WWDC: Apple Pay bald in Großbritannien verfügbar

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Ratgeber: Die besten Video-Streaming-Anbieter

Streaming: Netflix, Disney+, Spotify, Tidal & Co. im Überblick

Überblick kleine Smartphones: Display- und Power-Zwerge

Mini-Handys mit Android: Die kleinsten Smartphones bis 4 Zoll

Etikettendrucker ab 7 Euro: günstig, digital & mit App

Etikettendrucker ab 7 Euro: günstig, digital & mit App

Kaufberatung: Saugroboter von 50 bis 1000 Euro

Saugroboter ab 50 Euro: 7 Tipps für den richtigen Kauf

Auf seiner alljährlichen Entwicklerkonferenz WWDC 2015 hat Apple heute sein neues Smartphone- und Tablet-Betriebssystem iOS 9 vorgestellt. Zum Auftakt dieser Konferenz hat Jennifer Bailey bekannt gegeben, dass das hauseigene Zahlungsmittel Apple Pay nach Großbritannien kommt. Sie ist Vizepräsidentin für Internet-Dienste bei Apple. Ab Juli 2015 können die Briten mit iPhone und Apple Watch bezahlen – bei McDonald's, diversen Ketten und sogar bei den Londoner Verkehrsbetrieben. Für die Zusammenarbeit hat sich Apple 14 Kreditinstitute ausgesucht, darunter Bank of Scotland, American Express, Royal Bank of Scottland, Santander, HSBC, Nationwide, first direct und viele mehr.

Der aus Kalifornien stammende Finanzdienstleister Square plant, im Herbst dieses Jahr ein neues und erschwingliches Lesegerät auf den Markt bringen, das kompatibel zu Apple Pay sein wird. Damit sollen auch kleinere Geschäfte in der Lage sein, Transaktionen zu akzeptieren. Ab dem kommenden Monat wird Apple Pay über 1 Million Akzeptanzstellen haben – das ist viermal so viel, wie bei der Einführung im vergangenen Jahr.

Mit iOS 9 überarbeitet Apple auch seine Passbook-Applikation und gibt ihr einen anderen Namen: Wallet . Nutzer können dort ihre Bonus- und Mitgliedskarten speichern. Neu ist allerdings, dass die App während eines Einkaufs auf die Punkte reagiert.

Es ist immer noch unklar, wann Apple seinen Zahlungsdienst nach Deutschland bringen wird. Vielleicht ist es schon in diesem Jahr der Fall.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.