TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Smartwatch von Sonostar: Mockup im Hands-on-Video

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Ratgeber ferngesteuerte Autos: Schneller Spaß ab 30 Euro

Auto, Boot, Drohne, Flieger & Roboter: Abgefahrenes RC-Spielzeug bis 50 Euro

NAS als Multimedia-Server: Musik, Videos und Bilder auf Fernseher und Smartphone streamen

Tools und Zubehör: Diese Werkzeuge gehören in jede Werkstatt

Auf einem kleinen Stand zeigt ein Hersteller namens Sonostar auf der Computex in Teipeh eine neue Smartwatch , die uns ein wenig an das Kickstarter-Projekt Pebble erinnert: Sie ist mit einem E-Paper-Display ausgestattet und kommuniziert via Bluetooth mit der zugehörigen App auf dem Android- oder Apple-Handy. Die Uhr informiert über eingehende Anrufe, neue Facebook- oder Twittermeldungen und soll etwa beim Joggen oder Golfen mit nützlichen Infos paratstehen.

Interessant wird das Produkt aufgrund des günstigen Preises: Die Smartwatch soll 179 US-Dollar kosten und im dritten Quartal auf den Markt kommen. Dafür gibt es ein gebogenes Touchscreen-Display sowie den energiesparenden Bluetooth-Standard 4.0.

Der große Haken: Bei den Ausstellungsstücken hier auf der Computex handelt es sich um leere Plastikgehäuse. Es gibt nur Mock-Ups, nichts zum Ausprobieren. Sofern die Angaben des Herstellers stimmen, wird die Smartwatch ein spannendes Produkt – aber eben erst in ein paar Monaten. Leider gibt es hier oft genug leere Hüllen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Bei der Sonostar könnt Ihr Euch zur IFA selbst davon überzeugen, ob das Produkt bis dahin fertig ist: Der Hersteller will bis dahin funktioniernde Geräte zeigen können, den Verkauf starten und stellt in Berlin aus. Um die Wartzeit zu überbrücken, haben wir ein Hands-on-Video für euch vorbereitet.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.