TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Offiziell: Google kündigt HTC One mit "Nexus-Erlebnis" an

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Licht, Alarm & Heizhandschuhe: Herbst-Gadgets für das Fahrrad

Universelle USB-C Docking Stationen ab 30 Euro: Bequem Monitore & Co anschließen

Überflüssig oder genial: Kuriose China-Gadgets unter 30 Euro

Wann die Apple Watch 7 günstiger wird und was die Alternativen ab 180 Euro taugen

Gemeint ist damit freilich das längst erwartete HTC One mit Vanilla-Android, also ohne HTC-Sense-Oberfläche. Die Ankündigung kam von Hugo Barra, der Vice President Android Product Management bei Google ist, per Posting auf Google Plus .

Bei der Hardware tut sich nichts: Im Inneren des Sense-befreiten HTC One arbeitet der gleiche, 1,7 GHz schnelle Snapdragon 600 wie in seinem Bruder mit HTC-Oberfläche. Hier findet Ihr die technischen Daten des HTC One . Auch die übrige Ausstattung ist gleich. Spannend: In seinem Beitrag auf Google Plus gibt Barra an, dass auch die Vanilla-Version des One mit Beats Audio kommt. Von der HTC-eigenen Kamera-Software Zoe hingegen war nichts zu lesen. Die Kamera-Funktionen bleiben dann wohl dem Sense-Modell erhalten.

Und wer sollte sich die Nexus-Version des HTC One jetzt kaufen? Ganz einfach: In Deutschland zunächst mal niemand. Das Gerät ist ab dem 26. Juni für 599 Dollar in den USA erhältlich und tritt seinen Weg über den großen Teich zunächst nicht an – zumindest offiziell. Ohnehin dürfte das Vanilla-One primär echte Fans begeistern: Es verspricht schnelle Software-Updates durch Google, hat ansonsten aber keine Vorteile. Wer die HTC-eigenen Oberflächen wie Sense oder TouchWIZ nicht mag, hat so aber eine puristische Alternative.

Den Haken an der Sache hat Caschy ausgemacht: Vanilla-Android-Phones unterscheiden sich ausschließlich über die Hardware. Sie werden austauschbar – so wie Windows-Smartphones.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.