Nokia Lumia 2520 ab April für 599 Euro in Deutschland

Nokia Lumia 2520 ab April für 599 Euro in Deutschland

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Teufel, Klipsch, Canton, KEF: Den besten Subwoofer für Musik und Heimkino finden

Teufel, Klipsch, Canton, KEF: Den besten Subwoofer für Musik und Heimkino finden

Hüllen, Cases & Displayschutz: Der beste Schutz fürs Motorola Edge 30 Pro

Hüllen, Cases & Displayschutz: Der beste Schutz fürs Motorola Edge 30 Pro

Grundlagen Soundbars: Fetter Klang für flache TVs

Grundlagen Soundbars: Fetter Klang für flache TVs

Monatlich kündbar: Die besten Handytarife von 0 bis 30 Euro

Die besten monatlich kündbaren Tarife: Unlimited ab 20€, 18 GByte D2 für 15€

Auf der Nokia-World-Keynote 2013 in Abu Dhabi hat der finnische Konzern nicht nur neue Lumia-Smartphones vorgestellt, sondern mit dem Lumia 2520 auch das erste Windows-Tablet der Firmengeschichte. Nokia hat das Lumia 2520 im Dezember 2013 zunächst in den USA und Großbritannien auf den Markt gebracht – ob es jemals auch nach Deutschland kommt, stand bisher in den Sternen. Nun hat Nokia diese Unklarheit beseitigt und angekündigt, dass das Lumia 2520 ab April auch hierzulande erhältlich ist.

Für die stolze UVP von 599 Euro gibt es dann eigentlich ein sehr gutes Tablet, solange man sich mit dem eingeschränkten Windows RT 8.1 als Betriebssystem anfreunden kann. Für 149 Euro bietet Nokia noch ein Folio-Case an, das neben einer Tastatur und einem Trackpad auch noch einen zusätzlichen Akku enthält. Für die von 8120 auf ingesamt 10147 mAh leicht verbesserte Akkukapazität bezahlt man allerdings mit einem üppigen Gesamtgewicht von knapp 1,2 Kilo.

Im Inneren des Lumia 2520 werkelt ein Snapdragon-800-SoC von Qualcomm, dazu gibt es 2 GByte Arbeitsspeicher. Der 32 GByte große interne Speicher ist per microSD-Karte erweiterbar. Das 10,1-Zoll-IPS-Display löst Full-HD auf und ist mit 650 cd/m2 sehr hell. Die rückseitige Kamera besitzt eine Zeiss-Optik und löst 6,7 Megapixel auf. Im Gegensatz zu Microsofts Surface-Tablet gibt es zwar keine Pro-Version mit Intel-Lizenz und ausgewachsenem Windows 8.1. Dafür besitzt das Lumia 2520 aber ein LTE-Modem für die mobile Datenübertragung.

Unsere Kollegen von c't haben sich das Tablet bereits angesehen und erste Eindrücke gesammelt. Demnach wirkt das Tablet durch abgerundete Ecken schlanker, als es die 8,9 Millimeter vermuten lassen. Die hochglänzende rote Version erwies sich schnell als Fingerabdruckmagnet, die matte schwarze Version ist hierfür weniger anfällig. 

Ein schlechtes Tablet ist das Nokia 2520 sicherlich nicht. Ob es mit dem recht hohen Preis von 600 Euro und mit Windows RT als Betriebssystem allerdings eine reelle Marktchance hat, darf in Anbetracht der starken Konkurrenz angezweifelt werden.

Quelle: Nokia (via )

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.