Swiss Alp Watch: 25.000$-Witz auf Kosten der Apple Watch

Swiss Alp Watch: 25.000$-Witz auf Kosten der Apple Watch

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Lohnt sich refurbished? Sparen mit 3 Jahren Garantie auf gebrauchte iPhones, Playstations & Co.

Lohnt sich refurbished? Sparen mit 3 Jahren Garantie auf gebrauchte iPhones, Playstations & Co.

Sicher Radfahren: Dashcam, Radar, Helme mit Blinker und Airbag

Sicher Radfahren: Dashcam, Radar, Helme mit Blinker und Airbag

Smarte Masturbatoren knallhart getestet: High-Tech-Sexspielzeug für Männer ab 25 Euro

Smarte Masturbatoren knallhart getestet: High-Tech-Sexspielzeug für Männer ab 25 Euro

So findet ihr die perfekte Tastatur für Büro, Homeoffice und Gaming

So findet ihr die perfekte Tastatur für Büro, Homeoffice und Gaming

Es gibt haufenweise Smartwatches, die irgendwie versuchen, wie eine klassische mechanische Uhr auszusehen. Der schweizer Uhrenhersteller H. Moser & Cie. dreht nun den Spieß um und bringt mit der Swiss Alp Watch eine mechanische Uhr heraus, die sich beim Design an Smartwatches orientiert – beziehungsweise an einer ganz bestimmten Smartwatch.

Selbst das offizielle Vorstellungsvideo ist im Apple-Stil gehalten. Der Hersteller betont, dass die Uhr niemals ein Upgrade braucht, nicht ständig ans Ladegerät möchte und die wichtigste Applikation für die wertvollste Ware des Trägers mitringt: die Zeit. Aber guckt einfach selbst rein.

Und dann der Schlussakkord: „Get a life, upgrade to a mechanical Watch!“

Ich musste bei dem Video jedenfalls herzhaft lachen. Auch wenn ich mir keine Uhr für 25.000 Dollar kaufen würde und die Entwicklung bei den Smartwatches mit Spannung verfolge, finde ich die Swiss Alp Watch dennoch wirklich gelungen – angefangen vom Design bis hin zum Chuzpe-geladenen Marketing. Bravo!

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.