Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Kaufberatung: Saugroboter von 50 bis 1000 Euro

Saugroboter ab 50 Euro: 7 Tipps für den richtigen Kauf

Ergonomische Maus gegen den Mausarm ab 15 Euro

Homeoffice: Ergonomische Mäuse gegen den Mausarm ab 15 Euro

HDMI per Funk & Co.: Bild und Ton kabellos übertragen ab 30€

HDMI per Funk & Co.: Bild und Ton kabellos übertragen ab 30€

Bilder retten: Fotos, Dias & Negative scannen und sichern

Bilder retten: Fotos, Dias & Negative scannen und sichern

Der chinesische Smartphone-Hersteller Oppo hat heute zwei neue Produkte vorgestellt und die N- sowie R-Reihe erweitert. Das N3 kommt wie sein Vorgänger mit einer schwenkbaren Kamera – dieses Mal jedoch motorisiert. Das R5 ist Stand heute das weltweit dünnste Smartphone – es misst gerade einmal 4,85 Millimeter.

Mit dem N1 zeigte Oppo im vergangenen Jahr ein Telefon, dessen Kamera sich um die eigene Achse bewegen ließ. So hatte der Nutzer 13 Megapixel vorne als auch hinten. Die Kamera des N3 löst mit 16 Megapixeln auf, sie kann selbst als auch vom System um 206 Grad geschwenkt werden. Für Selfies gibt es im Lieferumfang einen Fernauslöser namens Oppo O-Click.

Mit einer Masse von 192 Gramm und einer Höhe von 161,2 Millimeter wirkt das N3 recht groß und schwer. Das Display hat eine Diagonale von 5,5 Zoll und löst mit Full-HD-Auflösung auf. Für die Performance sorgt ein Qualcomm-Prozessor vom Typ Snapdragon 800 (MSM8974-AA) mit 2,26 GHz. Das Betriebssystem ist Oppo ColorOS 2.0 – es basiert auf Android OS 4.4 KitKat. Der 3000 mAh starke Akku kann über eine Schnelllade-Funktion aufgeladen werden. Das N3 hat auf der Rückseite eine Touchfläche, womit der Nutzer Inhalte auf dem Display hoch und runter bewegen kann.

Das R5 von Oppo geht einen anderen Weg: Mit 4,85 mm ist es aktuell das dünnste Smartphone der Welt. Das Gehäuse besteht aus einem dicken Aluminiumrahmen und soll laut dem Hersteller besonders stabil sein. Das Display des R5 ist 5,2 Zoll groß und basiert auf AMOLED-Technik, statt IPS-LCD. Die Auflösung ist hier ebenfalls Full-HD. Im Inneren des R5 arbeitet ein Snapdragon 615 – ein Achtkernprozessor von Qualcomm. Der Akku ist mit 2000 Milliamperestunden kleiner, als beim N3, das liegt vermutlich an der extrem dünnen Bauweise. Auch hier gibt es eine Schnelllade-Technik mit 4,5 Ampere Stormstärke. Beim R5 ist der Speicher 16 GByte groß und kann nicht erweitert werden, das Kamera-Telefon N3 besitzt 32 GByte und hier lässt sich der Speicher mittels einer microSDXC-Karte um 128 GByte erweitern. Die hintere Kamera des R5 löst mit 13 Megapixeln auf, vorne sind es weitwinklige fünf.

Ob und wann Oppo seine zwei neuen Telefone nach Deutschland bringt, ist aktuell nicht bekannt. China bekommt das N3 sowie R5 im nächsten Monat für umgerechnet 650 beziehungsweise 490 US-Dollar.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.