Rücksendung: angeblich 5-8 Millionen iPhone 5 fehlerhaft

Rücksendung: angeblich 5-8 Millionen iPhone 5 fehlerhaft

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Teufel, Klipsch, Canton, KEF: Den besten Subwoofer für Musik und Heimkino finden

Teufel, Klipsch, Canton, KEF: Den besten Subwoofer für Musik und Heimkino finden

Hüllen, Cases & Displayschutz: Der beste Schutz fürs Motorola Edge 30 Pro

Hüllen, Cases & Displayschutz: Der beste Schutz fürs Motorola Edge 30 Pro

Grundlagen Soundbars: Fetter Klang für flache TVs

Grundlagen Soundbars: Fetter Klang für flache TVs

Monatlich kündbar: Die besten Handytarife von 0 bis 30 Euro

Die besten monatlich kündbaren Tarife: Unlimited ab 20€, 18 GByte D2 für 15€

Dass das iPhone 5 zumindest in der schwarzen Version, naja, sehr empfindlich ist, wissen wir bereits seit seinem Erstverkaufstag: Massenhaft gab es Kratzer, Dellen und andere Probleme, die zu Kritik und Lieferschwierigkeiten geführt haben.

Und auch unter der Haube ist nicht immer alles optimal, wie es scheint: Nach einem Artikel des China Business Journal aus Taiwan hat Apple Mitte März fünf bis acht Millionen iPhone 5 wegen optischen oder technischen Mängeln an den Zulieferer Foxconn zurückgeschickt. Das berichtet Parently Apple .

Insgesamt seien inzwischen 8 Millionen iPhones der aktuellen Generation fehlerhaft, heißt es weiter. Der Bericht beruft sich auf Quellen bei Foxconn – und beziffert den Schaden auf 1 bis 1,6 Milliarden RMB, was etwa 124 bis 199 Millionen Euro entspricht.

Hon-Hai-Sprecher Simon Hsing hat die Zahlen dementiert . Dennoch will das Unternehmen den Ausschuss bei der Produktion verringern: Derzeit seien nur etwa 95 Prozent der gefertigten iPhone 5 tatsächlich fehlerfrei.

Hon Hai ist das Unternehmen hinter der Marke Foxconn. Apple ist der wichtigste Kunde des Auftragsfertigers und soll nach Schätzungen von Analysten im letzten Jahr für etwa 40 Prozent des Umsatzes verantwortlich gewesen sein.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.