TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Oppo N1: 5,9-Zoll-Phablet ab 10.12. für 449 Euro

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Ratgeber ferngesteuerte Autos: Schneller Spaß ab 30 Euro

Auto, Boot, Drohne, Flieger & Roboter: Abgefahrenes RC-Spielzeug bis 50 Euro

NAS als Multimedia-Server: Musik, Videos und Bilder auf Fernseher und Smartphone streamen

Tools und Zubehör: Diese Werkzeuge gehören in jede Werkstatt

Dass Oppo preiswerte und gleichzeitig technisch interessante Smartphones bauen kann, hat der Hersteller bereits mit dem Find 5 bewiesen. Am 10. Dezember kommt mit dem Oppo N1 das nächste Gerät in dieser Tradition auf den Markt: Die unverbindliche Preisempfehlung des Oberklasse-Smartphones liegt bei 449 Euro. Der Verkauf erfolgt wie bei den Vorgängern über den europäischen Online-Shop von Oppo. Vermutlich gilt der Preis für das kleine Modell mit lediglich 16 GByte internem Speicher. Es war aber auch schon einmal die Rede von einem Modell mit 32 GByte Speicher.

Was gibt es sonst fürs Geld? Zum Beispiel ein 5,9 Zoll großes IPS-Display mit 1920 × 1080 Pixeln Auflösung oder einen 1,7 GHz schnellen Quad-Core-Prozessor vom Typ Qualcomm Snapdragon 600 . Für grafische Berechnungen ist eine Adreno-320-GPU integriert. Dem 2 GByte großen Arbeitsspeicher stehen 16 GByte interner Programmspeicher zur Seite. Einen microSD-Slot zur Erweiterung gibt es nicht. An Drahtlostechnologien unterstützt das Oppo N1 WLAN nach 802.11n, Bluetooth 4.0, GPS, NFC und HSPA – LTE fehlt hingegen.

Eines der Highlights des Oppo N1 ist die um bis zu 206 Grad schwenkbare Kamera mit 13 Megapixel und Dual-LED-Blitzlicht. Nachdem die Digicam damit sowohl nach vorne als auch nach hinten drehbar ist, kann Oppo auf eine separate Frontkamera verzichten. Weiterhin verbaut der Hersteller auf der Rückseite ein berührungsempfindliches Touchpad namens O-Touch. Hier steuert der Nutzer über Gesten diverse Funktionen, beispielsweise den Webbrowser oder den Music-Player. Ein weiteres nicht ganz unerhebliches Verkaufsargument dürfte sein, dass das Oppo N1 das erste Android-Smartphone überhaupt ist, auf dem das Custom-ROM CyanogenMod in Form einer SonderEdition offiziell vorinstalliert ist.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.