TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Deals zum Weltspartag: 75-Zoll-TV & 100-Euro-Smartphone

von  // 

Es ist Weltspartag. Doch in Zeiten des Minuszinses bringt es wenig, Geld zur Bank zu tragen. Ausgeben ist die Devise! Wir zeigen die besten Schnäppchen.

Zum Weltspartag haben wir uns durch unzählige Online-Angebote gewühlt und ihren Angebotspreis mit dem realen Preis anderer Händler und den tatsächlichen Preisverlauf der letzten Monate verglichen. So zeigt sich schnell, welches Angebot sich wirklich lohnt und wo sich die Fake-Schnäppchen verstecken.

Wer über 55 Zoll nur müde lächeln kann und dem auch 65 Zoll noch zu klein sind, der sollte sich den 75-Zoll-Riesen Hisense H75B7510 genauer anschauen. Denn der 4K-Fernseher mit HDR10 kostet aktuell bei Saturn und Mediamarkt auch online nur 899 Euro, mit dem Ebay-Deal-Code Powersparen2019 gar nur 849 Euro. Der Fernseher war nie günstiger. Überhaupt ist er einer der günstigsten 75-Zöller am Markt.

Für 150 Euro mehr, also 999 Euro, erhalten Kunden auch 75-Zoll-Fernseher von Samsung und LG. Der Samsung UE75RU7099 kann zusätzlich noch HDR10+ und bietet eine Edge-Lit-Hintergrundbeleuchtung. Der LG 75UM7000PLA setzt dagegen auf Direct-Lit. Außerdem interpoliert er das Bild auf Wunsch auf 100 Hz. Er ist erst seit wenigen Wochen auf dem Markt.

Seinen Tiefstpreis erreicht der Samsung UE43RU7179. Der 43-Zoll-TV löst mit UHD auf, kennt HDR10, HDR10+ und HLG. Er kostet aktuell bei Gamingoase 329 Euro. Der 65 Zoll große Sony KD-65XF7096 interpoliert auf Wunsch sogar auf 400 Hz. Er kostet aktuell 600 Euro, bisher war er nur einmal kurz etwas günstiger.

Hisense H75B7510

75 Zoll Hisense H75B7510

Samsung UE75RU7099

75 Zoll Samsung UE75RU7099

LG Electronics 75UM7000PLA

75 Zoll LG 75UM7000PLA

Samsung UE43RU7179

43 Zoll Samsung UE43RU7179

Sony KD-65XF7096

65 Zoll Sony KD-65XF7096

Uns gefällt am Gigaset GS270 Plus (Testbericht) die vergleichsweise gute Kamera, die lange Akkulaufzeit und der günstige Preis, der nun nochmal gefallen ist. Als wir das Gerät vor etwa zwei Jahren testeten, kostete es noch etwa 230 Euro. Aktuell zahlen Kunden 99 Euro.

Unsere Kaufberatung: Google Pixel 4 oder Pixel 3a? kommt zu den Schluss, dass es für Schnäppchen-Jäger eigentlich nur ein Pixel-Gerät gibt: Das Google Pixel 3a. Noch vor wenigen Wochen kostete das Smartphone quasi immer über 400 Euro. Nun ist sein Preis bei Media Markt auf 335 Euro gefallen.

Ebenfalls deutlich im Preis gefallen und aktuell günstig wie nie ist das Samsung Galaxy S10e (Testbericht). Es kostet in der Version mit 128 GByte Speicher 490 Euro. Wer nochmal knapp 200 Euro drauflegt, bekommt für 659 Euro mit dem Samsung Galaxy S10+ (Testbericht) das aktuelle Top-Modell der Galaxy-Reihe. Mit 239 Euro verkauft der Medion-Shop auf Ebay das Motorola One Vision (Testbericht) besonders günstig. Uns gefällt am One Vision besonders das gute Display, Android One und die hochwertige Verarbeitung. Wer den Gutscheincode 5EURO beim Kauf eines Apple iPhone XR mit 64 GByte im Mobilcom-Debitel-Shop angibt, bekommt das Smartphone für 624 Euro.

Gigaset GS270 plus grau

Gigaset GS270 Plus

Google Pixel 3a just black

Google Pixel 3a 64 GByte

Samsung Galaxy S10e Duos G970F/DS 128GB schwarz

Samsung Galaxy S10e 128 GByte

Samsung Galaxy S10+ Duos G975F/DS  128GB schwarz

Samsung Galaxy S10+ 128 GByte

Motorola One Vision Dual-SIM sapphire gradient

Motorola One Vision 128 GByte

Apple iPhone XR  64GB schwarz

Apple iPhone XR 64 GByte

Notebooksbilliger reduziert diese Woche eine ganze Reihe an Notebooks. So kostet das 15-Zoll-Full-HD-Notebook HP Gaming Pavilion 15-cx0112ng mit i5, 16 GByte RAM, 1 TByte HDD und 256 GByte SSD 777 statt bei anderen Händlern mindestens 831 Euro. Das Lenovo IdeaPad L340-15API hat ebenfalls ein 15-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung. Angetrieben wird es durch einen AMD Ryzen 7 3700U unterstützt von 8 GByte RAM. Auf seine SSD passen 512 GByte an Daten. Es kostet bei Notebooksbilliger 499 Euro, andere Händler wollen für das Gerät mindestens 525 Euro.

Das Acer Spin 1 (SP111-33-P00F) ist mit seinem 11-Zoll-Display deutlich kleiner, kostet aber auch nur 279 Euro statt woanders mindestens 309. Auch seine Spezifikationen wirken leicht abgespeckt: Intel Pentium Silver N5000, 4 GByte RAM, 64 GByte Flash, HD-Auflösung.

Das Asus Vivobook 17 F705UA kostet bei Notebooksbilliger 333 statt 348 Euro. Sein Display misst 17 Zoll in der Diagonale, löst jedoch nur mit 1600 × 900 Pixeln auf. Die Intel Pentium Gold 4417U wird von 8 GByte RAM unterstützt.

Das Acer Swift 3 SF315-52G-531A ist ein gut ausgestatter 15 Zöller, der aktuell 649 statt 749 Euro kostet. Er bietet einen i5 mit 8 GByte RAM, eine 256 GByte SSD, Full-HD-Auflösung und eine GeForce MX150 für die Grafikbeschleunigung.

HP Gaming Pavilion 15-cx0112ng Shadow Black (8KT74EA#ABD)

HP Gaming Pavilion 15-cx0112ng

Lenovo Ideapad L340-15API Platinum Grey, Ryzen 7 3700U,  8GB RAM, 512GB SSD (81LW00B6GE)

Lenovo Ideapad L340-15API

Acer Spin 1 SP111-33-P00F (NX.H0UEG.002)

Acer Spin 1 SP111-33-P00F

ASUS VivoBook 17 F705UA-BX825 Star Grey (90NB0EV1-M13080)

ASUS VivoBook 17 F705UA-BX825

Acer Swift 3 SF315-52G-531A Sparkly Silver (NX.GZAEG.002)

Acer Swift 3 SF315-52G-531A

Wir planen einen unregelmäßigen Schnäppchen-Newsletter, indem wir die Abonnenten über wirklich gute Angebote aus dem Technik- und Gadget-Bereich informieren und vor Fake-Schnäppchen warnen. Sie können sich jetzt schon registrieren.

Ich willige ein, dass mich Heise Medien per E-Mail über die von ihr angebotenen Zeitschriften, Online-Angebote, Produkte des heise Shops, Veranstaltungen und Software-Downloads informiert. Meine Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck genutzt. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an datenservice@heise.de, per Brief an Heise Medien GmbH & Co. KG, Vertrieb & Marketing, Karl-Wiechert-Allee 10, 30625 Hannover oder durch Nutzung des in den E-Mails enthaltenen Abmeldelinks widerrufen. Es gilt die Datenschutzerklärung von Heise Medien.


Wie immer gilt: Nicht überall, wo "Rabatt" draufsteht, ist auch ein echtes Schnäppchen drin. Deswegen empfehlen wir immer, die vermeintlichen Schnäppchen-Preise in Preisvergleichsportalen wie Geizhals gegenzuchecken. Nur so geht man auf Nummer sicher und entlarvt auch gerne mal ein Fake-Schnäppchen.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige