Oppo U3: Android-Phablet macht 50-Megapixel-Bilder

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Kaufberatung: Saugroboter von 50 bis 1000 Euro

Saugroboter ab 50 Euro: 7 Tipps für den richtigen Kauf

Ergonomische Maus gegen den Mausarm ab 15 Euro

Homeoffice: Ergonomische Mäuse gegen den Mausarm ab 15 Euro

HDMI per Funk & Co.: Bild und Ton kabellos übertragen ab 30€

HDMI per Funk & Co.: Bild und Ton kabellos übertragen ab 30€

Bilder retten: Fotos, Dias & Negative scannen und sichern

Bilder retten: Fotos, Dias & Negative scannen und sichern

Mit dem U3 hat das Unternehmen Oppo gerade ein neues Phablet vorgestellt. Das Smartphone kann 50-Megapixel-Bilder machen – allerdings löst die Kamera „nur“ 13 Megapixel auf. Die hochauflösenden Bilder werden per Software-Trick realisiert.

Das 5,9 Zoll große IPS-Display des gerade angekündigten U3 löst Full HD auf – also 1920 × 1080 Pixel. Als Antrieb verbaut Oppo einen Octa-Core-Prozessor von Mediatek. Der MT6752 hat eine maximale Taktfrequenz von 1,7 GHz. An Arbeitsspeicher gibt es 2 GByte, der interne Speicher fasst 16 GByte und lässt sich per microSD-Karte noch erweitern.

Das Phablet mit den Abmessungen 156,8 × 81 × 8 Millimeter hat ein Gewicht von 195 Gramm. Der Akku hat eine Kapazität von 3000 mAh, als Betriebssystem kommt Android 4.4.4 mit Oppos eigener Benutzeroberfläche Color OS 2.0.1 „on top“ zum Einsatz. Beide Karten-Slots des Dual-SIM-Handys unterstützen LTE.

Die Frontcam des Oppo U3 löst 5 Megapixel auf und kommt mit Weitwinkellinse daher. Die Hauptkamera des Phablets stammt von Sony (IMX214) und kann trotz ihrer 13-Megapixel-Auflösung Bilder mit 50 Megapixel abspeichern. Oppo dürfte sich hierbei desselben Tricks bedienen, der schon beim Find 7 genutzt wurde : Im Super-Zoom-Modus schießt die Kamera dort mehrere Fotos hintereinander und zimmert dann aus den besten vier Pics ein 50-Megapixel-Bild zusammen.

Zum Preis und Verkaufsstart des Oppo U3 gibt es bislang keine Informationen.

Quelle: Oppo (via )

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.