TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Cyberport, Lidl & Media Markt im Schnäppchen-Check

von  // 

Media Markt, Lidl und Cyberport haben neue Angebote. Notebooks, Smartphones und Speichermedien sind deutlich reduziert. Im Schnäppchen-Check zeigen wir die besten Deals.

Media Markt liefert eine Reihe von Tiefstpreisen, Cyberport drei gute Angebote und Lidl reduziert unter anderem Drucker und Smartwatches. Bei den Streaming-Anbietern hat Disney Plus noch immer ein attraktives Angebot und wer einen neuen Mobilfunkvertrag sucht, bekommt schon einen für 2 Euro.

Disney Plus startet am 24. März 2020 in Deutschland. Wer sich den Dienst sowieso holen will, bekommt bis zum 23. März einen guten Deal von Disney. Vorbesteller erhalten das Streaming-Angebot für das erste Jahr für 60 statt 70 Euro – das sind 5 Euro pro Monat.

Fernseh-Streaming gibt es unter anderem bei Waipu.tv. Der Anbieter erweitert sein Angebot regelmäßig. Über 100 Sender bietet Waipu zurzeit an. Wer reinschnuppern will, bekommt den ersten Monat kostenfrei. Danach kostet der Dienst monatlich 5 beziehungsweise 10 Euro – je nach Abo. Im Comfort-Abo für 5 Euro gibt es rund 90 Sender und 25 Stunden Aufnahmespeicher. Im Perfect-Abo 100 Sender und 100 Stunden Aufnahmespeicher.

Die Billig-Tochter Crash von Klarmobil hat zwei neue Deals: Der erste Vertrag kostet 2 Euro im Monat und läuft zwei Jahre. Dafür gibt es 500 Mbyte LTE mit 25 Mbit/s, 100 Freiminuten im D-Netz und keinen Anschlusspreis. Beim zweiten Vertrag verlangt Crash 5 Euro im Monat. Die Laufzeit ist ebenfalls auf 24 Monate ausgelegt. Hier gibt es 1,5 GByte LTE mit 25 Mbit/s, 300 Freiminuten im D-Netz, 100 Frei-SMS und auch keinen Anschlusspreis. Klarmobil beziehungsweise Crash wollte bisher 6 beziehungsweise 13 Euro pro Tarif.

Congstar hat bei seinem Prepaid-Allnet-L-Tarif das Datenvolumen erhöht. Hier gibt es ab sofort 5 statt 4 GByte im Monat. Eine Allnet-Flat ist mit dabei. Der Vertrag kostet 15 Euro im Monat und ist monatlich kündbar, die Bereitstellung kostet 10 Euro.

Wem 55-Zoll-Fernseher zu klein sind und auch 65 Zoll nicht reichen, kann aktuell bei Cyberport einen 75 Zoll großen Fernsehriesen von LG für 888 Euro kaufen. Das ist sein bisheriger Tiefstpreis, noch vor wenigen Wochen war er nicht unter 1000 Euro zu haben. Der 4K-TV LG 75UM7110PLB hat ein Direct-Lit-IPS-Panel und unterstützt unter anderem die Bildverbesserer HDR, HDR10 und HLG. Interpoliert kommt er auf 100 Hz. LG-typisch hat er das gut nutzbare Betriebssystem Web-OS in der Version 4.5 an Bord. Noch vor wenigen Wochen war der 75-Zoll-Fernseher nicht unter 1000 Euro zu haben.

Das Blackberry Key2 LE (Testbericht) ist eines der ganz wenigen Android-Smartphones mit einer physischen Tastatur. Wer genau das will, bekommt das Mittelklasse-Smartphone nun bei Cyberport für 299 Euro. Zwar bieten Händler das etwa ein Jahr alte Smartphone gerne mal für um die 300 Euro an, trotzdem kostet es üblicherweise um die 350 Euro.

Wer mit Google Home arbeiten möchte und Wert auf guten Klang legt, der kommt um den JBL Link 20 nicht herum.

Der mobile WLAN-Lautsprecher JBL Link 20 (Testbericht) ist nun schon seit über zwei Jahren auf dem Markt, aber noch immer richtig gut. Uns überzeugte er im Test mit seinem hervorragenden Klang, dem integriertem Akku und vor allem den unzähligen Funktionen. Cyberport verkauft ihn aktuell für 70 Euro. Nur einmal war er bisher ein paar Euro günstiger, in den letzten Wochen zahlten Käufer für ihn immer mindestens 80 Euro.

AVM ist bekannt für ihre zuverlässigen und weit verbreiteten Fritzboxen. Aber auch ihre Repeater sind richtig gut, wie unser Vergleich AVM Repeater 1200, 1750E, 2400 und 3000 zeigt. Wer gleich beides braucht, für den schnürt Cyberport ein interessantes Paket. So kostet die Fritzbox 7530 zusammen mit dem Fritz Repeater 1200 für 164 Euro. Wer die beiden Geräte einzeln kauft, zahlt aktuell mindestens 175 Euro. Für die nur selten reduzierten AVM-Produkte ein nicht zu vernachlässigender Rabatt.

Mit teils saftigen Rabatten will Media Markt die Kundschaft zu sich locken. Der aktuelle Prospekt bietet bis zum 15. März noch gute Schnäppchen von Notebooks, über Speichermedien bis hin zu Gaming.

Das Microsoft Surface Book 2 bietet der Händler zu einem neuen Tiefstpreis an. So wechselt die Version mit 13,5 Zoll großem Display, i5-Prozessor, 256 GByte Speicher und 8 GByte RAM für 1099 statt bisher 1250 Euro den Besitzer. Das Mittelklasse-Notebook Acer Aspire 3 mit einer Bildschirmdiagonale von 15,6 Zoll verkauft Media Markt ebenfalls zum bisherigen Tiefstpreis. Hier bekommt man für 399 statt 430 Euro eine Ausstattung mit i3-Prozessor, 512 GByte Speicher und 8 GByte RAM. Wer nicht bei Media Markt kaufen will, findet das Notebook bei diversen anderen Händlern zum selben Preis.

Wer mehr Power für gelegentliches Gaming sucht, bekommt das Acer Aspire 7 für rund 1000 Euro. Das hat eine Ausstattung mit 15,6 Zoll großem Display, i7-Prozessor, 512 GByte internem Speicher, 8 GByte RAM und einer Geforce GTX 1050 Grafikkarte. Wer genau diese Hardware sucht, kann zuschlagen.

Bei den Speichermedien hat Media Markt vom USB-Stick bis zur SSD einen üppigen Blumenstrauß an Angeboten. Wer sich hier erst einmal einlesen will, findet in unserem Ratgeber: HDD, SSD, NVMe – wer braucht welchen Speicher? oder in unserer Kaufberatung externe SSDs die passenden Tipps.

Ein guter Deal ist der USB-Stick-Dreierpack von Sandisk. Das Bundle mit drei Sticks mit jeweils 32 GByte gibt es für 14 statt sonst rund 20 Euro. Wer mehr Platz braucht, bekommt die externe HDD WD My Book mit 8 TByte (Testbericht) für 139 Euro. Die Platte liegt sonst bei rund 150 Euro, ist aber immer wieder für rund 130 Euro zu bekommen. Ebenfalls wenig attraktiv ist die Sandisk Ultra 3D SSD mit 512 GByte. Die bietet Media Markt für 69 Euro an. Das Speichermedium gab es in den letzten Monaten auch schon oft für unter 60 Euro.

In der Peripherie findet man noch ein schönes Schnäppchen für Gamer. Das Headset Hyperx Cloud Alpha mit Klinkenstecker und 1,3 Metern Kabellänge gibt es für 67 statt 81 Euro. Das Modell war bisher nur zweimal unter 60 Euro zu bekommen.

Der Discounter hat diese Woche einen Tintenstrahldrucker von HP im Angebot. Der Envy 4525 wechselt für rund 55 Euro den Eigentümer. Der Preis stimmt, den Drucker gibt es immer wieder für 55 Euro – hier kann man zuschlagen. Wer ein neues Smartphone braucht, bekommt das Huawei P30 Lite (Testbericht) in Blau mit 128 GByte Speicher für 209 Euro. Das ist der bisherige Tiefstpreis.

Die Garmin Vivomove HR in schwarz bietet Lidl weiterhin zum Tiefstpreis an. Den Fitness-Tracker als Armbanduhr gibt es für 119 Euro. Bei anderen Shops legt man für sie aktuell mindestens 135 Euro auf den Tisch. Die Smartwatch Garmin Vivoactive 3 (Testbericht) von 2018 verkauft Lidl für 149 Euro. Das Modell gibt es mit schwarzem oder weißem Silikonarmband. Der Preis ist okay, wer aber regelmäßig Schnäppchen checkt, bekommt die Uhr rund monatlich für vier bis sieben Euro günstiger.

Im Schnäppchen-Newsletter informieren wir die Abonnenten über wirklich gute Angebote aus dem Technik- und Gadget-Bereich und warnen vor Fake-Schnäppchen. Jetzt registrieren!

Ich willige ein, dass mich Heise Medien per E-Mail über die von ihr angebotenen Zeitschriften, Online-Angebote, Produkte des heise Shops, Veranstaltungen und Software-Downloads informiert. Meine Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck genutzt. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an datenservice@heise.de, per Brief an Heise Medien GmbH & Co. KG, Vertrieb & Marketing, Karl-Wiechert-Allee 10, 30625 Hannover oder durch Nutzung des in den E-Mails enthaltenen Abmeldelinks widerrufen. Es gilt die Datenschutzerklärung von Heise Medien.

Richtig üppige Angebote und Schnäppchen lassen diese Woche auf sich warten. Wer aber ein neues Notebook sucht oder sich die Zeit mit TV und Streaming vertreiben will, bekommt ein paar gute Deals von Cyberport, Disney Plus und Media Markt.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige