Vaio-Comeback: High-End Hybrid-Notebooks vorgestellt

Vaio-Comeback: High-End Hybrid-Notebooks vorgestellt

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Überwachungskameras ohne Cloud: Keine monatlichen Kosten & mehr Datenschutz 

Überwachungskameras ohne Cloud: Keine monatlichen Kosten & mehr Datenschutz 

Samsung Galaxy S23, S23+ und S23 Ultra: Jetzt schon bestellen

Samsung Galaxy S23, S23+ oder S23 Ultra: Wo man sie jetzt schon bestellen kann

Adapter und Lautsprecher mit Bluetooth, WLAN, Funk: So geht kabelloser Sound

Adapter und Lautsprecher mit Bluetooth, WLAN, Funk: So geht kabelloser Sound

Billige Tablets bis 100 Euro: Schrott oder günstiges Entertainment?

Billige Tablets bis 100 Euro: Schrott oder günstiges Entertainment?

Sony hat im letzten Jahr seine Notebook-Marke Vaio an das Unternehmen Japan Industrial Partners verkauft , um sich auf das Geschäft mit Unterhaltungselektronik und der profitablen PlayStation konzentrieren zu können. Heute feiert die Marke mit zwei neuen Hybrid-Notebooks ihr Comeback.

Das Vaio Z ist das Flaggschiff unter den Neuvorstellungen. Die Tastatur lässt sich so umknicken, dass der Nutzer das Gerät über den Touchscreen wie ein Tablet nutzen kann. Das Notebook hat ein 13,3-Zoll Display, einen schnellen SSD-Speicher und ein Aluminium-Gehäuse. Als CPU dient wahlweise ein Intel Core i5 oder ein i7. Die Akkulaufzeit soll respektable 15,5 Stunden betragen.

Das Vaio Z Canvas kommt einem „normalen“ Tablet schon sehr viel näher: Es hat ein 12,3-Zoll Display mit einer Auflösung von 2560 × 1704 Pixeln und lässt sich von der Tastatur trennen. Der Arbeitsspeicher ist maximal 16 GByte, der interne maximal 1 TByte groß. Auch hier kommt eine SSD zum Einsatz. Desweiteren gibt es einen Digitizer-Stylus.

Das Vaio Z soll in Kürze für umgerechnet 1400 Euro in Japan erhältlich sein. Einen Preis für das Vaio Z Canvas nennt das Unternehmen noch nicht. Es kommt erst im Mai auf den Markt. Wann und vor allem ob die beiden Geräte den Weg nach Deutschland finden werden, ist zum aktuellen Zeitpunkt unklar.

Quelle: Pressemitteilung (PDF) via Engadget

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.