TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Die beliebtesten SSDs und HDDs im Schnäppchen-Check

von  // 

Speicher ist günstig wie selten. Wir schauen uns die beliebtesten SSDs sowie HDDs an und zeigen, wo man aktuell sparen kann.

SSDs sind richtig günstig geworden. Gerade, wenn man die aktuellen Preise mit alten vergleicht. So kostete die Samsung SSD 860 EVO 1TB vor 15 Monaten noch über 300 Euro, aktuell unter 100 Euro. Freilich gilt dieser prozentuale Preisverfall nicht für alle SSDs, die Tendenzen sind jedoch eindeutig: Aktuell ist ein guter Zeitpunkt zum Speicherkauf. Wer sich nicht sicher ist, welcher Speicher der richtige für ihn ist, dem empfehlen wir unseren Ratgeber: HDD, SSD, NVMe – wer braucht welchen Speicher?

Dieser Beitrag schaut sich die je sechs auf Geizhals am meisten nachgefragten Speicher beliebter Kategorien an und analysiert deren Preisverlauf. So zeigt sich schnell, welche SSD oder HDD sich momentan wirklich lohnt und bei welchen man lieber auf einen besseren Preis warten oder gleich zur Konkurrenz greifen sollte.

Unter den sechs beliebtesten SSDs mit SATA-6-Gb/s-Schnittstelle im 2,5-Zoll-Format befinden sich vier mit einer Kapazität von 1 TByte und zwei mit 500 GByte. Dabei bieten die SSDs mit 1-TByte-Volumen grundsätzlich mehr Speicher pro Euro.

Die Samsung SSD 860 EVO 1TB ist die beliebteste SSD. Sie liest mit maximal 550 MB/s und schreibt mit 520 MB/s. Käufer legen für sie aktuell 122 Euro auf den Tisch. Wir raten aktuell von einem Kauf ab, da die Preisverlaufskurve zeigt, dass die SSD in den letzten zehn Wochen durchgängig 100 Euro kostete. Interessenten sollten also auf ein besseres Angebot warten. Dafür empfehlen wir, einen Preisalarm zu setzen.

Der Preisverlauf der Samsung SSD 860 EVO 1TB zeigt, dass die SSD lange für 100 Euro auf dem Markt war.

Günstiger ist da die Crucial MX500 1TB. Sie bietet mit Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von 560 MB/s beziehungsweise 510 MB/s eine vergleichbare Performance, kostet mit 98 Euro aber deutlich weniger. Jedoch lohnt es sich auch hier, einen Preisalarm zu setzen. Denn erst vor wenigen Tagen wechselte sie für unter 90 Euro den Besitzer.

Auf Platz drei und vier folgen zwei SSDs mit 500 GByte Kapazität. Die Samsung SSD 860 EVO 500GB (Lesen: 550 MB/s; Schreiben: 520 MB/s) kostet 70 Euro. Der Kauf lohnt sich, viel günstiger war sie bisher nie. Die Crucial MX500 500GB (Lesen: 560 MB/s; Schreiben: 510 MB/s) kostet 61 Euro, war zwischenzeitlich aber auch schon für 55 Euro zu haben.

Die Sandisk SSD Plus 1TB ist mit 535 MB/s lesen, beziehungsweise 450 MB/s schreiben etwas langsamer, aber mit aktuell 93 Euro auch die günstigste 1TB-SSD unter den Top 6. Zwischenzeitlich kostete sie 84 Euro. Auf Rang sechs schiebt sich mal wieder ein Samsung-Speicher. Die SSD 860 QVO 1TB (Lesen: 550 MB/s; Schreiben: 520 MB/s) kostet 103 Euro.

Samsung SSD 860 EVO   1TB, SATA (MZ-76E1T0B)

1) Samsung SSD 860 EVO 1TB

Crucial MX500   1TB, SATA (CT1000MX500SSD1)

2) Crucial MX500 1TB

Samsung SSD 860 EVO    500GB, SATA (MZ-76E500B)

3) Samsung SSD 860 EVO 500GB

Crucial MX500    500GB, SATA (CT500MX500SSD1)

4) Crucial MX500 500GB

SanDisk SSD Plus   1TB, SATA (SDSSDA-1T00-G26)

5) SanDisk SSD Plus 1TB

Samsung SSD 860 QVO   1TB, SATA (MZ-76Q1T0BW)

6) Samsung SSD 860 QVO 1TB

Die sechs beliebtesten SSDs mit M.2-(PCIe)-Schnittstelle kommen alle in der Größe 2280, also einer Breite von 22 mm und einer Länge von 80 mm. Auch bieten sie dank PCIe 3.0 x4 Geschwindigkeiten, von denen klassische SATA-SSD im 2,5-Zoll-Faktor nur träumen können. Allerdings kosten sie im Schnitt auch ungefähr das Doppelte.

Die Samsung SSD 970 EVO Plus 500GB ist die beliebteste. Das mag vor allem daran liegen, dass sie zu den günstigsten Marken-SSDs gehört. Sie kostet 100 Euro und war laut der Preisverlaufskurve auch nur selten günstiger. Aufmerksame Schnäppchenjäger konnten sie jedoch schon für 91 Euro schießen. Ihre Besonderheit: Sie rennt mit einer Lesegeschwindigkeit von 3500 MB/s und einer Schreibgeschwindigkeit von 3300 MB/s den meisten Konkurrenten davon.

Aus der gleichen Reihe – nur mit mehr Kapazität – kommt die Samsung SSD 970 EVO Plus 1TB. Sie liest und schreibt genauso schnell und kostet 191 Euro. Diesen Preis hält sie momentan recht konstant, relevante Ausreißer nach unten gibt es nicht. Mit einer Geschwindigkeit von 3480, beziehungsweise 3000 MB/s ist die Corsair Force Series MP510 960GB nicht viel langsamer als die Konkurrenz aus dem Hause Samsung. Dafür ist sie mit 129 Euro für 960 GByte deutlich günstiger. Aktuell ist guter Kaufzeitpunkt, die SSD war kaum günstiger.

Auf den letzten drei Plätzen finden sich SSDs mit QLC-NAND, die zwei große Nachteile haben. Zum einen bringen sie nur die angegebene Geschwindigkeit bis ihr Cache voll ist. Danach fallen sie unter SATA-SSD-Niveau zurück. Zum anderen kommen sie mit einer geringeren Lebensdauer. Da rentiert sich der etwas günstigere Anschaffungspreis kaum. Die Crucial P1 SSD 1TB kostet 120 Euro, die Intel SSD 660p 1TB aktuell 98 Euro und die Intel SSD 660p 2TB 194 Euro.

Samsung SSD 970 EVO Plus    500GB, M.2 (MZ-V7S500BW)

1) Samsung SSD 970 EVO Plus 500GB

Samsung SSD 970 EVO Plus   1TB, M.2 (MZ-V7S1T0BW)

2) Samsung SSD 970 EVO Plus 1TB

Corsair Force Series MP510    960GB, M.2 (CSSD-F960GBMP510)

3) Corsair Force Series MP510 960GB

Crucial P1 SSD   1TB, M.2 (CT1000P1SSD8)

4) Crucial P1 SSD 1TB

Intel SSD 660p   1TB, M.2 (SSDPEKNW010T801/SSDPEKNW010T8XT/SSDPEKNW010T8X1)

5) Intel SSD 660p 1TB

Intel SSD 660p   2TB, M.2 (SSDPEKNW020T801/SSDPEKNW020T8XT/SSDPEKNW020T8X1)

6) Intel SSD 660p 2TB

Auch die sechs beliebtesten SSDs mit M.2/​B-M-Key-(SATA)-Schnittstelle sind allesamt 22 [s] 80 mm groß, bieten aber bauartbedingt geringere Geschwindigkeiten. Dafür kosten sie im Schnitt auch weniger als die PCIe-Varianten. Am meisten nachgefragt ist die Crucial MX500 1TB (Lesen: 560 MB/s; Schreiben: 510 MB/s). Sie kostet 105 Euro. Wer sparen will, setzt einen Preisalarm auf 95 Euro. Zu diesen Preis war sie erst vor wenigen Tagen verfügbar.

Auf Platz 2 folgt die Western Digital WD Blue 3D NAND SATA SSD 500GB (Lesen: 560 MB/s; Schreiben: 510 MB/s) für 59 Euro. Die genauso schnelle Crucial MX500 500GB kostet 65 Euro, war in den letzten Tagen aber vereinzelt auch schon für etwa 55 Euro im Angebot. Mit 550 MB/s lesen und 500 MB/s schreiben ist die Intel SSD 545s 512GB minimal langsamer. Sie kostet 60 Euro und war bisher nur selten günstiger.

Die Samsung SSD 860 EVO 1TB (Lesen: 550 MB/s; Schreiben: 520 MB/s) wechselt aktuell für 144 Euro den Besitzer. Auch wenn sie zwischenzeitlich für 134 Euro zu haben war, empfehlen wir in diesem Fall zur deutlich günstigeren aber genauso großen Crucial MX500 1TB zu greifen.

Auf Platz 6 versteckt sich die Western Digital WD Green SATA SSD 240GB (545 MB/s lesen). Auch wenn sie vergleichsweise wenig Kapazität bietet, ist ihr aktueller Preis von 32 Euro verlockend. In der Vergangenheit wurde sie auch schon für 26 Euro verkauft. Wer sparen will, sollte einen Preisalarm auf diese Summe setzen.

Crucial MX500   1TB, M.2 (CT1000MX500SSD4)

1) Crucial MX500 1TB

Western Digital WD Blue 3D NAND SATA SSD    500GB, M.2 (WDS500G2B0B)

2) WD Blue 3D NAND SATA SSD 500GB

Crucial MX500    500GB, M.2 (CT500MX500SSD4)

3) Crucial MX500 500GB

Intel SSD 545s    512GB, M.2 (SSDSCKKW512G8X1/SSDSCKKW512G8XT)

4) Intel SSD 545s 512GB

Samsung SSD 860 EVO   1TB, M.2 (MZ-N6E1T0BW)

5) Samsung SSD 860 EVO 1TB

Western Digital WD Green SATA SSD    240GB, M.2 (WDS240G2G0B)

6) WD Green SATA SSD 240GB

Auch wenn sich in den meisten Fällen SSDs anbieten, kann es durchaus Sinn ergeben, auf HDDs zu setzen. Das liegt in erster Linie an der hohen Kostenersparnis – und nicht in allen Anwendungen ist eine hohe Geschwindigkeit nötig.

So kostet die Western Digital WD Red 4TB (5400 rpm, 4,5 W im Betrieb) trotz ihrer hohen Kapazität von 4 TByte aktuell nur 96 Euro. Sie ist derzeit einer der Marken-HDDs mit dem besten GByte-pro-Euro-Verhältnis. Laut der Preisverlaufskurve war sie bis auf einen Ausreißer nach unten auch noch nie günstiger. Aus der gleichen Reihe stammt die doppelt so große Western Digital WD Red 8TB (5400 rpm, 8,8 W im Betrieb) für 230 Euro. Hier kann sich das Setzen eines Preisalarms richtig lohnen, die HDD war regelmäßig für 200 Euro im Angebot.

Nur 51 Euro kostet die Seagate Barracuda Compute 2TB. Sie ist mit 7200 rpm für eine HDD richtig flott und zieht im Betrieb 5,1 W. Der aktuell aufgerufene Preis ist sehr gut, sie war nur einmal für ein paar Cent weniger zu haben.

Die Western Digital WD Red 10TB (5400 rpm, 5,7 W im Betrieb) ist die HDD unserer Top 6 mit der größten Kapazität. Sie kostet 309 Euro, war aber schon häufiger für 280 Euro im Preisvergleich. Die Seagate Ironwolf NAS HDD 4TB (5900 rpm, 4,8 W im Betrieb) kostet 99 Euro. Ein guter Preis, sie war nur sehr selten minimal günstiger. Die Seagate Barracuda Compute 8TB (5400 rpm, 5,3 W im Betrieb) ist unser Preis-Leistungs-Sieger dieser Top 6 und schlägt sogar die Western Digital WD Red 4TB. Sie kostet trotz ihrer hohen Kapazität nur 174 Euro.

Western Digital WD Red   4TB, SATA 6Gb/s (WD40EFRX)

1) WD Red 4TB

Western Digital WD Red   8TB, SATA 6Gb/s (WD80EFAX)

2) WD Red 8TB

Seagate BarraCuda Compute   2TB, 3.5\

3) Seagate Barracuda Compute 2TB

Western Digital WD Red  10TB, SATA 6Gb/s (WD100EFAX)

4) WD Red 10TB

Seagate IronWolf NAS HDD   4TB, SATA 6Gb/s (ST4000VN008)

5) Seagate Ironwolf NAS HDD 4TB

Seagate BarraCuda Compute   8TB, 3.5\

6) Seagate Barracuda Compute 8TB

Aktuell ist ein guter Zeitpunkt zum Speicherkauf, denn gerade SSDs sind günstig wie selten. Trotzdem raten wir vor dem Kauf zum Preisvergleich. Auch sollte das Checken der Preisverlaufskurve zur Recherche dazu gehören. Denn hier zeigt sich schnell, ob ein Speicher in letzter Zeit zum Beispiel regelmäßig günstiger war, dann sollte man einen Preisalarm setzen. Auf der anderen Seite zeigt der Preisverlauf auch, wenn man gerade dabei ist zum Bestpreis zu kaufen. Dann gilt es, schnell zuzuschlagen.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige