TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Beliebt auf TechStage
E-Scooter für Kinder ab 100 Euro im Test: großer Spaß mit harter Einschränkung
Die fünf beliebtesten smarten Fahrradhelme im Vergleichstest
3D-Drucker: Filament richtig aufbewahren, lagern und trocken
Nintendo Switch: Das beste Zubehör - Schutz, Kopfhörer, Gamepads, Akku, Spiele

Eines passte noch zwischen Galaxy Note 2 und 10.1: Samsung zeigt auf dem MWC 2013 Stift-Tablet Galaxy Note 8.0 präsentiert. Wie bei den anderen Note-Geräten gehört der Stift S Pen dazu: Zusätzlich zur Touch-Bedienung verfasst man handschriftliche Notizen, bearbeitet Fotos oder befüllt Textfelder. Es ist damit eine Konkurrent zu Apples iPad Mini und Googles Nexus 7 .

Von den technischen Daten her enttäuscht das Note 8 allerdings, vor allem löst das Display nur 1280 × 800 Punkte auf, das sind schlappe 189 ppi und damit weit weniger, als die 5-Zoll-Smartphones mit Full HD zeigen. Hier hätte Samsung sich von der ähnlich auflösenden Konkurrenz absetzen können. Der Rest ist gut, aber keine Top-Ausstattung: 1,6-GHz-Quadcore, 2 GByte RAM, 16 oder 32 GByte Flash.

Immerhin hat der S Pen hat gegenüber den anderen Note-Modellen dazugelernt: So soll Air View – beim Drüberhalten des Stifts über gewisse Elemente wird ähnlich MouseOver eine Vorschau anzeigt – in weiteren Apps funktionieren. Als Beispiel nannte Samsung den vorinstallierten Newsreader Flipboard.

Weitere Ausstattungsdetails: Ein MicroSD-Slot, eine Front- (1,2 Megapixel) und eine Rückkamera (5 MP), Dualband-WLAN (11n), Bluetooth 4.0. Installiert ist Android 4.1.2. Es wird eine WLAN-Version und eine mit zusätzlich HSPA+ (21 MBit/s) und GPS/GLONASS geben, von LTE ist nicht die Rede. Das Gerät soll 21,1 × 13,6 cm groß sein, die UMTS-Version soll laut Samsung knapp 340 Gramm wiegen. Weltweit soll das Note 8.0 im zweiten Quartal auf den Markt kommen, einen Preis nannte Samsung noch nicht.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.