TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

SoC fürs Huawei Mate 8: Kirin 950 offiziell vorgestellt

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Mini-Handkreissäge und Mini-Kettensäge: Kleine Kraftpakete ab 30 Euro

Besseres WLAN für die Fritzbox: Alle Fritz Repeater in der Übersicht

Die besten Qi-Ladegeräte 2021: 29 Ladepads im Vergleichstest

HDD, SSD, M.2-NVMe: So bekommt man am meisten Speicher fürs Geld

Die Huawei-Tochter HiSilicon hat Ihr neues Flaggschiff-SoC offiziell vorgestellt: Der Kirin 950 kommt mit Big.Little-Prinzip und jeweils vier A72- und A53-Kernen. Der Prozessor ist ein heißer Kandidat für den Antrieb des Huawei Mate 8.

Nach zahlreichen Gerüchten war es heute auf einem Event in Peking soweit: HiSilicon hat den Octa-Core-Prozessor Kirin 950 vorgestellt. Im Gegensatz zu den jüngsten Spekulationen stecken in dem SoC nicht acht A72-Kerne. Stattdessen setzt die Huawei-Tochter auf das Big.Little-Prinzip: Um anspruchsvolle Aufgaben kümmern sich vier bis zu 2,3 GHz schnelle A72-Kerne, für den Alltags-Betrieb gibt es vier maximal 1,8 GHz schnelle A53-Kerne zum Einsatz.

Darüber hinaus ist auch noch ein i5-Co-Prozessor an Bord, der sich um das Erfassen von Sensordaten, Spracheingabe und dergleichen kümmern soll. Um die Grafikberechnung kümmert sich eine Mali-T880MP4-GPU, außerdem unterstützt das SoC LPDDR4-Arbeitsspeicher.

Weiterhin gibt es auch noch einen Bildprozessor zur Verarbeitung von Kameradaten sowie ein integriertes LTE-Modul, das VoLTE bietet und mit Cat.6 Geschwindigkeiten von bis zu 300 MBit pro Sekunde im Downstream unterstützt.

Der Kirin 950 wird von TSMC im 16-Nanometer-Finfet-Verfahren gefertigt. Und aller Voraussicht nach werden wir bereits Ende November bereits das erste Smartphone sehen, das auf dieses SoC setzt. Einem jüngst veröffentlichten Teaser und diversen Gerüchten zufolge wird Huawei nämlich am 26. November das Mate 8 vorstellen .

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.