Anleitung: evasi0n-Jailbreak auf iPhone 5 mit iOS 6.1 aufspielen | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Anleitung: evasi0n-Jailbreak auf iPhone 5 mit iOS 6.1

von  //  Twitter

Endlich ist er da, der Jailbreak für iPhone 4, das iPad Mini und das iPad 4 – mit den iOS-Versionen 6.0, 6.0.1 und iOS 6.1. Gestern noch war nur ein Countdown auf der evasi0n-Webseite zu sehen. Nun steht das Jailbreak-Tool für Windows, Mac OS X und Linux zum Download bereit. Damit lassen sich endlich wieder Programme auf den Apple-Smartphones und -Tablets installieren, die der Hersteller nicht freigegeben hat. Und darunter verbergen sich keinesfalls nur Schweinkrams und Raubkopien: Es gibt haufenweise nützliche Tools und Ergänzungen, die beispielsweise Fotos in der Kontaktliste einblenden, Schnellzugriff auf Hardware-Einstellungen wie GPS oder WLAN ermöglichen oder die maximale Lautstärke bei Kopfhöreranschluss erhöhen.

Die aktuelle Generation der Apple-Smartphones hat den Jailbreak-Entwicklern einige Hürden in den Weg gelegt, doch inzwischen ist der Schutz von Hard- und Software geknackt, und mit evasi0n steht ein Tool zum Download bereit, dass das Aushebeln des iPhone-Schutzes so einfach wie selten zuvor macht.

Wir haben das Tool ausprobiert. Diese Anleitung funktioniert für alle Apple-Smartphones und -Tablets, auf denen die iOS-Versionen 6.0 bis 6.1 installiert sind.

Bevor wir Hand an der Software unseres iPhones anlegen, führen wir ein Backup durch – entweder per iTunes oder über WLAN in der iCloud. Für den Fall, dass bei der Prozedur etwas schiefgehen sollte, sind so zumindest Fotos, SMS-Nachrichten, Apps & Co. gesichert.

Zunächst das Backup über die iCloud oder iTunes durchführen, dann kann nichts schief gehen. Die Entwickler empfehlen, vor dem Jailbreak die Tastensperre abzuschalten.

Nun empfehlen die Entwickler noch, den Passwortschutz des iPhones zu deaktivieren, da es ansonsten zu Problemen kommen kann.

Wir haben den Jailbreak auf einem iPhone 5 mit den iOS-Versionen 6.0, 6.0.1 und 6.1 getestet. Bei uns lief das evasi0n-Tool in allen Versionen problemlos durch – und damit gibt es keinen Grund, bei einer alten iOS-Version zu bleiben. Achtung: Zum jetzigen Zeitpunkt ist iOS 6.1 die aktuellste Version. Sollte es eine neuere Version als iOS 6.1 geben, ist unbedingt vor dem Update auf der evasi0n-Webseite zu prüfen, ob der Jailbreak auch bei dieser Version funktioniert. Ansonsten empfehlen wir, beim der derzeit installierten iOS zu bleiben, um sicherzustellen, dass der Jailbreak durchläuft.

Das Software-Update darf für diese Version von evasi0n nicht höher als 6.1 sein. Bis dahin ist ein Update kein Problem.

Die Aktualisierung erfolgt entweder über das iPhone selbst im Menü Allgemein oder über iTunes. Wird das Update über iTunes durchgeführt, macht die Software jetzt noch ein Backup aller Daten – aber das schadet nicht und geht ganz schnell, da sich im Vergleich zur letzten Sicherung nichts geändert hat.

Nachdem das iPhone gesichert und vorbereitet ist, laden wir nun die evasi0n-Software herunter. Das Programm ist knapp 10 MByte groß und muss nicht installiert werden, sondern startet direkt. Das Tool erkennt das iPhone oder iPad sofort, wenn es per USB am Rechner angeschlossen ist und bietet mit einem Mausklick an, den Jailbreak durchzuführen.

Sollte unter Mac OS X diese Meldung den Start der evasi0n-App verhindern, hilft ein Rechtsklick mit gedrückter Ctrl-Taste und dann die Auswahl der Option Öffnen im Kontext-Menü.

Nun läuft der Prozess automatisch durch. Im Idealfall nimmt man als Anwender die Hände vom iPhone, um den Jailbreak nicht durch Eingaben zu stören. Nach etwa zwei Minuten fordert die evasi0n-Software den Nutzer auf, die inzwischen auf dem Homescreen des Handys abgelegte Jailbreak-App per Fingertipp zu starten. Dass keine Anwendung zu sehen ist, macht nichts: Kurz nach dem Start geht es automatisch weiter. Hand anlegen ist nicht nötig.

Wenn diese Meldung erscheint, ist das Jailbreak-Icon auf dem iPhone installiert. Ein Fingertipp startet es, und es geht direkt weiter.

Der ganze Prozess hat bei uns keine fünf Minuten gedauert. Nachdem der Jailbreak durchgelaufen ist und das Handy neugestartet hat, liegt auf dem Homescreen das Cydia-Icon – und damit der inoffizielle App Store. Viel Spaß!

Beim ersten Start von Cydia bietet der alternative App-Store einen Filter an: Wer hier angibt, Benutzer zu sein, bekommt weniger Apps zu sehen als jemand, der in den Tiefen des iOS-Betriebssystems herumprogrammieren möchte. Üblicherweise reicht die Auswahl Benutzer aus. Im Übrigen lässt sich diese Einstellung jederzeit ändern.

Kein Problem: Die Apple-Geräte sind durch Software-Manipulationen kaum tot zu kriegen. Wenn der Jailbreak nicht durchgelaufen ist, das iPhone oder iPad ansonsten aber funktioniert, empfehlen wir, es über iTunes mit einem Rechtsklick auf das Gerät wiederherzustellen, das Backup einzuspielen und danach den Jailbreak erneut durchzuführen – weiter geht's also bei Punkt 3 dieser Anleitung.

Sollte das iPhone keinen Mucks mehr von sich geben oder permanent neustarten, ist das auch kein Problem: Steckt das Handy per USB am Computer an. Drückt dann den Home-Button des Geräts für drei Sekunden. Haltet ihn weiter gedrückt und haltet zusätzlich den Ein-Aus-Taster für zehn Sekunden gedrückt. Dann meldet sich iTunes mit der Meldung, dass das Gerät wiederhergestellt werden muss. Folgt der Anleitung in iTunes, spielt das Backup wieder ein – und weiter geht's an Punkt 3 dieser Anleitung.

Inzwischen hatten wir auch selbst Probleme mit dem evasi0n-Jailbreak: Der alternative App-Store Cydia wollte nicht starten und ein iPhone 5 verfing sich in einer Boot-Loop. Ob das Gerät komplett hochfährt, war Glückssache. In einem Video haben wir alle Probleme und deren Lösungen für den Jailbreak von iOS 6.1 zusammengefasst.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben