WhatsApp Web: Desktop-Client für Google Chrome gestartet

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Kaufberatung: Saugroboter von 50 bis 1000 Euro

Saugroboter ab 50 Euro: 7 Tipps für den richtigen Kauf

Ergonomische Maus gegen den Mausarm ab 15 Euro

Homeoffice: Ergonomische Mäuse gegen den Mausarm ab 15 Euro

HDMI per Funk & Co.: Bild und Ton kabellos übertragen ab 30€

HDMI per Funk & Co.: Bild und Ton kabellos übertragen ab 30€

Bilder retten: Fotos, Dias & Negative scannen und sichern

Bilder retten: Fotos, Dias & Negative scannen und sichern

Nach zahlreichen Gerüchten und Leaks hat es sich also doch bewahrheitet: Die Facebook-Tochter WhatsApp, Inc. hat am gestrigen Mittwochabend einen Web-Client für den gleichnamigen Instant Messenger WhatsApp vorgestellt. Das Produkt nennt sich WhatsApp Web und ist eine Applikation für den Browser. Doch eins nach dem anderen: Das Tool ist derzeit etwas restriktiv, denn es ist exklusiv für den Google Chrome gedacht – Apple Safari , Microsoft Internet Explorer oder Mozilla Firefox und Konsorten sind nicht kompatibel. Weiterhin sind nur die fünf mobile Plattformen Android OS, BlackBerry OS 7, BlackBerry OS 10, Microsoft Windows Phone OS sowie Nokia OS (ehemals Symbian OS) kompatibel – Apples Flaggschiff-Betriebssystem iOS wird aus technischen Gründen erst einmal ausgelassen.

WhatsApp Web ist keine eigenständige Anwendung; es ist eine Ergänzung, erklärt das 50-Mann starke Startup aus Mountain View, Kalifornien. Die Inhalte, Einzelgespräche, Gruppennachrichten und mehr, kommen nicht aus einer zentralen Cloud, sondern werden direkt von Eurem Mobiltelefon gespiegelt. WhatsApp Web kann nur dann verwendet werden, wenn Euer Smartphone aktiv mit dem Internet verbunden ist – ob über mobiles Netz, WLAN oder Tethering spielt keine Rolle.

Auf WhatsApp Web (web.whatsapp.com) könnt Ihr Eure Nachrichten lesen und auf bestehende antworten. Aktiviert Ihr die Chrome-Benachrichtigungen, so werdet Ihr über Neues informiert – direkt am Computer. Weil das Adressbuch eines Nutzers auf die WhatsApp-Server übertragen wird – wundert Euch hier bitte nicht, das war schon immer so, nur deshalb ist das System so simple – können auch neue Gespräche direkt auf WhatsApp Web gestartet werden. Über eine integrierte oder verbundene Digitalkamera können sogar Bilder versendet werden, schon bereits verfügbares Material kann über einen Browser-Upload hochgeladen werden.

Das Verbinden mit WhatsApp Web ist kinderleicht: die App auf dem Smartphone starten, oben auf die drei Punkte klicken und im Menü „WhatsApp Web“ auswählen. Alles was Ihr machen müsst, ist den zweidimensionalen QR-Code auf der Seite einscannen – schon ist Euer Computer aktiviert.

Wir haben den neuen Dienst ausprobiert und gleich als Favorit abgespeichert. Neue Benachrichtigungen kommen nun mit Echtzeit-Synchronisation auf das Telefon, als auch am Computer an. Ein Komfort. Der von anderen Diensten schon seit mehreren Jahren angeboten wird…

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.