Smartphone-Hersteller: Kein Bock auf Facebook Home

Smartphone-Hersteller: Kein Bock auf Facebook Home

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Unsichtbares Heimkino im Wohnzimmer: DIY mit Beamer-Lift und elektrischer Leinwand

Unsichtbares Heimkino im Wohnzimmer: DIY mit Beamer-Lift und elektrischer Leinwand

Beamer-Grundlagen: 4K, Laser, LED, 3D & Co. – So findet man den besten Projektor

Beamer-Grundlagen: 4K, Laser, LED, 3D & Co. – So findet man den besten Projektor

Energie sparen: Standby-Verbrauch senken mit smarten Steckdosen ab 8 Euro

Energie sparen: Standby-Verbrauch senken mit smarten Steckdosen ab 8 Euro

Top 10 Solarpanels: Die besten Photovoltaik-Module für Powerstations

Top 10 Solarpanels: Die besten Photovoltaik-Module für Powerstations

Mit großem Tamtam und unter hoher medialer Aufmerksamkeit hat Facebook im April den eigenen Android-Launcher Facebook Home eingeführt – und kurze Zeit später mit dem HTC First auch gleich ein Facebook-Smartphone. Doch die Verkäufe blieben offensichtlich hinter den Erwartungen zurück.

Die taiwanische Digitimes berichtet sogar, dass die Verkäufe des First bei AT&T "extrem enttäuschend" waren. Das führt dazu, dass Facebook seine Strategie für die eigentlich geplante Markteinführung in Europa ersatzlos gestrichen hat, so der Beitrag. Noch dazu seien die Meinungen und Bewertungen zu Facebook Home überwiegend negativ.

Unter Bezugnahme auf Insider-Kreise berichtet Digitimes, dass mehrere größere Hersteller an einer Kooperation mit Facebook kein Interesse mehr zeigen. Genannt werden konkret Samsung, Sony, Lenovo, ZTE und Huawei. Samsung hat demnach ein Angebot von Facebook über eine Kooperation bereits abgelehnt, die anderen Hersteller wollen erst einmal abwarten – und konzentrieren sich derweil auf die Verbesserung der eigenen Oberflächen.

Tja, lieber Fabi – im TechDuell zu FaceBook Home lagst Du wohl daneben ;-)

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.