TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Retry von Rovios LVL11: Zelebriert den Stumpfsinn!

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Universelle USB-C Docking Stationen ab 30 Euro: Bequem Monitore & Co anschließen

Überflüssig oder genial: Kuriose China-Gadgets unter 30 Euro

Wann die Apple Watch 7 günstiger wird und was die Alternativen ab 180 Euro taugen

Monitore ab 129 Euro: Darum sollte jeder Monitor USB-C haben

Flappy Bird : Ein Spiel, das primitiver kaum geht. Und ein Spiel, das angesichts der investierten Arbeit wohl auch kaum irgendwie erfolgreicher geht. Der Hype rund um den Vogel, der bei vermutlich 90 Prozent aller weltweit gestarteten Anläufe bereits am ersten Hindernis scheiterte, war gigantisch.

Und nun? Macht der Angry-Birds-Schöpfer Rovio beziehungsweise dessen Experimentalsparte LVL11 ebenfalls einen auf ultraprimitiv. Mit einem Spiel, dessen Name "Retry" für Flappy Bird nicht hätte passender gewählt sein können. Einem Namen, der eigentlich ganz laut Satire schreit. Eigentlich? Hoffentlich.

In dem Spiel in pixeliger 8-Bit-Grafik geht es offenbar darum, ein wüst schlingerndes und Loopings schlagendes Flugzeug durch einen verwinkelten Hindernisparcour hindurch auf einen Flugplatz zu manövrieren. Jede Berührung, weil das ja klar ist, bedeutet: Neustart. Retry eben. LVL11 zelebriert im Trailer das "Failen" regelrecht. So regelrecht, dass ich gelegentlich meine Zweifel hatte, es könne sich überhaupt um ein ernsthaftes Spiel handeln.

In Polen, Finnland und Kanada soll der neue Zeit-Totschläger aber demnächst für iOS starten, weitere Länder und eine Android-Version sollen folgen. Ich hoffe vom Grunde meiner Seele heraus: nicht. Nachdem aber die Kollegen vom britischen PocketGamer das Spiel bereits ausprobiert haben wollen, schwindet meine Hoffnung.

Quelle: Rovio (via )

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.