Ab 15 Euro: Die besten DSL-Tarife im November 2020 | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Ab 15 Euro: Die besten DSL-Tarife im November 2020

Bild: Harald Karcher

von  // 

TechStage zeigt die besten DSL-Tarife des Monats. 100 MBit/s im Download gibt es schon ab 15 Euro.

Gleichzeitig Streamen, online Zocken und im Web Surfen – ein DSL-Anschluss muss immer mehr leisten. Wer im Web sucht, findet rasch Angebote für 40 oder gar 60 Euro pro Monat. Das muss nicht sein. TechStage hat sich die aktuellen Tarife angesehen und zeigt, wo es in den Netzen von O2, Telekom und Vodafone die höchste Downloadgeschwindigkeit für wenig Geld gibt. Das Hauptkriterium: Mindestens 50 MBit/s sollen es im Download sein.

Alle Tarife haben eine Telefon-Flat und eine Internet-Flat ohne Begrenzung beim Datenvolumen. Wer einen Tarif unter 35 Euro sucht, muss zudem mit einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten rechnen. Ab 35 Euro gibt es monatlich kündbare Verträge. Alle Provider bieten eine Prüfung der Verfügbarkeit vor Ort. Wer sich also nicht sicher ist, ob er auch Empfang hat, kann das direkt auf der Seite der Provider vor Vertragsabschluss checken.

Wer unlimitiertes Datenvolumen fürs Smartphone will, findet im Beitrag: Ab 20 Euro: Tarife mit unlimitiertem Datenvolumen entsprechende Alternativen. Im Beitrag: LTE-Router zeigen wir zudem Tarife für mobiles Surfen.

Hinweis: Unsere Tarifübersicht zeigt jeweils die günstigsten Angebote. Viele Provider locken mit niedrigen Preisen in den ersten Monaten. Danach werden die Verträge meist teurer.

50 MBit/s im Download reichen? Dann lohnt sich der Blick zu 1&1. Hier gibt es den Tarif DSL 50 für 15 Euro im Monat. Die Sache hat allerdings gleich zwei Haken: Einerseits gelten die 15 Euro nur für die ersten 10 Monate. Danach steigt der monatliche Preis auf 34 Euro bei einer Laufzeit von insgesamt 24 Monaten. Andererseits werden weitere 5 Euro fällig, wenn man noch einen WLAN-Router benötigt.

Sehr ähnliche Konditionen bietet Vodafone im Vertrag Red Internet & Phone 50 DSL (max. 50 MBit/s) via preisboerse.de. Für die ersten zwölf Monate zahlt man 15 Euro, danach steigt der Preis auf 35 Euro. Der Anschlusspreis liegt bei einmalig 50 Euro. Wer sich gleich noch eine Playstation 5 dazu holen will, bekommt diese für zusätzlich 20 Euro im Monat. Aber Achtung: Bei den Preisboerse-Deals ist kein WLAN-Router dabei. Den muss man sich separat besorgen.

Bei Telekom gibt es 50 MBit/s oder 100 MBit/s in den ersten sechs Monaten für rund 19 Euro. Danach klettern die Preise auf monatlich 39 beziehungsweise 44 Euro. Für den günstigsten WLAN-Router, den Speedport Smart 3 (max. 1000 MBit/s), zahlt man zusätzlich 6 Euro im Monat. Alles zusammen ist natürlich dann doch wieder ganz schön teuer. Immerhin gewährt Telekom eine einmalige Gutschrift von 80 Euro bei Vertragsabschluss. So liegt man bei Magentazuhause L (100 MBit/s) bei monatlich durchschnittlich 41 Euro.

Maximal 100 MBit/s gibt es im O2-Tarif My Home L. Aktuell liegt der Vertrag bei einmalig 70 und monatlich 25 Euro. Ab dem 13. Monat zahlen Kunden dann allerdings 35 Euro – hier spart man also nur im ersten Jahr. Für die Homebox 2 will O2 zusätzlich 3 Euro monatlich, für die Fritzbox 7490 sogar 5 Euro.

Monatlich 35 Euro für DSL 50 (max. Downloadrate 50 MBit/s) gibt es bei 1&1. Das ist viel Geld, hat aber einen Vorteil: Diese Tarife sind monatlich kündbar. Wer keinen passenden Router zu Hause hat, kann sich zudem den 1&1 Homeserver mit bis zu 866 MBit/s für 5 Euro monatlich dazubuchen.

Ähnliche Konditionen bietet der Congstar-Tarif Komplett 2 VDSL. Hier zahlt man monatlich 34 Euro für Telekom-Anschluss (max. 50 MBit/s) und ohne Vertragslaufzeit. Der Anschlusspreis liegt bei einmalig 58 Euro. Den günstigsten WLAN-Router, eine Fritzbox 7530, gibt es für einmalig 127 Euro dazu. Unser Tipp: Lieber in einem anderen Shop kaufen. Die Fritzbox 7530 gibt es schon ab 103 Euro wie unser Preisvergleich zeigt.

Und auch O2 bietet eine monatliche Kündigungsoption an. Dann kostet der Tarif My Home L Flex (max. 100 MBit/s) 35 Euro monatlich und 70 Euro einmalig für den Anschluss. Ab 3 Euro im Monat gibt es einen WLAN-Router dazu.

Wer einen DSL-Vertrag ohne Router abschließt, kann ordentlich sparen. In unserem Beitrag: Testsieger: Die besten WLAN-Router und Mesh-Systeme zeigen wir, welche Modelle sich lohnen. Darunter finden sich Wifi-5-Router ab 50 Euro oder Wifi-6-Router ab 174 Euro.

Während bei Mobilfunktarifen meist O2 die günstigsten Preise liefert, nehmen sich die Tarife in den Netzen von O2, Telekom und Vodafone bei DSL nicht viel. Einige Lockangebote bis 15 oder 25 Euro erscheinen auf den ersten Blick sehr attraktiv, werden dann aber deutlich teurer. Unser Tipp: Wer einen neuen DSL-Vertrag sucht, sollte nicht nach den Lockangeboten Ausschau halten, sondern nach Verfügbarkeit und einem vernünftigen Router. Die Verfügbarkeit prüft man direkt auf den Webseiten der Anbieter. Ein zusätzlicher Anruf bei der Hotline schadet auch nicht, um das Ergebnis zu verifizieren. Passende Router oder haben wir im Beitrag: Testsieger: Die besten WLAN-Router zusammengefasst.

Ähnliche Artikel auf TechStage

Einloggen, um Kommentare zu schreiben