Smartglasses Atheer One: Crowdfindung-Ziel übererfüllt

Smartglasses Atheer One: Crowdfindung-Ziel übererfüllt

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Mehr als Notstromversorgung: Darum gehört eine Powerstation in jeden Haushalt

Mehr als Notstromversorgung: Darum gehört eine Powerstation in jeden Haushalt

Überwachungskameras ohne Cloud: Keine monatlichen Kosten & mehr Datenschutz 

Überwachungskameras ohne Cloud: Keine monatlichen Kosten & mehr Datenschutz 

Monatlich kündbar: Die besten Handytarife von 0 bis 30 Euro

Die besten monatlich kündbaren Tarife im Februar 2023: Unlimitiertes Datenvolumen für 15 Euro

Samsung Galaxy S23, S23+ und S23 Ultra: Jetzt schon bestellen

Samsung Galaxy S23, S23+ oder S23 Ultra: Wo man sie jetzt schon bestellen kann

Smartglasses : der momentan sicherste und schnellste Weg, sich in der Öffentlichkeit als Über-Nerd zu outen. Wenn Google Glass schon wieder zu mainstreamig ist, hilft Atheer Labs weiter. Das Startup schickt nach einiger Forschungszeit eine eigene Smartglass-Vision über den Crowdfunding-Parcours – und das durchaus mit Erfolg.

Bei dem Modell Atheer One handelt es sich um eine Brille mit zwei eingebauten Displays. Rechenpower hat die Brille nicht – die sitzt im per Micro-USB-Kabel verbundenen Smartphone. Die Steuerung erfolgt über Handgesten, die zwei eingebaute Kameras und ein Entfernungssensor registrieren. Natürlich gibt es auch hier das für Crowdfunding-Projekte obligatorische Werbevideo.

Die in dem Video präsentierte Vision sieht tatsächlich ziemlich aufregend aus – wenn man davon absieht, wie gruselig alle Protagonisten mit der Brille aussehen. Allerdings wird das Endergebnis sich wohl stark davon unterscheiden. Auf den beiden Displays soll ein virtuelles Android-Tablet die Realität überlagern. Man muss sich also vorstellen, dass ein 26-Zoll-Tablet rund 50 Zentimeter vor dem eigenen Gesicht schwebt. Als wie praktisch sich das im Alltag erweist, muss sich erst noch zeigen. Erster Gedanke: Brett vorm Kopf .

Apropos Alltag: Zwar preist Atheer Labs an, im Entwicklungsprozess viel Wert drauf gelegt haben, dass die Atheer One eine modisches Äußeres erhält. Aus unserer Sicht wurde dieses Ziel allerdings verfehlt. Meilenweit. Vielleicht bauen die Entwickler aber auch auf eine radikale Mode- und Geschmackrevolution bis zum Ende des vierten Quartals 2014. Zu diesem Zeitpunkt plant das Unternehmen derzeit nämlich, die finale Atheer One zu verschicken. Im Juni sollen die ersten Backer das Developer Kit erhalten, das mit 850 US-Dollar zu Buche schlägt. Die Endkunden-Version kostet mit "nur" 450 US-Dollar rund die Hälfte.

Quelle: Indiegogo (via )

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.