Akku-Top-10: Smartphones mit der längsten Laufzeit | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Akku-Top-10: Smartphones mit der längsten Laufzeit

7
von  //   //  Erstveröffentlichung:

Smartphones sind nach ein bis zwei Tagen leer? Das muss nicht sein! Wir zeigen die zehn Smartphones mit der längsten Akkulaufzeit.

Laut einer Studie von Statista aus dem Januar 2018 wünschen sich Smartphone-Nutzer für ihr nächstes Gerät vor allem eins: eine deutlich längere Akkulaufzeit. Kein Problem. Wir zeigen 10 überwiegend sehr günstige Smartphones, die mit einer Akkuladung besonders lange durchhalten.

Die in mAh angegebene Akkukapazität ist dabei in der Regel ein gutes Indiz für die Laufzeit eines Smartphones. Dabei bewegt sich die Akkukapazität aktueller Flaggschiff-Smartphones häufig zwischen 4000 und 5000 mAh. So bieten die Modelle der Samsung-Galaxy-S20-Reihe (Welches kaufen?) 4000, 4500 und 5000 mAh. Das Huawei P40 Pro (Testbericht) hat 4200 mAh, das Huawei Mate 30 Pro (Testbericht) 4500 mAh und das Oneplus 8 Pro (Testbericht) 4510 mAh. Hier zeigt sich der Trend zu fetteren Akkus, noch im Jahr 2019 kamen die Flaggschiffe mit weniger Kapazität.

Bild: Statista Diese Funktionen / Eigenschaften wünschen sich die Befragten für Ihr nächstes Smartphone am meisten.

Doch auch wenn die Akkukapazität ein sehr wichtiges Indiz für eine lange Akkulaufzeit ist, kommen unter anderem mit Display, Prozessor, Software und dem Nutzungsverhalten weitere Faktoren hinzu, die den Wert maßgeblich beeinflussen. Das beste Beispiel dafür, dass man auch mit einer relativ geringen Akkukapazität anständige Laufzeiten erreichen kann, sind seit Jahren Apples iPhones.

So hat der Akku des aktuellen iPhone SE (das wichtigste Zubehör) lediglich 1821 mAh. Sehr viel mehr ist dank des kleinen 4,7-Zoll-Displays, eines sparsamen Prozessors und perfekt abgestimmter Software auch nicht nötig, um den Nutzer über den Tag zu bringen. Mittlerweile baut aber auch Apple mit 3969 mAh im iPhone 11 Pro Max (heise) dicke Akkus in seine Smartphones ein. Das ist vor allem dem mit 6,5 Zoll sehr großen Display im iPhone 11 Pro Max geschuldet.

Wir wollen herausfinden, welche Smartphones tatsächlich am längsten mit einer Akkuladung laufen. Dafür schauen wir uns die Ergebnisse des PCMark Benchmarks Works 2.0 Batterie Life an. Dort listet PCMark knapp 1400 Android-Phones. Die ersten 10 Plätze liegen im Fokus dieses Beitrags und wir geben zu den jeweiligen Geräten eine Einschätzung, ob sich deren Kauf lohnt.

Das Ulefone Power 5 ist mit seinem 13.000-mAh-Akku der Akku-König unter den Android-Smartphones. Dafür wiegt es dann auch mal knackige 331 Gramm – Gewichtheber wirds freuen. Auch seine Maße von 79 × 169 × 16 Millimeter sind alles andere als schlank. Es ist (wie die meisten hier) OTG-fähig und unterstützt sogar den Qi-Ladestandard (Bestenliste Qi-Lader). Irritierend: Eine der beiden rückseitigen Kameras ist Fake. Das Ulefone Power 5 ist mittlerweile schon etwas älter, auf den Markt kam es Mitte 2018. Immerhin hat es ein Update auf Android 9 bekommen, mit mehr sollten Käufer nicht rechnen. Mittlerweile gibt es ein Ulefone Power 6, welches aber mit "mageren" 6350-mAh-Akku kommt.

Auch das Blackview BV9100 hat einen gewaltigen Akku mit 13.000 mAh. Dabei ist das Outdoor-Smartphone mit 408 Gramm und den Maßen von 171 × 80 × 19,5 Millimeter nochmal schwerer und dicker als das Ulefone Power 5. Neben dem dicken Akku zeichnet sich das Blackview BV9100 auch durch seine hohe Widerstandfähigkeit aus. So kommt es mit einer IP68-Zertifizierung und hat Tests gemäß der MIL-STD-810G absolviert. Das Gerät gibt es seit Ende 2019 zu Kaufen und es kommt mit Android 9. Eventuell erhält es ein Update, wir würden aber nicht damit rechnen. Trotzdem können wir es aufgrund seines jüngeren Alters eher empfehlen als das Ulefone Power 5.

Das Ulefone Power 5S unterscheidet sich neben dem zusätzlichen Buchstaben nur sehr marginal von Power S. So ist es etwa ein halbes Jahr jünger, bietet lediglich 4 statt 6 GByte RAM und kommt in einer frischen Farbe: grau.

Das Xiaomi Redmi Note 9 Pro ist an dieser Stelle eine große Überraschung. Denn auch wenn die Xiaomi-Redmi-Reihe für Akku-Power steht, war es doch kaum zu erwarten, dass sich ein Smartphone mit einem 5000-mAh-Akku vor Geräte mit mehr als doppelter Kapazität schiebt. Wir vermuten, dass es sich bei der Platzierung lediglich um eine Momentaufnahme handelt. Denn das Redmi Note 9 Pro ist so frisch, dass seine Verbreitung noch sehr gering ist. So kann es sein, dass erst wenige PCMark-Benchmarks gemacht wurden, die deshalb noch nicht repräsentativ sind. Sollte das Redmi Note 9 Pro jedoch seinen sehr guten vierten Platz behaupten können, erhält es von uns eine klare Kaufempfehlung für alle, die ein handliches Gerät mit möglichst länger Akkulaufzeit suchen.

Der PCMark-Batterie-Test misst lediglich die Laufzeit, nichts anders. Nur deswegen können sich Smartphones wie das Poptel P9000 Max mit seinem 9000-mAh-Akku derart lange dort halten. Denn es wird bereits seit Anfang 2018 verkauft und kann in den meisten Punkten nicht mit aktuellen, gleichpreisigen Smartphones mithalten. Außer offensichtlich bei der Akkulaufzeit. Trotzdem raten wir von Kauf ab. Es kommt ursprünglich mit Android 7.

Preisfrage: Wie viel Kapazität hat der Akku des Doogee BL12000? 12.000 mAh? Falsch, 10.000 mAh. Warum man bei einer trotzdem sehr hohen Akkukapazität im Produktnamen den Nutzer in die Irre führen will, bleibt wohl das Geheimnis von Doogee. Auch wenn das Doogee BL12000 einen sehr guten Briefbeschwerer und dank OTG-Unterstützung eine gute Powerbank abgibt, können wir das Gerät aufgrund seines hohen Alters nicht empfehlen. Bereits Ende 2017 erblickte es das Licht der Welt.

Preisfrage: Wie viel Kapazität hat der Akku des Doogee BL12000 Pro? 12.000 mAh? Richtig! Im Gegensatz zum BL12000 packt Doogee in die Pro-Variante, was der Name suggeriert. Damit ist allerdings erst recht unverständlich, warum es im PCMark-Benchmark schlechter abschneidet als sein kleiner Bruder. Im Grunde aber auch egal, denn es gilt das Gleiche wie für das BL12000: Toller Briefbeschwerer, gute OTG-Akkubank aber viel zu alt, um eine Kaufempfehlung zu bekommen.

Und wieder so ein altes Ding: Das Blackview P10000 Pro von Mitte 2018 hat einen 11.000-mAh-Akku und ist damit voll auf Ausdauer getrimmt. Kaufen sollte man es wegen seines hohen Alters trotzdem nicht.

Mit dem Ulefone Armor 3W schafft es endlich mal wieder ein aktuelles Gerät von Ende 2019 in die Top 10. Es ist robust, wasserdicht, hat den Prozessor Helio P70 mit 6 GByte RAM und vor allem einen großen 10.3000-mAh-Akku. Der echte Vertreter eines Outdoor-Smartphones könnte viele Freunde finden, wenn man denn mit dem sehr hohen Gewicht von 358 Gramm zurechtkommt.

Das Oukitel K10 wäre im Grunde ein passables Smartphone: Es hat einen immensen 11.000-mAh-Akku, dank OTG lädt es damit auch Fremdgeräte. Dazu ist es vergleichsweise schlank und mit 204 Gramm nicht mal besonders schwer. Auch die Leistung ist für ein Mittelklasse-Gerät ausreichend. Was es jedoch, wie so viele andere Smartphones dieser Top 10, ins Abseits schießt, ist sein hohes Alter von über zwei Jahren.

Die Top 10 der Smartphones mit der besten Akkulaufzeit sind laut den Ergebnissen des PCMark Benchmark Work 2.0 Battery Life ausschließlich Mittelklassegeräte, die dazu in den meisten Fällen auch noch viel zu alt sind. Deswegen haben wir uns mit dem Samsung Galaxy S20 Ultra, dem Huawei P40 Pro, dem Huawei Mate 30 Pro, dem Xiaomi Mi 10 Pro und dem Oneplus 8 Pro fünf aktuelle Flaggschiffe herausgesucht und nach dem PCMark Benchmark sortiert.

55. Huawei Mate 30 Pro (Testbericht), 4500 mAh

74. Xiaomi Mi 10 Pro (Testbericht folgt), 4500 mAh

141. Huawei P40 Pro (Testbericht), 4200 mAh

194. Oneplus 8 Pro (Testbericht), 4510 mAh

490. Samsung S20 Ultra mit Exynos 990 (Testbericht) 5000 mAh (116. S20 Ultra mit Snapdragon 865)

Besonders interessant ist hier das unerwartet schlechte Abschneiden des S20 Ultra, schließlich hat es von allen hier verglichenen Modellen mit 5000 mAh den Akku mit der nominell höchsten Kapazität. Doch gerade am S20 Ultra lässt sich auch sehr gut zeigen, das es andere Faktoren gibt, welche die Akkulaufzeit teilweise stark beeinflussen. Im Falle des Samsung-Flaggschiffs ist es der Prozessor. Der hauseigenen Exynos 990, mit dem das Gerät hierzulande verkauft wird, scheint ein deutlich schwächeres Energiemanagement zu haben als der Snapdragon 865, mit dem das Gerät unter anderem in den USA verkauft wird.

Viel Akku hilft viel. Gerade wer ohnehin ein günstiges Smartphone aus China sucht, könnte mit einem der Modelle glücklich werden. Zu beachten gilt allerdings, dass man kein zu altes Modell kauft, mit Software-Updates sollte man ohnehin nicht rechnen. In den Zusammenhang macht das Blackview BV9100 einen vernünftigen Eindruck. Für fast alle China-Smartphones aus der Top 10 gilt: In vielen Fällen ersetzen sie eine Powerbank und laden über ein optionales USB-OTG-Kabel oder USB-C andere Smartphones, Kopfhörer oder Kameras. Besondere Beachtung verdient noch das Xiaomi Redmi Note 9 Pro. Wenn es seine derart gute Platzierung behaupten kann, gehört es für alle, die ein modernes Mittelklasse-Smartphone mit überragender Ausdauer suchen, ganz weit oben auf die Wunschliste.

Wer den Akku des Smartphones nicht unbedingt groß, dafür aber wechselbar braucht, sollte sich unseren Ratgeber Smartphones mit Android 9 und wechselbarem Akku ab 64 Euro durchlesen. Akku egal, Hauptsache günstig? Dann hilft der Ratgeber: Wie viel Smartphone gibt es bis 100 Euro?

Ähnliche Artikel auf TechStage

Einloggen, um Kommentare zu schreiben