Tesla-CEO Elon Musk: 700 Satelliten für das Internet

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

NFC-Tags für Android und iPhone ab 20 Cent

NFC-Tags für Android und iPhone ab 20 Cent

Ratgeber: Die besten Video-Streaming-Anbieter

Streaming: Netflix, Disney+, Spotify, Tidal & Co. im Überblick

Überblick kleine Smartphones: Display- und Power-Zwerge

Mini-Handys mit Android: Die kleinsten Smartphones bis 4 Zoll

Etikettendrucker ab 7 Euro: günstig, digital & mit App

Etikettendrucker ab 7 Euro: günstig, digital & mit App

Wie das Wall Street Journal berichtet, plant der US-Unternehmer Elon Musk den gesamten Globus mit Internet zu versorgen. Musk ist seines Zeichens Mitbegründer und Chef des Elektroautoherstellers Tesla Motors und des privaten Raumfahrunternehmens SpaceX . Darüber hinaus ist Musk Vorsitzender des Solarstromanlagen-Unternehmens SolarCity. Ein „pikantes“ Detail an dem Plan 700 kleine Satelliten ins All zu bringen, und so global Internet zur Verfügung stellen zu können, ist die Mitarbeit von Greg Wyler an diesem Projekt. Der Gründer des Satellitenunternehmens O3b Networks arbeitete bislang nämlich unter Googles Flagge an einem ähnlichen Unterfangen.

Auch der Suchmaschinenriese sucht nach Wegen Internet in die entlegensten Gegenden dieses Planeten zu bringen. Project Loon – wie der Name schon andeutete – will sich zu diesem Zweck allerdings keiner Satelliten, sondern Ballons bedienen. Eventuell überlegt Google sich mittlerweile aber auch, dies mit Drohnen zu realisieren. Mit Titan Aerospace hat sich das Unternehmen aus Mountain View, Kalifornien zumindest im April dieses Jahres einen dazu geeigneten Verbündeten einverleibt – und außerdem Facebook ein Schnippchen geschlagen , die angeblich ebenfalls Interesse an dem Drohnenbauer bekundet hatten.

Was die Pläne von Elon Musk angeht, berichtet das WSJ, dass sich die ganze Sache noch in einem sehr frühen Stadium befindet. Aber auch die weitere Zusammenarbeit mit Greg Wyler ist dem Bericht zufolge noch nicht in Stein gemeißelt. Um die entsprechenden Satelliten in großen Stückzahlen zu produzieren, soll jedoch schon eine Fabrik geplant sein. Musks Raumfahrunternehmen SpaceX hingegen könnte beim ins All bringen der angeblich um die 100 Kilogramm schweren Satelliten wohl ganz nützlich sein.

Quelle: WSJ (via )

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.