Twitter startet Periscope für iPhone, Android muss warten

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

RC-Nutzfahrzeuge: Ferngesteuerte Bagger, Kräne und Traktoren ab 10 Euro

RC-Nutzfahrzeuge: Ferngesteuerte Bagger, Kräne und Traktoren ab 10 Euro

Gopro Hero Actioncam im Vergleich: Welche Gopro kaufen?

Gopro Hero Actioncam im Vergleich: Welche Gopro kaufen?

Nicht nur für Nerds: Schneiden und Gravieren mit dem Laser

Nicht nur für Nerds: Schneiden und Gravieren mit dem Laser

Ratgeber: die besten 3D-Drucker und Zubehör zu Weihnachten

Ratgeber: die besten 3D-Drucker und Zubehör zu Weihnachten

Der erst kürzlich von Twitter aufgekaufte Dienst Periscope hat gestern Abend seine Applikation im Apples App Store live geschossen. „Live“ ist hier auch das richtige Stichwort, denn mit der iPhone-App könnt Ihr das Kamerabild Eures Telefons direkt in das Internet bringen. Zugegeben: Die Idee ist nicht neu und einige Alternativen fallen Euch sicherlich ein. Aber die Umsetzung und Handhabung ist beispielsweise besser, als bei dem Konkurrenten Meerkat . Insgesamt arbeitet der Dienst stabil und macht Spaß.

Für die Registrierung benötigt Ihr eine Twitter ID. Damit wird Euch auch vorgeschlagen, wer aus Eurem Twitter-Kreis noch Periscope nutzt. So könnt Ihr Anderen folgen und gefunden werden. Noch wird der Dienst auf der Apple-Plattform getestet – eine Version für Android OS wurde nicht angekündigt.

Wir haben etwas Kurzes zu Periscope von Twitter aufgezeichnet, werft einen Blick drauf:

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.