NewsDrop: Magic Leap zeigt Demo mit Blick durch die Brille

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Ruhe im Homeoffice: Leise und wasserdichte Tastaturen unter 50 Euro

Ruhe im Homeoffice: Leise und wasserdichte Tastaturen bis 50 Euro

Powerstations: mobile 230-V-Steckdose für Camping, Hobby und Garten ab 160 Euro

Notstrom ohne Lärm: Powerstations mit Akku & Steckdose

ANC, Codecs & Bluetooth: Das muss ein guter Kopfhörer können

ANC, Codecs & Bluetooth: Das muss ein guter Kopfhörer können

Mikroskope für Hobby und Schule: 1000-fache Vergrößerung für unter 70 Euro

Mikroskope für Hobby und Schule: 1000-fache Vergrößerung für unter 70 Euro

Magic Leap hat in den vergangenen Monaten immer wieder für Schlagzeilen gesorgt: Das Startup hat mehr als eine halbe Milliarde Dollar Venture-Kapital eingesammelt und entwickelt offenbar eine ähnliche AR-Brille wie Microsoft mit der HoloLens. Nun hat das Unternehmen eine Demo veröffentlicht, die angeblich durch die Brille gefilmt wurde.

Was es damit auf sich hat, erfahrt Ihr im NewsDrop-Video.

Wer lieber Text liest statt Bewegtbilder guckt – hier findet Ihr den Inhalt dieses Videos als Text:

Das Erscheinen von Microsofts HoloLens rückt immer näher – im ersten Quartal 2016 sollen die ersten Brillen an Entwickler ausgeliefert werden. Die gigantische Vorfreude ist allerdings mittlerweile etwas gebremst: Das Sichtfeld soll nämlich relativ klein sein – Erfahrungsberichten zufolge etwa drei Handbreit am ausgestreckten Arm.

Das ist die Chance für Magic Leap – jenes Start-Up, das im vergangenen Jahr irrsinnige 542 Millionen Dollar an Venture-Kapital eingesammelt hat, darunter auch maßgeblich von Google und Qualcomm. Magic Leap entwickelt ebenfalls eine Augmented-Reality-Brille im Stile der HoloLens.

Die Firma hat nun ein Video veröffentlicht, dass angeblich einen unverfälschten Blick durch die Magic-Leap-Brille zeigt. Zu sehen ist hier einmal ein kleiner Roboter, der bei Bewegung hinter einem Tischbein verschwindet. Und als zweite Demo gibt es einen Blick auf unser Sonnensystem, wobei die Sonne interessanterweise auch für eine Lichtreflexion auf dem Tisch sorgt.

Daraus lässt sich schließen, dass in der Magic-Leap-Brille – wie in der HoloLens – ein System integriert ist, das die Umgebung scannt. Wie die Brille nun aussieht, ist allerdings noch völlig unbekannt. Der Magic-Leap-Gründer Rony Abovitz sagte allerdings diese Woche auf der WSJD-Konferenz, die Brille sei ein eigenständiger Computer, mit dem sich die Käufer auch in der Öffentlichkeit blicken lassen wollen.

Weiterhin sagte Abovitz, Magic Leap habe bereits ein funktionierendes Software Development Kit und sei dabei, Anwendungen zu entwickeln, darunter beispielsweise ein Ballspiel und eine virtuelle Kochanleitung für Mac & Cheese. Man bereite sich darauf vor, Millionen Einheiten zu bauen. Wann das AR-Gerät auf den Markt kommt, verrät der Gründer allerdings noch nicht. Man sei allerdings nicht mehr weit davon entfernt, so Abovitz.

Hinsichtlich des bei der HoloLens vielkritisierten Sichtfelds gibt es bei der Magic-Leap-Brille übrigens keine Informationen. Während das heute veröffentlichte Video keine abgeschnittenen AR-Bilder zeigt, ist es allerdings auch mit einer relativ hohen Brennweite aufgenommen. Was haltet Ihr von Augmented Reality? Oder ist Virtual Reality viel besser? Lasst mir Eure Meinung da!

Magic Leap (YouTube-Kanal) Magic Leap Demo

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.