere Gewichtskontrolle durch Kalorienverbrauchsmessung
  • Leichte Bedienung der App
  • kein Abo notwendig

Nachteile

  • kein GPS-Tracking
  • relativ hoher Preis

Wer auf nichts verzichten will, wenn es um das umfassende Monitoring des Haustiers geht, wählt den Duo+ von Findster Technologies. Dieser Tracker ist neben GPS auch mit einem Aktivitätssensor ausgestattet, sodass man stets nicht nur weiß, wo sich das Tier gegenwärtig aufhält, sondern auch wie es ihm geht. Statistiken zu Ruhephasen, zurückgelegten Entfernungen und Kalorienverbrauch zeigen an, ob sich das Haustier genug bewegt hat und sein Tagesablauf ausgeglichen war. Erreichte Meilensteine werden mit virtuellen Abzeichen ausgezeichnet und Erfolge können in öffentlichen Ranglisten geteilt werden.

Zwar ist die Verbindungsreichweite zwischen Tracker und einem Empfänger, der mit dem Smartphone gekoppelt wird, laut Hersteller in der Stadt bis etwa 800 Meter, auf offenem Gelände sogar bis 5 Kilometer ausgelegt. Dies sollte in den meisten Fällen jedoch ausreichen, um einen ausgebüchsten Hund wiederzufinden. Außerdem können Sie die GPS-Ortung wahlweise an- oder ausschalten – beispielsweise während des Gassigehens – was sich entsprechend auf die Laufzeit des Akkus auswirkt.

Bild: Findster Technologies S.A., getfindster.com Mit dem Findster Duo+ Tracker kann man bis zu drei Tiere in der App überwachen. Er ist besonders für Spaziergänge ohne Leine geeignet.

Vorteile

  • kein Abo notwendig, funktioniert auch ohne Netzwerk
  • vereint Gesundheits- und Standorttracking in einem Gerät
  • wasserdicht

Nachteile

  • Akkulaufzeit bei dauerhaft aktiviertem GPS maximal 12 Stunden
  • hoher Preis
  • App nur auf Englisch verfügbar
Tractive GPS Tracker für Tiere (TRATR1)

Tracktive GPS

Tractive GPS Tracker für Tiere XL (TRAXL1)

Tracktive GPS XL

(Kein Produktbild vorhanden)

Findster Pet Duo+

So manches Gadget bringt für Tier und Halter nicht nur Spaß, sondern auch Erleichterung im Alltag. Intelligentes Spielzeug sorgt für mehr Beschäftigung, GPS-Tracker verkürzen die nächste Suche nach dem entlaufenen Hund und Futterautomaten halten ihn satt. Ein Muss sind solche Gadgets zwar nicht, sinnvoll bei richtigem Einsatz jedoch allemal, denn sie können dem Besitzer ein gutes Stück Arbeit abnehmen.

Die Katze sollte dennoch nicht nur mit vollem Futterautomat, Roboter-Katzenklo und elektronischem Spielzeug für eine Woche alleingelassen werden, während man selbst in den Urlaub fährt. Als verantwortungsvoller Tierhalter denkt man aber selbstverständlich mit und übertreibt es deshalb nicht, denn menschliche Liebe und Nähe lässt sich nicht ersetzen.

Ähnliche Artikel auf TechStage

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige