TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Qualcomm zeigt drahtloses Laden mit Metallgehäuse

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Überflüssig oder genial: Kuriose China-Gadgets unter 30 Euro

Wann die Apple Watch 7 günstiger wird und was die Alternativen ab 180 Euro taugen

Monitore ab 129 Euro: Darum sollte jeder Monitor USB-C haben

Mini-Handkreissäge und Mini-Kettensäge: Kleine Kraftpakete ab 30 Euro

Das aus San Diego stammende und von seinen Snapdragon-Prozessoren her bekannte Unternehmen Qualcomm kann seit gestern einen kleinen technologischen Durchbruch verzeichnen: Neue Technologie ermöglicht das drahtlose Aufladen eines Smartphones im Metallgehäuse.

Nein, das Wireless Charging ist nicht neu und schon gar nicht mehr revolutionär: Wer von Anfang an dabei gewesen ist, der weiß, dass unter anderem Palm schon im Jahr 2009 sein Pre-Smartphone drahtlos hat aufladen lassen. Damals die teuere Vision der Nerds, heute ein Wunsch der Massen. So sind sie, die Trends in der Technologiebranche. Aber auch hier gibt es manchmal Einschränkungen, zum Beispiel mit einem Smartphone aus einem Metallgehäuse.

Fragt den Android-Schmied HTC: seit drei Generationen gibt es nun hochwertigen Aluminiumtelefone der One-Reihe. Und, bringen sie Wireless Charging mit? Nö. Warum? Eines meist genannten Gründe: Wie soll das denn Bitteschön gehen – mit Metall? Da ist etwas dran, aber hier kommt etwas Neues aus der Industrie.

Qualcomms neueste Generation der WiPower-Ladetechnik, die auf dem Rezence-Standard der Alliance for Wireless Power basiert, kann Metalltelefone drahtlos laden. Das Verfahren arbeitet mit einer Frequenz, die tolerant gegenüber Metallgegenständen ist.

Das Qualcomm WiPower Wireless Charging lassen sich in unterschiedlichen Oberflächen integrieren: Tische, Schränke, Möbelstücke. Das Aufladen von Smartphones ist auch über eine etwas weitere Distanz drahtlos möglich – ebenso die simultane Stromversorgung mehrerer Smartphones.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.