TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Toshiba Encore 2: Deshalb gibt es kein Surface Mini

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Überflüssig oder genial: Kuriose China-Gadgets unter 30 Euro

Wann die Apple Watch 7 günstiger wird und was die Alternativen ab 180 Euro taugen

Monitore ab 129 Euro: Darum sollte jeder Monitor USB-C haben

Mini-Handkreissäge und Mini-Kettensäge: Kleine Kraftpakete ab 30 Euro

Lange rankten sich Gerüchte um ein kleines Surface-Tablet von Microsoft. Und sogar die Einladung zu der jüngsten Presseveranstaltung wies mit "a small gathering" im Einladungstext auf ein Surface Mini hin. Nachdem auf dem Event am 20. Mai dann aber doch nur das Surface Pro 3 das Licht der Welt erblickte, kamen bald Berichte auf, der Hersteller hätte in letzter Minute noch das Surface Mini gegancelt . Zu gering seien die Erfolgsaussichten, und Elop und Nadella hätten kein grünes Licht gegeben, so berichtete Bloomberg .

Und wer ist schuld? Toshiba. Toshiba und sein Encore 2. Und vermutlich auch etliche andere Hersteller mit ihren kleinen Billig-Windows-Tablets.

Das erwähnte Toshiba Encore 2 beispielsweise kostet in der 8-Zoll-Version WT8-B gerade einmal 200 Dollar. Die 10-Zoll-Variante WT10-A wechselt ab 270 Dollar den Besitzer. Für das Geld gibt es hier wie dort Displayauflösungen von 1280 × 800 Pixeln, was insbesondere auf der 10-Zoll-Version nur noch eingeschränkt Spaß machen dürfte. Aber wer Porsche fahren möchte, muss aber eben auch Porsche bezahlen.

Ansonsten gibt es noch 32 oder 64 GByte integrierten Speicher, einen microSD-Slot bis 128 GByte und einen micro-HDMI-Ausgang. Ob als Betriebssystem bereits das neue Windows 8.1 with Bing Verwendung findet, ist nicht überliefert. Und auch zum Prozessor ist die Faktenlage dünn – Atom-CPUs mit vier Rechenkernen sollen es sein, mehr verrät Toshiba nicht.

Für den ein oder anderen YouTube-Clip, ein paar Runden Solitär, die eine oder andere E-Mail, etwas Amazon-Shopping und ein bisschen Facebook-Berieselung ist das Encore 2 sicherlich nicht verkehrt. Aber ernsthaftes Arbeiten? Oder anspruchsvolle Software nutzen? Eher nicht.

Und da wären wir wieder bei Microsoft: Redmond zielt mit seinem signifikant teureren Surface Pro 3 nämlich auf die professionellen Anwender – die dürften sich aber eben kaum mit Displaydiagonalen unterhalb der 12 Zoll anfreunden können. Und vermutlich wäre ein 8 Zoll großes Surface Mini auch kein Schnäppchen à la Encore 2 geworden, dass die diejenigen anspricht, die auf dem Sofa mal eben ein paar YouTube-Videos gucken möchten.

Wie uns die Presseagentur bestätigt, wird das Toshiba Encore 2 auch in Deutschland auf den Markt kommen, Einführungspreis und Termin für den Marktstart stehen jedoch noch nicht fest.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.