Windows-Tablet Acer Iconia W3 im 8-Zoll-Format

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Praktische und kuriose Gadgets für Smartphones: Alkoholmessgerät, Geigerzähler und Laser-Gravierer

Praktische und kuriose Gadgets für Smartphones: Alkoholmessgerät, Geigerzähler und Laser-Gravierer

Monatlich kündbar: Die besten Mobilfunktarife von 0 bis 30 Euro

Die besten monatlich kündbaren Tarife im Dezember 2021

RC-Nutzfahrzeuge: Ferngesteuerte Bagger, Kräne und Traktoren ab 10 Euro

RC-Nutzfahrzeuge: Ferngesteuerte Bagger, Kräne und Traktoren ab 10 Euro

Gopro Hero Actioncam im Vergleich: Welche Gopro kaufen?

Gopro Hero Actioncam im Vergleich: Welche Gopro kaufen?

Neben dem Android-Phablet Liquid S1 hat Acer bei seiner Pressekonferenz zur Computex ein Windows-Tablet im 8-Zoll-Format vorgestellt: das Iconia W3. Es dürfte der derzeit kleinste Touchrechner sein, auf dem Windows 8 läuft.

Im Inneren sorgen ein Atom-Prozessor und 2 GByte RAM für Vortrieb. Das reicht aus, um die Oberfläche erfreulich flüssig und ruckelfrei darzustellen, und auch alle Standard-Anwendungen wie das vorinstallierte Microsoft Office (Home and Student 2013) laufen problemlos. Leistungshungrigere Programme oder gar 3D-Games dürften das W3 aber schnell an seine Grenzen bringen.

Das Iconia W3 soll in zwei Varianten ab Juli in Deutschland zu haben sein. Spannend ist der Preis: Mit 32 GByte soll es 329 Euro kosten, mit 64 GByte 50 Euro mehr. Allerdings belegen das vorinstallierte Windows 8 zusammen mit Office 2013 schon über 20 GByte: Wer sich für die kleine Version entscheidet, hat also nur 10 GByte Speicher für eigene Programme und Daten zur Verfügung. Zwar gibt es einen microSD-Speicherkartenslot, doch die kleinen Karten sind beim Zugriff deutlich langsamer als der interne Speicher. Außerdem werden maximal 32 GByte große Karten unterstützt.

Der Lithium-Ionen-Akku hat eine Kapazität von 6800 mAh beziehungsweise 25,16 Wh. Das soll bei der Wiedergabe eines Videos in 720p-Auflösung für eine Laufzeit von acht Stunden ausreichen, allerdings hat Acer die für den Test verwendete Display-Helligkeit nicht angegeben.

Das Tablet verfügt über zwei Kameras. Sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite sitzen jeweils eine 2-Megapixel-Digicam mit Full-HD-Videoaufnahmefunktion. Das Display ist 8,1 Zoll groß und löst 1280 × 800 Pixel auf, was einer Pixeldichte von 186 PPI entspricht. Der kapazitive Touchscreen erkennt Eingaben von bis zu fünf Fingern gleichzeitig.

Die Kommunikation mit der Außenwelt erfolgt über WLAN nach 802.11 b, g und n sowie via Bluetooth 4.0. Weiter sind Beschleunigungssensor, Gyroskop und Helligkeitssensor integriert. Es gibt auch einen digitalen Kompass, aber kein GPS.

An Anschlüssen stehen Micro-USB sowie Micro-HDMI zur Verfügung. Außerdem sind eine proprietäre Ladebuchse und ein 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss integriert. Besonders der Micro-USB-Port ist interessant, denn das W3 ist USB-Host-kompatibel: Es ist also möglich, USB-Geräte wie Festplatten, Kameras, Drucker oder Tastatur und Maus anzuschließen. Für diesen Zweck ist dann jedoch ein Adapter nötig.

Optional gibt es eine Bluetooth-Tastatur, in die sich das Acer-Tablet eindocken lässt. Dabei greifen Kunststoff-Zapfen in die nach innen versenkten Lautsprecher; auf der anderen Seite hält ein Schieber das W3 in Position. Das Display ist so geschützt, die Tasten allerdings nicht. Das wirkt etwas merkwürdig, könnte sich aber als durchaus praktikabel erweisen

Wir hatten bereits die Gelegenheit, ein Hands-on-Video mit dem Iconia W3 aufzunehmen. Wir werden dieses zeitnah veröffentlichen – Vorbeischauen lohnt sich!

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.