TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

NomadPlus: Gadget macht iPhone-Netzteil zu Not-Akku

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Strom für draußen: Verlängerungskabel, Gartensteckdose oder Solar?

Licht, Alarm & Heizhandschuhe: Herbst-Gadgets für das Fahrrad

Universelle USB-C Docking Stationen ab 30 Euro: Bequem Monitore & Co anschließen

Überflüssig oder genial: Kuriose China-Gadgets unter 30 Euro

Es scheint unter sämtlichen internationalen Flughäfen die Abmachung zu geben, Steckdosen so weit wie irgendwie menschenmöglich von bequemen Sitzplätzen entfernt zu platzieren. Mit ausgelutschtem Smartphone steht man dann bei der Zwischenlandung vor der Wahl: mit leerem Akku weiterreisen oder auf den Boden setzen – oder das Handy außerhalb der Reichweite laden und darauf hoffen, dass es keinen neuen Besitzer findet.

Das US-amerikanische Startup Nomad hat eine nette Lösung für latent saftlose iPhone-Besitzer im Angebot. Der 60 Gramm schwere NomadPlus stülpt sich einfach über das Apple-Ladegerät und zweigt sich Strom zum Laden eines integrierten Akkus ab. Natürlich gibt es wie beim Original-Ladegerät einen USB-Anschluss, an dem der Nutzer per Lightning-Kabel sein iPhone anstöpseln kann.

Der Trick ist jetzt, dass der Nutzer auch fernab von Steckdosen sein Smartphone mit dem NomadPlus aufladen kann. Der integrierte Lithium-Polymer-Akku hat eine Nennladekapazität von 1500 mAh. Das soll ausreichen, um den Stromspeicher des iPhone 5s auf etwa 70 Prozent aufzuladen.

Aktuell nimmt Nomad lediglich Vorbestellungen für den NomadPlus entgegen. Die Auslieferung soll am 30. November beginnen. Leider gibt es derzeit den NomadPlus nur für die würfelförmigen USA-Ladegeräte. Allerdings plant der Hersteller auch Ausführungen für Apples Europa- und UK-Netzteile. Ganz unten auf der Produkt-Webseite kann man sich für eine Benachrichtigung per E-Mail anmelden, sollte es Neuigkeiten geben. Wir haben uns angemeldet und halten Euch auf dem Laufenden.

Na klaro, es gibt Alternativen zum NomadPlus, werdet Ihr jetzt sagen. Man kann das Handy ja einfach am allerdings ebenfalls entladebedrohten Notebook tanken. Oder sich ein USB-Ladegerät einpacken. Ich habe alternativ zum Beispiel im Rucksack immer eine Mehrfachsteckdose mit Fünf-Meter-Kabel – oft genug reicht das auch schon aus, um Sitzen und Aufladen zu kombinieren. Aber ich finde das Ladegerät mit dem integrierten Akku eine sehr charmante Lösung.

Quelle: Nomad

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.