TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Spar-Smartphone Moto G kommt ohne Netzteil

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Strom für draußen: Verlängerungskabel, Gartensteckdose oder Solar?

Licht, Alarm & Heizhandschuhe: Herbst-Gadgets für das Fahrrad

Universelle USB-C Docking Stationen ab 30 Euro: Bequem Monitore & Co anschließen

Überflüssig oder genial: Kuriose China-Gadgets unter 30 Euro

Letzte Woche hat Motorola mit der Ankündigung des Moto G für ordentlich Aufmerksamkeit gesorgt: Das Smartphone ist gut ausgestattet und kommt zum Kampfpreis . Die 16-GByte-Version ist bereits für knapp 200 Euro zu haben, die 8-GByte-Variante ist sogar noch ein stück günstiger. Doch dieser Preispunkt bedeutet Verzicht an ungewöhnlichen Stellen.

Die Ausstattung ist für diesen Preisbereich konkurrenzlos. 4,5-Zoll-Display mit 720p-Auflösung, Quad-Core-Prozessor und so weiter kosten bereits im Einkauf eine Stange Geld. "Da ist keine Marge drin", schätzt ein Branchen-Insider gegenüber TechStage. Das gilt vor allem für das noch günstigere 8-GByte-Modell.

Tatsächlich geht Motorola sehr ungewöhnliche Wege, um Kosten niedrig zu halten. Wie die Kollegen von MobileGeeks berichten, liefert der Hersteller sein Smartphone grundsätzlich ohne Netzteil und Kopfhörer aus. Nur ein Micro-USB-Kabel ist im Lieferumfang enthalten, über das man das Moto G an vorhandenen Netzteilen oder USB-Buchsen eines Computers laden kann.

Allerdings: Einige Händler scheinen enttäuschte Gesichter ihrer Kunden beim Blick in den Karton vorauszuahnen – und packen das Netzteil auf eigene Kosten dazu. Dazu gehört laut MobileGeeks die Elektronik-Kette Saturn. Übrigens: Obwohl der Verkaufsstart eigentlich erst für den 21. November angedacht ist, sind die neuen Smartphones dort schon in den Regalen gesichtet worden.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.