5 Alternativen zum neuen Apple iPhone SE | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

5 Alternativen zum neuen Apple iPhone SE

von  // 

Das neue iPhone SE (2020) ist da und es bedient wieder eine Nutzergruppe, die ein besonders handliches Smartphone mit Power haben will. Aber es gibt auch Alternativen.

Neben schickem Design, ordentlich Power und einer guten Kamera bietet das neue iPhone SE (2020) vor allem eins: ein kleines Display. Gerade einmal 4,7 Zoll misst der Screen, mit 1334 × 750 Pixel bietet er eine Bildschärfe von etwa 325 PPI. Für viele Interessenten ist das iPhone SE (2020) damit der Inbegriff des kleinen Power-Zwergs, auch wenn das wegen der großen Ränder über und unter dem Display nur bedingt stimmt. Denn andere Anbieter kommen teils mit größeren Screens und weniger Rand auf ähnlich große Geräte.

Was das iPhone SE für iOS, das waren in der Vergangenheit die Sony-Smartphones der Xperia-Compact-Reihe. Auch sie boten gute Technik in kompakter Bauform, doch für Sony scheint sich das nicht gelohnt zu haben – das letzte Modell, das Sony Xperia Compact XZ2 (Testbericht) stammt noch aus 2018, ein Nachfolger ist bislang nicht aufgetaucht. Zwei Jahre sind in der Mobilfunkbranche und erst recht in der Android-Welt allerdings ziemlich viel Zeit, entsprechend halten wir das Sony-Modell nicht mehr für empfehlenswert. Zum Glück gibt es Alternativen.

Fangen wir mit dem iPhone 8 (Testbericht) an, schließlich ist es fast baugleich mit dem iPhone SE (2020) und entsprechend werden das Modell viele Interessenten in dieser Auflistung erwarten. Trotzdem handeln wir es nur ganz kurz ab, denn Baugleichheit gibt es trotz äußerlicher Übereinstimmung nur auf den ersten Blick, tatsächlich ist das Gerät sogar schlechter aufgestellt. Denn nicht nur der Prozessor ist gute 30 Prozent langsamer als im SE, auch die Kamera kann weniger. Das lohnt nicht, dann lieber das neuere Modell, das entsprechend längere Unterstützung durch Apple erhalten wird – auch wenn das kein 3D-Touch kann.

Das gilt erst recht für das iPhone 7, das inzwischen 4 Jahre auf dem Markt ist – auch wenn es mittlerweile richtig günstig ist. Zwar läuft darauf derzeit noch die aktuellste iOS-Version, doch damit ist es in absehbarer Zeit vorbei. Dann lieber gleich das iPhone Xs. Das ist zwei Jahre alt, was in der iOS-Welt wegen längerem Support deutlich weniger schlimm als bei Android-Geräten ist und trotz größerem Display insgesamt nur ein paar Millimeter länger und breiter als das SE (2020). Zudem bietet es einige Extras wie kabelloses Laden, mehr Arbeitsspeicher und ein zusätzliches Teleobjektiv. Das kostet dann aber auch rund 150 Euro mehr als das aktuelle iPhone SE (2020). Das iPhone X ist sogar trotz höherem Alter noch teurer und scheidet damit ebenfalls aus.

Was, noch ein Smartphone mit mehr als 1 Zoll größerem Display, das eine Alternative zum iPhone SE (2020) sein soll? Stimmt, denn wie eingangs erwähnt kommt es eigentlich nicht auf die Display-, sondern auf die Gehäusegröße eines Smartphones an. Und die unterscheidet sich beim Samsung Galaxy S10e (Testbericht) trotz 5,8-Zoll-Display mit hoher Auflösung von 2280 × 1080 (435 PPI) wie schon beim iPhone Xs nur um wenige Millimeter in Länge und Breite. Dafür kommt das Samsung-Smartphone mit zusätzlichem Weitwinkel, fast aktuellem Topchipsatz mit 6 GByte RAM und satten 128 GByte internem, sogar per Speicherkarte erweiterbarem Platz für Daten. Das iPhone SE hat nur 64 GByte und lässt sich nicht erweitern. Zudem ist der Akku deutlich stärker und er darf kabellos geladen werden. Preislich ist das Samsung Galaxy S10e kaum teurer als das Apple-Modell.

Das gilt auch für das Google Pixel 4 (Testbericht), das bei 5,7 Zoll großem Display (2160 × 1080 Pixel, 514 PPI) zwar länger, aber kaum breiter als das iPhone SE (2020) ist. Auch das Pixel kommt mit zusätzlichem Teleobjektiv, ehemaligem Spitzen-Chipsatz und 6 GByte RAM und – wie das iPhone SE (2020) – mit 64 GByte, nicht erweiterbarem Speicher. Preislich liegt das Pixel 4 knapp unter dem iPhone SE (2020).

Knapp 6 Zoll misst der Touchscreen des Nokia 9 Pureview (Testbericht), der in ein extrem schickes Glasgehäuse eingelassen ist. Zudem ist die Bildschärfe dank 2880 × 1440 Pixel mit 537 PPI enorm hoch. Highlight ist allerdings die Kamera, die gleich mit 6 Linsen auf der Rückseite aufwarten kann. Der ehemalige Spitzenchipsatz ist zwar etwas älter als in den zuvor genannten Modellen, reicht aber immer noch locker aus, zumal er ebenfalls mit 6 GByte RAM kombiniert wurde. Auch hier ist der Speicher wie schon beim Pixel 4 nicht erweiterbar, misst aber 128 GByte. Der Akku kann kabellos geladen werden. Das Nokia 9 kostet aktuell nur wenig mehr als ein iPhone SE (2020).

Die günstigste Alternative zum iPhone SE (2020) kommt aktuell von Xiaomi und hört auf den Namen Mi 9 SE (Testbericht). Das kleinste Modell der Mi-9-Familie (Vergleich) verfügt über eine hochauflösende Kamera mit 48 Megapixel, Tele- und Weitwinkelobjektiv. Alle nötigen Schnittstellen sind vorhanden, sogar einen IR-Blaster baut der Hersteller in das Modell ein. Als Antrieb dient ein aktueller Chipsatz der oberen Mittelklasse, der im Alltag keine Wünsche offen lässt. 6 GByte RAM und 128 GByte nicht erweiterbarer Speicher komplettiert das runde Gesamtbild. Der Akku darf mit 18 Watt schnellgeladen werden.

Wer die Smartphone-Größe an der Display-Diagonale festmacht, wird in der Android-Welt nicht glücklich – zumindest nicht, wenn auch die Leistung noch stimmen soll. Eine realistischere Messlatte ist aber die Gehäusegröße. Zwar liegen die hier aufgezählten Alternativen zum iPhone SE (2020) ebenfalls leicht darüber, bieten aber auch wesentlich größere Displays. Das gilt auch für die einzige iOS-Alternative von Apple, nämlich das iPhone Xs. Das kostet aber im Gegensatz zur Android-Konkurrenz noch einmal eine ganze Menge mehr als das Einsteiger-iPhone.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben