Nokia X: Android-Handy in Deutschland erhältlich

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Kaufberatung: Saugroboter von 50 bis 1000 Euro

Saugroboter ab 50 Euro: 7 Tipps für den richtigen Kauf

Ergonomische Maus gegen den Mausarm ab 15 Euro

Homeoffice: Ergonomische Mäuse gegen den Mausarm ab 15 Euro

HDMI per Funk & Co.: Bild und Ton kabellos übertragen ab 30€

HDMI per Funk & Co.: Bild und Ton kabellos übertragen ab 30€

Bilder retten: Fotos, Dias & Negative scannen und sichern

Bilder retten: Fotos, Dias & Negative scannen und sichern

In der Ankündigung des Nokia X ist zwar die Rede davon, dass das Handy auch nach Europa kommt. Ob es offiziell auch in Deutschland erhältlich sein wird, scheint hingegen bislang nicht festzustehen. So zumindest äußerte sich uns gegenüber die deutsche Pressestelle des Unternehmens zur Sachlage. Wer ein Auge auf das Low-End-Android-Phone geworfen hat, der bekommt es allerdings mittlerweile schon inoffiziell in unseren Breitengraden.

Erste Shops, die das Handy mit 800 × 480 Pixel auflösendem 4-Zoll-Display auf Lager haben, sind beispielsweise Notebooksbilliger, Jacob Elektronic und Pixmania. Statt der von Nokia aufgerufenen UVP von 89 Euro wollen die Händler allerdings mindestens 125 Euro (inklusive Versand) für das Smartphone. Für ein Gerät mit 1-GHz-Dual-Core-Prozessor, 512 MByte Arbeitsspeicher, 4 GByte internem Speicher und microSD-Karten-Slot ist das immer noch kein soo schlechter Preis. Das Betriebssystem ist allerdings ein kaum wiederzuerkennendes Android, basierend auf der älteren Version 4.1.2.

Das Nokia X lässt sich übrigens leicht rooten und zu einem "echten" Androiden umfunktionieren , was der ganzen Sache durchaus einen gewissen Reiz verleiht. So kommt mancher Nokia-Fan bei Bedarf dann doch noch zu seinem finnischen Google-Phone, wenn auch wohl nicht ganz so, wie eigentlich erhofft.

Quelle: Mobilegeeks

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.