„OK Google“ unterstützt künftig auch Third-Party-Apps

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Kaufberatung: Saugroboter von 50 bis 1000 Euro

Saugroboter ab 50 Euro: 7 Tipps für den richtigen Kauf

Ergonomische Maus gegen den Mausarm ab 15 Euro

Homeoffice: Ergonomische Mäuse gegen den Mausarm ab 15 Euro

HDMI per Funk & Co.: Bild und Ton kabellos übertragen ab 30€

HDMI per Funk & Co.: Bild und Ton kabellos übertragen ab 30€

Bilder retten: Fotos, Dias & Negative scannen und sichern

Bilder retten: Fotos, Dias & Negative scannen und sichern

Googles Voice Search ist mittlerweile eine recht nützliche Sache auf Android-Smartphones. Mit dem Sprachbefehl „OK Google“ vom Homescreen aus gestartet, lässt sich nicht nur das Web nach gewünschten Infos durchsuchen. E-Mails schreiben und versenden, Termine und Erinnerungen erstellen, Apps auf dem Telefon starten oder aber eine Navigation per Google Maps befehligen – alles kein Problem. Third-Party-Apps ließen sich mit „OK Google“ bislang allerdings nicht ansprechen.

Mit einigen kurzen Codeschnipseln ist es Entwicklern nun jedoch möglich, Googles Sprachsuche auch für ihre Apps zu nutzen. Als Beispiele hierfür nennt das Unternehmen im entsprechenden Blog-Eintrag die Suche nach Pizza in einer Liefer-App (“Ok Google, search pizza on Eat24”) oder nach Hotels in der Smartphone-Applikation der Reise-Website Tripadvisor (“Ok Google, search for hotels in Maui on TripAdvisor.”).

Vorerst lässt sich Google Voice Search mit von Entwicklern entsprechend programmierten Apps allerdings nur in englischer Sprache nutzen. Als weitere Mindestanforderungen nennt der Suchmaschinen-Riese Android in der Version Jelly Bean und die Google-Search-App in Version 3.5.

Quelle: Google (via )

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.