TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Samsung Galaxy S6: viel Kleber, schwerer Akku-Tausch

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Die besten Qi-Ladegeräte 2021: 29 Ladepads im Vergleichstest

HDD, SSD, M.2-NVMe: So bekommt man am meisten Speicher fürs Geld

Autobatterie: Starthilfe per Powerbank und Ladegeräte zur Pflege

RC-Spielzeug für Multiplayer: Auto, Drohnen und Co mit Battle-Funktion

Mit dem Galaxy S6 (Hands-on) schlägt Samsung einen neuen Design-Weg ein: Statt viel Kunststoff kommt bei der neuen Generation des Top-Smartphones aus Korea ein neuer Gehäuseaufbau mit Metallrahmen und Glas zum Einsatz. Bislang scheint das eine richtige Entscheidung zu sein: Das neue Gehäuse erntet überwiegend Lob und wirkt signifikant hochwertiger als die Vorgänger.

Allerdings gibt es einen Haken, über den der Reparaturanleitungen-Dienstleister MyFixGuide beim Auseinandernehmen des S6 gestolpert ist: Das neue Samsung-Smartphone ist vieles, aber nicht leicht zu reparieren. Das Gehäuse wird überwiegend von Klebstoff zusammengehalten – so viel, dass die Kollegen zum Ablösen der Rückseite mehrere Minuten vorsichtig mit der Heißluftpistole arbeiten mussten. Und selbst für einfache Reparaturen wie das Tauschen des Akkus ist das Abnehmen des Deckels nötig.

Problematisch ist dadurch auch das erneute Zusammenbauen: Der einmal angelöste Kleber hält nicht mehr so gut, und Clips, die die Gehäuseteile zusammenhalten, gibt es nicht. Zumindest während der Garantiezeit sollte man also tunlichst unterlassen, selbst am Galaxy S6 Hand anzulegen – und auch danach sollten sich nur versierte Bastler auf den Weg ins Gehäuse-Innere machen.

Quelle: heise online

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.