Windows vNext: drei Betriebssysteme, ein Kern

Windows vNext: drei Betriebssysteme, ein Kern

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Sicher Radfahren: Dashcam, Radar, Helme mit Blinker und Airbag

Sicher Radfahren: Dashcam, Radar, Helme mit Blinker und Airbag

Smarte Masturbatoren knallhart getestet: High-Tech-Sexspielzeug für Männer ab 25 Euro

Smarte Masturbatoren knallhart getestet: High-Tech-Sexspielzeug für Männer ab 25 Euro

So findet ihr die perfekte Tastatur für Büro, Homeoffice und Gaming

So findet ihr die perfekte Tastatur für Büro, Homeoffice und Gaming

Ferngesteuerte Autos: Rasante RC-Buggys bis 75 km/h

Ferngesteuerte Autos: Rasante RC-Buggys bis 75 km/h

Im Zuge der Bekanntgabe der aktuellen Geschäftsergebnisse hat Microsoft ein „universelles Windows“ angekündigt. Was schon länger vermutet wurde, bestätigt CEO Satya Nadella nun: Zukünftig soll es nur noch ein Windows-Betriebssystem für Smartphones, Tablets, PCs und die Xbox – und damit verbunden die verschiedensten Displaygrößen geben. Und die Rede ist hier nicht von ferner Zukunftsmusik, sondern schon von der nächste Windows-Version, die aktuell als Windows 9 „Threshold“ gehandelt wird.

Hinter dem Schlagwort „Windows OneCore“ verbirgt sich ein Betriebssystemkern, der die bisherigen Windows-OS-Versionen für Desktop, Xbox, Phone und (RT-)Tablets innerhalb einer Architektur vereinheitlichen soll. Mit den Anfang Mai angekündigten Universal-Apps hat das Unternehmen schon erste Schritte in diese Richtung gemacht. Konkretere Informationen zum Universal-Windows will Nadella in den nächsten Monaten bekanntgeben.

Was unter der Haube sowohl für App-Entwickler als auch für Endanwender zukünftig viele Vorteile bringen dürfte, verändert sich optisch allerdings nicht zwangsläufig groß. Während Microsoft auf Smartphones und Tablets wahrscheinlich weiter auf Kacheloptik setzt, scheint das Zurückrudern zum (mehr oder weniger) klassischen Desktop auf PCs mittlerweile sicher. Wie das neue Windows – von Nadella als „Windows vNext“ bezeichnet – im Detail aussieht, erfahren wir wohl erst durch zukünftige Preview-Versionen.

Quelle: heise online

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.